• IT-Karriere:
  • Services:

Fototouren mit Storyteller

Das Lumia 1520 läuft absolut flüssig in der Bedienung. Auch bei mehreren offenen Anwendungen kommt es nicht zu Rucklern. Der Browser zeigt Internetseiten ebenfalls ruckelfrei an. Zu den Neuerungen des Black-Updates gehört die App Storyteller. Damit werden Fotos und Videos auf einer Landkarte angezeigt und können zu einer chronologischen Bilderreise arrangiert werden. In der Karte mit den Fotos werden dem Nutzer gleichzeitig interessante Orte in der Nähe angezeigt.

  • Das Tablet ist nur 8,9 mm dick. (Bild: Nokia)
  • Es erscheint in vier Farben. (Bild: Nokia)
  • Auch bereits bekannte Apps wie Here Maps findet der Nutzer auf dem Lumia 2520. (Bild: Nokia)
  • Als optionales Zubehör bringt Nokia das Power Keyboard, das fünf Stunden zusätzliche Akkulaufzeit bringt. (Bild: Nokia)
  • Nokias erstes Tablet Lumia 2520 hat einen 10-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. (Bild: Nokia)
  • Nokia installiert auch hier seine neue App Storyteller. (Bild: Nokia)
  • Das Lumia 1020 arbeitet mit einem Snapdragon-800-Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 2,2 GHz. (Bild: Nokia)
Das Lumia 1020 arbeitet mit einem Snapdragon-800-Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 2,2 GHz. (Bild: Nokia)
Stellenmarkt
  1. Witzenmann GmbH, Pforzheim
  2. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld

Dies funktioniert in der Praxis gut und flüssig. Betrachtet der Nutzer ein Foto in Storyteller, kann er mit einer Pinch-Zoom-Geste aus dem Bild zoomen. Dann wird das Foto als kleines Icon auf einer Landkarte dort angezeigt, wo es aufgenommen wurde. Interessante Orte in der Nähe - Museen, Sehenswürdigkeiten, Restaurants - können angeklickt werden. Hier erfährt der Nutzer dann Details wie Öffnungszeiten, Eintrittspreise und bei manchen Restaurants sogar Auszüge aus der Speisenkarte.

Lumia-Tablet mit 10-Zoll-Display

Storyteller ist auch auf Nokias erstem Tablet, dem Lumia 2520, installiert, zusammen mit den anderen neuen Nokia-Apps wie Nokia Beamer. Das Lumia 2520 hat einen sehr hellen, 10,1 Zoll großen Bildschirm mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Die Farben sind intensiv, ohne unnatürlich zu wirken; der Kontrast ist gut.

Auf dem Lumia 2520 läuft Windows 8.1 RT, es können also nur Programme aus dem Windows-Appstore installiert werden. Nokia begründet diesen Schritt damit, dass das Tablet als mobiler Begleiter mit Fokus auf eine lange Akkulaufzeit trotz sehr hellem Bildschirm gedacht ist. Die Standby-Zeit soll im WLAN-Modus bis zu 25 Tage betragen, im Videobetrieb soll der Akku 11 Stunden lang durchhalten.

Tastaturhülle mit Zusatzakku

Nokia hat zusätzlich zum eingebauten Akku mit einer Nennladung von 8.000 mAh in die Tastaturhülle einen Zusatzakku für bis zu weitere 5 Stunden Akkulaufzeit eingebaut. Das Lumia 2520 wird in das Power Keyboard eingesteckt, über kleine Stiftkontakte kommt die Verbindung zustande. Mit einer nicht sichtbaren Magnetleiste wird das Tablet in seiner aufrechten Position gehalten, den Betrachtungswinkel kann der Nutzer jedoch nicht ändern. Zudem ist die Hülle aufgrund des Akkus deutlich schwerer als beispielsweise das Tastaturcover des Surface-Tablets von Microsoft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Lumia 1520 und 2520 im Hands on: 4 Kerne, 6 Zoll und das TabletZeiss-Kamera ohne Pureview 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 55 Zoll ab 449,99€)
  2. (von Lenovo, Acer, Asus, HP)

HansiHinterseher 07. Nov 2013

Die Hülle für das 2520 ist optional (ca. 150 US$). Wahrscheinlich wird es von...

GrannyStylez 07. Nov 2013

Ja die derzeit schnellste CPU, Anfang des Jahres haben wir dann das S5 am Start samt der...

Schnapsbrenner 07. Nov 2013

Besonders das Cover gefällt mir sehr gut. Rundherumschutz, USB-Anschlüsse integriert. HW...

TrudleR 07. Nov 2013

Ich kann dir irgendwie keine Antwort geben, das mir völlig nicht klar ist, worauf du...

savejeff 06. Nov 2013

guter mann! Geschrieben auf einem Surface RT ;]


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Silent Hill (1999): Horror in den stillen Hügeln
Silent Hill (1999)
Horror in den stillen Hügeln

Golem retro_ Nebel, Rost und Sirenen sind die Zutaten, mit denen sich Silent Hill von anderen Gruselspielen der ersten Playstation-Generation absetzt - und natürlich mit einer in Echtzeit berechneten Spielwelt. Wir haben einen Retro-Ausflug in das beschauliche Städtchen unternommen.
Von Martin Wolf

  1. Minikonsolen im Video-Vergleichstest Die sieben sinnlosen Zwerge

Icann und ISOC: Der Ausverkauf des Internets
Icann und ISOC
Der Ausverkauf des Internets

Der Verkauf von .org wirkt wie ein Verschwörungskrimi voller seltsamer Zufälle, Korruption und zwielichtiger Gestalten. Hinzu kommen Intransparenz und Widersprüche.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Breitbandausbau Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
  2. Urheberrechtsverletzungen Europol nimmt 30.000 Domains offline
  3. Internet Europas IPv4-Adressen sind aufgeteilt

Medizin: Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt
Medizin
Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt

In einer Software für Arztpraxen ist der Updateprozess ungeschützt über eine Rsync-Verbindung erfolgt. Der Hersteller der Software versucht, Berichterstattung darüber zu verhindern.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Tracking TK arbeitet nicht mehr mit Ada zusammen
  2. Projekt Nightingale Google wertet Daten von Millionen US-Patienten aus
  3. Digitale Versorgung Ärzte dürfen Apps verschreiben

    •  /