• IT-Karriere:
  • Services:

Lumia Black ausprobiert: Update erreicht Nokias Lumia-Smartphones

Nokia hat begonnen, das neue Windows-Phone-Update für die Lumia-Reihe zu verteilen. Es bringt neue Apps und mehr Einstellungsmöglichkeiten und verbessert bereits vorhandene Funktionen. Auch Lumia-Geräte im Einsteigerbereich erhalten es, wenn auch teilweise nicht in vollem Umfang.

Artikel veröffentlicht am ,
Für das Lumia 1020 und andere Modelle ist jetzt Nokias neues Update Lumia Black verfügbar.
Für das Lumia 1020 und andere Modelle ist jetzt Nokias neues Update Lumia Black verfügbar. (Bild: Nokia)

Nokia hat mit der Verteilung des neuen Windows-Phone-Updates Lumia Black begonnen. Es enthält neben Microsofts GDR3-Aktualisierung für Windows Phone 8 zahlreiche Nokia-spezifische Apps und Funktionen. Damit erhalten die Windows-Phone-Smartphones der Lumia-Reihe die bereits vom aktuellen Vorzeigemodell Lumia 1520 bekannten neuen Programme und Einstellungsmöglichkeiten. Auf dem im Oktober 2013 vorgestellten Gerät hatte Nokia bereits zum Marktstart Lumia Black vorinstalliert.

  • Mit App-Ordner können Nutzer jetzt Tiles gruppieren und als Ordner auf dem Startbildschirm anzeigen lassen. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein wirklicher Ordner wird allerdings nicht angelegt - App-Ordner ist ein Programm, das extra startet. Daher dauert es deutlich länger als bei iOS oder Android, bis ein Ordner geöffnet ist. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit Storyteller werden Fotos übersichtlich gruppiert. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Bilder können auch in einer Karte angezeigt werden. (Screenshot: Golem.de)
Mit Storyteller werden Fotos übersichtlich gruppiert. (Screenshot: Golem.de)
Inhalt:
  1. Lumia Black ausprobiert: Update erreicht Nokias Lumia-Smartphones
  2. Ordnung schaffen mit App-Ordner

Auf unserem Redaktionsgerät, einem Lumia 1020, ist das Update bereits angekommen und konnte problemlos installiert werden. Die Aktualisierung enthält zum einen Änderungen Microsofts, zum anderen Verbesserungen und Erweiterungen Nokias. Zu den von Microsoft hinzugefügten Funktionen gehören unter anderem ein neuer Fahrzeugmodus, der den Empfang von Anrufen und Nachrichten während der Fahrt unterdrückt, eine Rotationssperre und die Möglichkeit, verschiedenen Benachrichtigungen unterschiedliche Klingeltöne zuzuordnen. Außerdem können Nutzer jetzt im Task-Manager laufende Anwendungen beenden.

Nokia-Erweiterungen ergänzen Microsofts GDR3-Update

Nokia hat diese Aktualisierungen mit eigenen Apps wie Storyteller, Nokia Beamer und Nokia Refocus sowie Funktionen wie App-Ordner und Glance Screen 2.0 erweitert. Storyteller gruppiert Fotos nach Ereignissen und Orten übersichtlich auf einem Zeitstrahl, zudem kann sich der Nutzer die Bilder in einer Landkarte anzeigen lassen. Bei einigen unserer Bilder, die vor der Installation von Storyteller aufgenommen wurden, funktioniert die Einordnung auf dem Zeitstrahl nicht zuverlässig: Sie fehlen in der Darstellung, werden auf der Landkarte aber angezeigt.

Nokia Beamer spiegelt den kompletten Bildschirminhalt auf ein HTML5-fähiges Gerät wie einen PC oder einen Smart-TV. Dabei kann der Nutzer auch per SMS oder E-Mail einen Link verschicken, mit dem ein weit entfernter Nutzer den Bildschirminhalt betrachten kann. Die Übertragung kann als Screenshot oder Live-Bild erfolgen, das Live-Bild hat aber eine merkliche Verzögerung und läuft nicht flüssig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Ordnung schaffen mit App-Ordner 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...

Alexspeed 13. Jan 2014

Ach und nein, einen Dateimanager brauchst du für diese Sachen immer noch nicht ;)

das sushi 13. Jan 2014

ok fassen wir doch mal zusammen, welche features sind nicht auf allen geräten...

Schnapsbrenner 12. Jan 2014

Kann damit bisher nichts anfangen. Dachte die ganze Zeit es wäre wie Photobeamer.

JohnDoes 11. Jan 2014

Das soll wohl eher die Modellbezeichnung sein, das L1520 ;)

redrat 10. Jan 2014

Noch ist es nicht für alle verfügbar! Bisher nur 925 und höher. http://www.nokia.com...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

    •  /