Luminar: Volvo investiert in Lasersensoren für autonome Autos

Volvo will sich mit einem Investment in das Startup Luminar Sensortechnik für autonom fahrende Fahrzeuge sichern. Das hat auch schon Toyota getan. Luminar arbeitet mit einem Lasersensor, um die Umgebung abzutasten.

Artikel veröffentlicht am ,
Volvo will Sensortechnik von Luminar nutzen.
Volvo will Sensortechnik von Luminar nutzen. (Bild: Volvo)

Volvo will mit einer Beteiligung an Luminar die Zusammenarbeit mit dem Sensorhersteller beim Thema autonomes Fahren festigen. Zur Höhe der Beteiligung machten die Unternehmen keine Angaben. Die von Luminar eingesetzte Lidar-Technik nutzt Laserimpulse zur Objekterkennung. Lidar ist ein Akronym für Light Detection and Ranging. Die Technik tastet mit Laserstrahlen die Umgebung ab und kann Position und Geschwindigkeit von Objekten messen.

Stellenmarkt
  1. Consultant (m/w/d) MES
    J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim an der Brenz
  2. Professur (W2) für "Digitale Gesundheitsanwendungen und Medical Apps"
    Fachhochschule Dortmund, Dortmund
Detailsuche

Luminar sicherte sich bereits einen Großauftrag von Toyota. Angeblich arbeitet das Startup noch mit zwei anderen Autoherstellern zusammen, deren Namen aber noch nicht öffentlich bekannt sind.

Der schwedisch-chinesische Autohersteller Volvo will 2021 ein autonom fahrendes Auto auf den Markt bringen und arbeitet im Joint Venture Zenuity mit dem Sicherheitssystemanbieter Autoliv und dem Kommunikationsunternehmen Ericsson zusammen.

Luminar verwendet laut einem früheren Bericht von Recode einen einzigen Laser, der sich schnell hin und her bewegt, um Objekte aus über 200 Meter Entfernung zu erkennen. Mit technischen Details hält sich das Unternehmen zurück.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    12.–13. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Mehr zur Lidar-Technik im Automotive-Bereich bietet unser Artikel Laserscanner für den Massenmarkt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kanadische Polizei
Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
Artikel
  1. Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
    Blender Foundation
    Blender 3.0 ist da

    Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
    Von Martin Wolf

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. DSIRF: Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner
    DSIRF
    Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner

    Deutsche Behörden sind mit mehreren Staatstrojaner-Herstellern im Gespräch. Nun ist ein weiterer mit Sitz in Wien bekanntgeworden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /