Abo
  • Services:
Anzeige
Das Lumigon T3
Das Lumigon T3 (Bild: Lumigon)

Lumigon T3: 4,8-Zoll-Smartphone mit Nachtsichtkamera für 800 Euro

Das Lumigon T3
Das Lumigon T3 (Bild: Lumigon)

Lumigon hat sein neues Smartphone T3 voller Zusatzfunktionen gepackt: Unter anderem hat das Android-Gerät eine Nachtsichtkamera, eine Touch-Rückseite, einen Temperaturmesser und ein Gehäuse aus Molybdänstahl. Preiswert ist das allerdings nicht - und geht auch noch teurer.

Der dänische Hersteller Lumigon stellt mit dem T3 ein Android-Smartphone vor, das durch seine Zusatzfunktionen und die hochwertige Verarbeitung überzeugen soll. Das T3 verfügt unter anderem über eine touch-empfindlichen Rückseite, zusätzliche Sensoren, eine Gestensteuerung, einen Frontblitz und eine spezielle Kameraausstattung.

Anzeige

Neben der normalen 13-Megapixel-Hauptkamera mit Phasenvergleichsautofokus und zweifarbigem LED-Fotolicht hat das T3 eine Nachtsichtkamera. Diese hat 4 Megapixel und soll dank Infrarotlampe Fotos und Videos in absoluter Dunkelheit machen können. Diese Technik dürfte zum ersten Mal in einem Smartphone zum Einsatz kommen.

  • Das T3 von Lumigon (Bild: Lumigon)
  • Das T3 von Lumigon (Bild: Lumigon)
  • Die Goldvariante des T3 von Lumigon (Bild: Lumigon)
  • Das T3 von Lumigon (Bild: Lumigon)
Das T3 von Lumigon (Bild: Lumigon)

Die Frontkamera hat 5 Megapixel und ebenfalls ein LED-Fotolicht. Damit dürften Selbstporträts auch in schummrigen Umgebungen gelingen. Videos können Nutzer des T3 mit der Hauptkamera in 4K-Qualität anfertigen - Zeitlupe ist bei 120 fps und wahrscheinlich niedrigerer Auflösung möglich, welche genau verrät der Hersteller nicht.

Display unter 5 Zoll

Das Super-Amoled-Display des T3 ist 4,8 Zoll groß; hochwertige Smartphones mit Displays unter 5 Zoll sind immer seltener geworden. Die Auflösung ist mit 1.280 x 720 Pixeln eher nicht mehr zeitgemäß. Nutzer können das T3 nicht nur über den Touchscreen bedienen: Auf der Rückseite gibt es einen Touch-Bereich, mit dem beispielsweise Internetseiten durchgescrollt werden können.

Im Inneren des T3 arbeitet Mediateks Helio-X10-SoC, dessen acht Kerne eine Taktrate von 2,2 GHz erreichen. Der Arbeitsspeicher ist 3 GByte groß, der Flash-Speicher 128 GByte - einen Steckplatz für Micro-SD-Karten gibt es nicht. Neben der üblichen Lage- und Beschleunigungssensoren hat das T3 auch einen Höhen- und einen Temperaturmesser eingebaut. Außerdem soll sich das Smartphone mit Gesten bedienen lassen, etwa um den Wecker auszuschalten.

Das T3 unterstützt LTE auf den in Deutschland wichtigen Frequenzbändern 3, 7 und 20. Nutzer können zwei Nano-SIM-Karten gleichzeitig verwenden. WLAN beherrscht das Smartphone nach 802.11ac, Bluetooth läuft in der Version 4.1. Ein GPS-Empfänger mit Glonass-Unterstützung ist eingebaut, ebenso ein NFC-Chip. Mit einem Infrarot-Sender können Unterhaltungsgeräte über das Smartphone gesteuert werden.

Fingerabdrucksensor und Extra-Taste

Unterhalb des Displays ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut. Über diesen lässt sich das Smartphone entsperren oder auch der Zugang zu bestimmten Apps und Dateien beschränken. Das T3 hat einen Zusatzbutton an der Seite, der bestimmte Funktionen wie die Taschenlampe oder auch Anwendungen auf Knopfdruck starten kann. Das Gehäuse des T3 ist aus Molybdänstahl, zudem ist auch eine Version aus 24-karätigem Gold erhältlich.

Die Nennladung des Akkus nennt Lumigon nicht, ebenso nicht die Laufzeiten. Das T3 soll auch kabellos geladen werden können. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 6.0.

Standardversion kostet 800 Euro

Das Lumigon T3 kostet 800 Euro und kann im Onlineshop des Herstellers bestellt werden. Noch im Juni 2016 soll das Smartphone ausgeliefert werden. Die Gold-Variante kostet 1.375 Euro, weitere Varianten unter anderem mit Edelstahl sollen noch kommen.


eye home zur Startseite
the dj 16. Jun 2016

Deshalb schreiben sie auch die Akkugrösse nicht rein, weil die einfach für so ein Gerät...

Enter the Nexus 10. Jun 2016

Es geht nicht darum, ob es was bringt. Nach der Aussage gibt es quasi keine zeitgemäßen...

Carlo Escobar 10. Jun 2016

Ein USB C Stecker mit USB gen 3.1 Anbindung, bietet die Möglichkeit ein Dock anzuschlie...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PTV Group, Karlsruhe
  2. WKM GmbH, München
  3. I.T.E.N.O.S. International Telecom Network Operation Services GmbH, Bonn
  4. Werner Sobek Group GmbH, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bose Soundlink Mini Bluetooth Speaker II 149,90€)
  2. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Prey (Day One Edition) PC/Konsole 35,00€, Yakuza Zero PS4...
  3. 44,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Machen wir doch mal die Probe aufs Exempel

    GenXRoad | 04:03

  2. Re: Boah Heiko halt doch endlich deine dumme Fresse

    narfomat | 02:57

  3. Re: Unangenehme Beiträge hervorheben statt zu...

    klaus9999 | 02:44

  4. Warum?

    NeoXolver | 02:38

  5. Re: Jeder redet über FB-Mitarbeiter - keiner über...

    klaus9999 | 01:55


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel