Lumix S1H: Panasonic präsentiert 6K-Kamera für 4.000 Euro

Mit der Lumix S1H hat Panasonic eine neue Kamera mit L-Bajonett vorgestellt, die durch eine Reihe interessanter Videofunktionen hervorsticht. So kann die Kamera nicht nur Aufnahmen in 6K machen, sie verfügt auch über einen kombinierbaren Bildstabilisator und einen lichtempfindlichen Vollformatsensor.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Lumix S1H mit zahlreichem Zubehör
Die neue Lumix S1H mit zahlreichem Zubehör (Bild: Panasonic)

Panasonic hat seine neue Kamera Lumix S1H vorgestellt. Die Kamera hat einen Vollformatsensor, arbeitet spiegellos und eignet sich aufgrund ihrer Ausstattung wie bei Panasonic üblich sehr gut für Videoaufnahmen. Das liegt zum einen an den Eigenschaften des Sensors als auch an weiteren Ausstattungsmerkmalen wie etwa dem Bildstabilisator.

Stellenmarkt
  1. Solution Architect (m/w/d) medizinische Dokumentation
    KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. Spezialist (m/w/d) IT-Security
    AOK Systems GmbH, Berlin, Bonn, Frankfurt am Main, Hamburg, München
Detailsuche

Der Sensor der Lumix S1H hat eine Auflösung von 24,2 Megapixeln und verwendet einen Tiefpassfilter. Außerdem hat Panasonic die sogenannte Dual-Native-ISO-Technologie verbaut: An jedem Pixel liegen vor der Signalverstärkung zwei analoge Schaltkreise an - einer für niedrige, einer für hohe Empfindlichkeiten. Dadurch sollen je nach Lichtsituation Aufnahmen ohne eine stärkere Zunahme an Artefakten möglich sein. Je nach Einstellung sind Aufnahmen in 640 bis 5.000 ISO oder 4.000 bis 51.200 ISO möglich.

Aufnahmen in 6K möglich

Der Sensor der Lumix S1H ermöglicht Aufnahmen in 6K mit 24p, in 5,9K mit 30p oder erstmals bei Panasonic als 10-Bit-HEVC-Aufzeichnung in 4K mit 60p im Super-35-mm-Format. Der optische Tiefpassfilter soll Moiré-Effekte unterdrücken, die Farbmetrik hat Panasonic von den Varicam-Kinokameras übernommen. Möglich sind auch HDR-Aufnahmen und Zeitlupenaufnahmen mit 180 Bildern pro Sekunde in Full-HD.

  • Die Lumix S1H bietet zahlreiche Anschlüsse für Zubehör. (Bild: Panasonic)
  • Panasonic hat seine neue Vollformatkamera Lumix S1H vorgestellt. (Bild: Panasonic)
  • Die Lumix S1H arbeitet spiegellos, der Sensor hat 24,2 Megapixel. (Bild: Panasonic)
  • Der Touchscreen auf der Rückseite ist dreh- und schwenkbar. (Bild: Panasonic)
Panasonic hat seine neue Vollformatkamera Lumix S1H vorgestellt. (Bild: Panasonic)

Fotos können Nutzer im 14-Bit-RAW-Format aufnehmen. Bei kontinuierlichem Autofokus können sechs Bilder pro Sekunde gemacht werden, im Hochgeschwindigkeitsmodus ohne den kontinuierlichen Fokus neun Aufnahmen pro Sekunde. Mit dem Hochauflösungsmodus lassen sich Bilder mit einer Auflösung von 96 Megapixeln aufnehmen. Dabei werden acht Bilder unmittelbar nacheinander aufgenommen, die Aufnahmeposition wird durch den eingebauten Bildstabilisator jedes Mal leicht verändert. Die Bilder werden kombiniert und zu einem hochauflösenden Foto zusammengerechnet. Dieses soll eine hohe Detaildichte haben und sich besonders gut für statische Aufnahmesituationen eignen.

Golem Akademie
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03.–04. Februar 2022, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Gehäuse der Kamera ist ein Bildstabilisator (OIS) verbaut, der Bewegungen auf fünf Achsen ausgleichen soll. Die Bewegungsinformationen erhält der Sensor von einem Gyrosensor sowie zusätzlich dem Bildsensor und einem Beschleunigungssensor. Der OIS des Kamerabodys lässt sich mit dem zweiachsigen Stabilisator der Objektive kombinieren, was ein noch ruhigeres Bild ermöglichen soll. Panasonic zufolge soll das kombinierte System 6,5 EV-Stufen kompensieren.

Das Gehäuse der Lumix S1H hat einen Magnesium-Druckgussrahmen. Die Dichtungen machen die Kamera spritzwasserfest und bis zu -10 Grad Celsius frostsicher. Die Auslöseeinheit ist auf 400.000 Auslösezyklen ausgelegt. Der OLED-Sucher hat 5,76 Millionen Bildpunkte und einen variablen Vergrößerungsfaktor sowie Bildraten von 60 oder 120 Bildern pro Sekunde. Auf der Rückseite der Kamera ist ein 3,2 Zoll großer Touchscreen eingebaut, der 2,33 Millionen Pixel hat. Er ist kipp- und drehbar. Auf der Oberseite hat die Kamera noch ein Status-LC-Display.

Die Lumix S1H soll ab September 2019 im Handel erhältlich sein. Panasonics Preisempfehlung liegt bei 4.000 Euro für den Body.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  2. eStream: Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb
    eStream
    Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb

    Der Wohnwagen Airstream eStream besitzt einen eigenen Elektroantrieb nebst Akku. Das entlastet das Zugfahrzeug und eröffnet weitere Möglichkeiten.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 120,95€ • Alternate (u.a. AKRacing Master Pro Deluxe 449,98€) • Seagate FireCuda 530 1 TB (PS5) 189,90€ • RTX 3070 989€ • The A500 Mini 189,90€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /