Lumia-Smartphones: Probleme mit Zufriedenheitsgarantie von Nokia und Vodafone

Nokia und Vodafone bieten Käufern eines Lumia 820 oder Lumia 920 an, ihr Windows-Phone-8-Smartphone zwei Wochen zu testen und es bei Nichtgefallen zurückgeben zu können. Allerdings berichten Kunden, dass einige Vodafone-Shops das nur unter Auflagen gewähren.

Artikel veröffentlicht am ,
Lumia 920
Lumia 920 (Bild: Nokia)

Buy & Smile nennt Nokia das zusammen mit Vodafone entwickelte Angebot zur Markteinführung der Windows-Phone-8-Smartphones Lumia 820 und Lumia 920. Auf Nokias Lumia-Webseite heißt es, Kunden können beide Lumia-Smartphones "unverbindlich zwei Wochen lang zu Hause testen - und es zurückgeben, wenn Sie nicht hundertprozentig überzeugt sind". Einzige Voraussetzung: Sie müssen das Gerät in einem stationären Vodafone-Shop kaufen.

Lumia-Smartphone gibt es bei Vodafone auch ohne Vertrag

Stellenmarkt
  1. Java Senior Developer (w|m|d)
    Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München (Home-Office möglich)
  2. Application Manager (m/w/d)
    Intrum Deutschland GmbH, Heppenheim
Detailsuche

Dabei wird zwischen zwei Varianten unterschieden: Wenn das Smartphone ohne Vertrag gekauft wurde, gibt es bei Unzufriedenheit "den Preis zurückerstattet". Wurde das Lumia-Modell zusammen mit einem Vertragstarif gekauft, kann sich der Kunde "beim Netzbetreiber ein gleichwertiges anderes Gerät aussuchen". Dabei werden mögliche Preisdifferenzen zwar ausgeglichen, eine vollständige Geldrückgabe ist hingegen nicht vorgesehen.

Vodafone ist der einzige Mobilfunknetzbetreiber in Deutschland, der das Lumia 920 hierzulande anbietet. Mit dieser Aktion wollen Nokia und Vodafone wohl darauf reagieren, dass es im Onlinehandel ein uneingeschränktes 14-tägiges Rückgaberecht gibt. Der stationäre Handel bietet dies teilweise ebenfalls an, wie etwa alle Media-Markt-Filialen.

Vodafone verweigert den Verkauf

Zumindest in einigen Vodafone-Shops wird Kunden das Lumia-Smartphone allerdings überhaupt nicht ohne Vertrag angeboten, berichtet das Blog Mobiflip. Mehrere Kunden haben demnach berichtet, dass sie von der Aktion Gebrauch machen wollten, aber sich die Mitarbeiter in den Vodafone-Shops weigerten, das Lumia 820 oder das Lumia 920 ohne Vertrag zu verkaufen. Kunden hatten demnach auch keinen Erfolg damit, auf die genannten Bedingungen auf der Nokia-Webseite zu verweisen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TW1920 12. Nov 2012

Ich hatte es nur mal kurz zum testen nen halben Tag und war sehr zufrieden, wenn auch...

TW1920 12. Nov 2012

Also ich kann nur sagen dass O2 auch in Sprache definitiv nicht besser ist!!! Ist es...

TW1920 12. Nov 2012

+1 Ich finde das doch eher auch positiv. Die Lumias sind was neues, viele Nutzer sind...

Himmerlarschund... 09. Nov 2012

Was heißt denn "größere Einkaufszentren"? Alles, was 2 Stockwerke hat oder nur die...

ip (Golem.de) 09. Nov 2012

danke, Tippfehler beseitigt.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation
Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.

Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
Artikel
  1. Digitalisierung: 500-Euro-Laptops für Lehrer leistungsfähig und gut nutzbar
    Digitalisierung
    500-Euro-Laptops für Lehrer "leistungsfähig und gut nutzbar"

    Das Land NRW hat seine Lehrkräfte mit Dienst-Laptops ausgestattet. Doch diese äußern deutliche Kritik und verwenden wohl weiter private Geräte.

  2. Volkswagen Payments: VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken
    Volkswagen Payments
    VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken

    Volkswagen entlässt einem Bericht nach einen Mitarbeiter, nachdem dieser Bedenken hinsichtlich der Cybersicherheit von Volkswagen Payments äußerte.

  3. Frequenzen: Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne
    Frequenzen
    Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne

    Jochen Homann könnte vor seinem Ruhestand noch einmal Vodafone, Deutsche Telekom und Telefónica erfreuen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /