Abo
  • Services:

Lumix G6: Panasonic baut OLED-Sucher in Systemkamera

Mit der Lumix G6 hat Panasonic die fünfte Generation seiner spiegellosen Systemkamera der Mittelklasse vorgestellt. Neben einer OLED als elektronischem Sucher wurde NFC zur leichten Konfiguration der WLAN-Verbindung der Kamera eingesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Panasonic Lumix G6
Panasonic Lumix G6 (Bild: Panasonic)

Die Panasonic Lumix G6 ist eine spiegellose Systemkamera, die sich von ihrem Vorgänger zwar auch optisch ein wenig in Details unterscheidet, doch das Wichtigste ist die neue Ausstattung. Neben einem OLED-Sucher wurde WLAN mit einer NFC-Konfigurationsmöglichkeit eingebaut und der Autofokus bei schlechtem Licht verbessert. Nach wie vor nimmt die Kamera mit ihrem Micro-Four-Thirds-Sensor Fotos mit 16 Megapixeln auf. Seine Empfindlichkeit reicht bis ISO 25.600.

  • Panasonic Lumix G6 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G6 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G6 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G6 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G6 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G6 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G6 (Bild: Panasonic)
Panasonic Lumix G6 (Bild: Panasonic)
Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg

Das Touchdisplay auf der Rückseite der Panasonic-Kamera ist 3 Zoll (7,62 cm) groß und erreicht eine Auflösung von einer Million Bildpunkten. Es ist abklappbar und schwenkbar, um auch bei schwierigen Aufnahmesituationen zum Beispiel über Kopf oder in Bodennähe die Motivkontrolle und Kamerasteuerung zu ermöglichen.

Der neue OLED-Sucher mit 1,44 Millionen Bildpunkten soll einen hohen Kontrast und eine gute Farbwiedergabe bei hoher Auflösung bieten. Durch eine nach Angaben von Panasonic hohe Bildfrequenz soll das Bild auch bei schnellen Schwenks nicht ruckeln.

Videos kann die Lumix G6 in Full-HD mit 1.920 x 1.080 Pixeln im 50p-Modus wahlweise im AVCHD-progressive- oder MP4-Format aufnehmen. Auch ein 24p-Modus ist verfügbar. Optional kann der Ton auch von einem externen Mikro kommen. Im Gegensatz zu früher kann der Benutzer beim Filmen auch die Zeit und Blende selbst einstellen.

WLAN beherrscht die Kamera nun ebenfalls und kann über iOS- und Android-Apps ferngesteuert, ausgelöst und eingestellt werden. Auch das Bildmaterial kann zu mobilen Endgeräten übertragen werden. Eine direkte Upload-Anbindung an Facebook und Twitter ist ebenfalls möglich. Die WLAN-Einstellungen können per NFC und einem damit ausgerüsteten Mobiltelefon oder Tablet durch einfaches Zusammenhalten ausgetauscht werden.

Bei schlechtem Licht soll die Kamera nun besser den Schärfepunkt finden. Die manuelle Scharfstellung wird per Fokus-Peaking erleichtert. Dabei werden die Bildkanten deutlich hervorgehoben, wenn der Fokus darauf sitzt. Dieses Focus-Peaking setzt Konkurrent Sony zum Beispiel auch bei seiner neuen DSLR A99 und der Kompaktkamera Cybershot RX100 ein.

Die Lumix G6 soll eine halbe Sekunde nach dem Einschalten aufnahmebereit sein und kann maximal 7 Bilder pro Sekunde bei voller Auflösung aufnehmen.

Die Panasonic Lumix G6 misst 122,5 x 84,6 x 71,4 mm und wiegt mit SD-Karte, Akku und dem Zoomobjektiv "14-42mm" 485 Gramm. Die Kamera soll im Juni 2013 in den Farben Schwarz und Silber in den Handel kommen. Der Preis liegt noch nicht vor.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  4. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /