Abo
  • Services:
Anzeige
Lumix DMC-LF1
Lumix DMC-LF1 (Bild: Panasonic)

Lumix LF1: Panasonic mit lichtstarker WLAN-Kamera für Enthusiasten

Lumix DMC-LF1
Lumix DMC-LF1 (Bild: Panasonic)

Panasonic hat eine Kompaktkamera für anspruchsvolle Nutzer vorgestellt, die Wert auf rauscharme Bilder, eine lichtstarke Optik, einen Sucher und einen großen Sensor legen. Die Lumix DMC-LF1 soll diese Ansprüche erfüllen.

Panasonics Lumix DMC-LF1 ist eine Kompaktkamera mit 7,1x-Weitwinkel-Zoom, einem 1/1,7 Zoll großen CMOS-Sensor und WLAN zum Weitergeben der Bilder und zur Fernsteuerung der Kamera.

Anzeige
  • Panasonic Lumix LF1 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix LF1 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix LF1 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix LF1 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix LF1 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix LF1 (Bild: Panasonic)
Panasonic Lumix LF1 (Bild: Panasonic)

Das Objektiv deckt eine Brennweite von 28 bis 200 mm bei einer Lichtstärke von f/2,0 im Weitwinkel und f/5,9 im Teilbereich ab. Der Sensor mit 12,1 Megapixeln Auflösung soll eine Empfindlichkeit von ISO 12.800 bieten. Die Bildkontrolle erfolgt über ein 3 Zoll (7,62 cm) großes Display mit 920.000 Bildpunkten.

Außerdem ist ein elektronischer Sucher in die Kompaktkamera eingebaut. Er erreicht allerdings nur eine Auflösung von 200.000 Bildpunkten. Zum Vergleich: Die ebenfalls neue Systemkamera Panasonic G6 besitzt einen elektronischen Sucher mit 1,44 Millionen Bildpunkten. Sie ist allerdings auch erheblich größer als die Panasonic LF1. Eine elektronische Wasserwaage hilft bei der Ausrichtung der Kompaktkamera sowohl auf dem Display als auch im Sucher.

WLAN beherrscht die Kamera ebenfalls und kann über iOS- und Android-Apps ferngesteuert, ausgelöst und eingestellt werden. Auch das Bildmaterial kann zu mobilen Endgeräten übertragen werden. Die WLAN-Einstellungen (IEEE 802.11 b/g/n) können per NFC und einem damit ausgerüsteten Mobiltelefon oder Tablet durch einfaches Zusammenhalten ausgetauscht werden.

Neben einer Vollautomatik sind auch Betriebsmodi mit Zeit- und Blendenvorwahl oder eine rein manuelle Steuerung möglich. Über den Objektivring werden je nach Einstellung Zoom, Blende, Verschlusszeit, ISO-Empfindlichkeit oder ein Filter eingestellt.

Wie die meisten Digitalkameras nimmt auch Panasonics Lumix LF1 Videos in Full-HD auf - in diesem Fall mit 50i im AVCHD- oder 25p im MP4-Format samt Stereoton. Auch beim Filmen kann das Zoom benutzt und dessen Bildstabilisator eingesetzt werden.

Die Panasonic Lumix LF1 misst 103 x 62 x 28 mm und wiegt betriebsbereit 192 Gramm. Der Akku soll allerdings nur für 250 Bilder reichen, bis er wieder aufgeladen werden muss.

Die Kamera soll ab Juni 2013 in den Farben Schwarz und Weiß in den Handel kommen. Einen Europreis nannte der japanische Hersteller noch nicht, einige Websites nennen aber 500 US-Dollar als Preis in den USA.


eye home zur Startseite
sseolf 25. Apr 2013

In einer Zeit in denen Sensoren im APS-C (Fujifilm X100s) oder gar Vollformat (Sony RX1...

janpi3 25. Apr 2013

...Netto wäre ich dabei - Konkurrenz-Modell kosten ja schon mal einen Hunderter mehr...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. teamix gmbH, Nürnberg, Mainz, München, Bayreuth
  3. BVU Beratergruppe Verkehr + Umwelt GmbH, Freiburg
  4. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 22,99€
  3. ab 129,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  2. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  3. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  4. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  5. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  6. SpaceX

    Trägerrakete Falcon 9 erfolgreich gestartet

  7. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  8. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  9. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  10. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Prey angespielt: Das Monster aus der Kaffeetasse
Prey angespielt
Das Monster aus der Kaffeetasse
  1. Bethesda Softworks Prey bedroht die Welt im Mai 2017
  2. Ausblicke Abenteuer in Andromeda und Galaxy

Autonomes Fahren: Die Ära der Kooperitis
Autonomes Fahren
Die Ära der Kooperitis
  1. Neue Bedienungssysteme im Auto Es kribbelt in den Fingern
  2. Amazon Alexa im Auto, im Kinderzimmer und im Kühlschrank
  3. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden

Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

  1. Re: Und was macht die Boulevardpresse draus?

    Vögelchen | 04:44

  2. Re: "Obi-Wan Kenobi, ihr seid meine letzte Hoffnung!"

    Prinzeumel | 04:38

  3. Re: Und wo liegt nun der Unterschied zu Alexa?

    Prinzeumel | 04:30

  4. Re: Die Entwicklung ist doch abzusehen...

    LinuxMcBook | 04:19

  5. Re: Ich kanns auch nicht mehr hören...

    FattyPatty | 03:18


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel