Abo
  • Services:

Lumia 2520: Nokias Windows-Tablet kommt im April für 600 Euro

Nokia bringt das Windows-Tablet Lumia 2520 im April 2014 auf den deutschen Markt. Das 10,1-Zoll-Tablet hat ein LTE-Modem, Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon 800 und ein vergleichsweise helles Display. Es läuft mit Windows RT 8.1.

Artikel veröffentlicht am ,
Lumia 2520 kommt in Deutschland auf den Markt.
Lumia 2520 kommt in Deutschland auf den Markt. (Bild: Nokia)

Am 10. April 2014 will Nokia mit dem Verkauf des Lumia 2520 in Deutschland starten - rund vier Monate später als etwa in den USA. Erstmals vorgestellt wurde das Tablet im Oktober 2013. Der Listenpreis beträgt 600 Euro. Nokia selbst bezeichnet es als das erste Tablet des Herstellers und wird es auch kommende Woche auf der Cebit in Hannover zeigen. Das 10,1-Zoll-Display soll mit einer Helligkeit von 650 cd/cm auch in hellen Umgebungen noch gut ablesbar sein. Mit einer Tastaturhülle lässt sich das Tablet in ein Notebook verwandeln.

Inhalt:
  1. Lumia 2520: Nokias Windows-Tablet kommt im April für 600 Euro
  2. Power Keyboard als Zubehör

Das Lumia 2520 hat einen 10,1 Zoll großen IPS-Bildschirm mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, der eine starke Entspiegelung aufweisen soll. Mittels Cornings Gorilla Glass 2 soll das Display vor Beschädigungen und Kratzern geschützt sein. Die Farben sind intensiv, ohne unnatürlich zu wirken; der Kontrast ist gut, wie wir beim ersten Ausprobieren bemerkten.

Im Tablet steckt Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon 800, der mit einer Takrtrate von 2,2 GHz läuft. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher beträgt 32 GByte und es gibt einen Steckplatz für Micro-SD-Karten. Auf der Rückseite des Gerätes hat Nokia eine 6,7-Megapixel-Kamera mit Carl-Zeiss-Linsen und einer Anfangsblendenöffnung von f/1.9 eingebaut. Auf der Vorderseite befindet sich eine 2-Megapixel-Kamera für Videotelefonie.

  • Das Tablet ist nur 8,9 mm dick. (Bild: Nokia)
  • Es erscheint in vier Farben. (Bild: Nokia)
  • Auch bereits bekannte Apps wie Here Maps findet der Nutzer auf dem Lumia 2520. (Bild: Nokia)
  • Als optionales Zubehör bringt Nokia das Power Keyboard, das fünf Stunden zusätzliche Akkulaufzeit bringt. (Bild: Nokia)
  • Nokias erstes Tablet Lumia 2520 hat einen 10-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. (Bild: Nokia)
  • Nokia installiert auch hier seine neue App Storyteller. (Bild: Nokia)
  • Das Lumia 1020 arbeitet mit einem Snapdragon-800-Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 2,2 GHz. (Bild: Nokia)
Das Lumia 1020 arbeitet mit einem Snapdragon-800-Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 2,2 GHz. (Bild: Nokia)

Neben WLAN nach 802.11a/b/g/n unterstützt das Lumia 2520 auch mobile Netzwerkverbindungen. Zusätzlich zu Quad-Band-GSM und UMTS auf den Frequenzen 850, 900, 1.800, 1.900 und 2.100 beherrscht das Tablet LTE auf den Frequenzbändern 2, 3, 4, 5, 7, 13, 17 und 20. Bluetooth läuft in der Version 4.0 LE, ein GPS-Modul mit Glonass-Unterstützung und ein NFC-Chip sind eingebaut. Das Lumia 2520 unterstützt Miracast und ist DLNA-fähig, zudem hat es einen Micro-HDMI-Ausgang.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Als Betriebssystem hat Nokia Windows RT 8.1 gewählt. Die abgespeckte Windows-8.1-Version für Geräte mit ARM-Prozessoren wird mittlerweile eigentlich nur noch von Microsoft verwendet. Microsoft Office und Outlook sind vorinstalliert.

Power Keyboard als Zubehör 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

tN0 10. Mär 2014

Ich behaupte einfach mal dass es mittlerweile mehr Apps für Windows RT gibt (> 145.000 im...

tN0 10. Mär 2014

Genau. All die tollen Treiber-Suites im Windows-98-Design, die vorinstallierte Crapware...

Anonymer Nutzer 09. Mär 2014

WTF????? Was hat Intel denn da wieder für einen Scheiß produziert? O.o Wobei ich mir...

Felix_Keyway 08. Mär 2014

Ist halt die einzige anständige Art Dokumente interaktiv zu gestalten, soweit ich wei...

Planet 07. Mär 2014

Äh... welche denn? Bay Trail und Snapdragon 800 sind recht dicht beieinander in...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019)

Das neue Latitude 7400 ist ein 2-in-1-Gerät für Geschäftskunden. Im ersten kurzen Test von Golem.de macht das Gerät einen guten Eindruck, der Preis ist mit mindestens 1.600 US-Dollar aber recht hoch.

Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    •  /