Abo
  • Services:

Lumberyard: Amazon veröffentlicht Engine auf Basis der Cryengine

Amazon bietet ab sofort die grundsätzlich kostenlos nutzbare AAA-Laufzeitumgebung Lumberyard an. Sie ist inklusive des C++-Quellcodes bereits verfügbar und unterstützt Games auf PC, Xbox One und Playstation 4.

Artikel veröffentlicht am ,
Lumberyard
Lumberyard (Bild: Amazon)

Der Onlinehändler Amazon hat eine eigene, ähnlich wie Unity und Unreal Engine 4 für Games und andere Anwendungen gedachte Engine veröffentlicht. Sie trägt den Namen Lumberyard und ist ab sofort als Download verfügbar. Bislang unterstützt sie - dank Vereinbarungen mit Microsoft und Sony - neben PC-Spielen auch die Xbox One und die Playstation 4. Unterstützung für Virtual-Reality-Anwendungen gibt es ebenfalls, Support für mobile Plattformen soll bald verfügbar sein.

Stellenmarkt
  1. Versandhaus Walz GmbH, Bad Waldsee
  2. Hays AG, Raum Frankfurt am Main

Wichtigste technische Basis von Lumberyard ist die Cryengine. Amazon hatte die Technologie 2015 von Crytek für einen hohen zweistelligen Millionenbetrag lizenziert. Die beiden Laufzeitumgebungen werden nicht parallel weiterentwickelt, sondern gehen ab jetzt eigene Wege.

Lumberyard steht inklusive des C++-Quellcodes zur Verfügung, Entwickler haben also vollen Zugriff auf alle Funktionen - inklusive der Möglichkeit, den Spielern etwa Editoren für Mods anzubieten. Auch Steamworks, das Game Center von Apple und Google Play Games werden ohne Einschränkungen unterstützt, ebenso wie prinzipiell alle Anbieter von Middleware. Open Source ist Lumberyard allerdings nicht: Die Software darf demnach beispielsweise nicht als Basis für eine eigene, neue Engine dienen.

Amazon möchte mit Lumberyard durchaus Geld verdienen. Das bedeutet für Entwickler, dass sie etwa für den Multiplayermodus zwar eigene Server verwenden dürfen. Aber wenn sie die Dienste eines externen Providers nutzen möchten, müssen sie Amazon Web Services zu den üblichen Kosten verwenden - also ohne Aufschlag. Außerdem sähe es Amazon gerne, wenn die Spiele mit der direkt in die Engine eingebauten Unterstützung für das Onlineportal Twitch - das zu Amazon gehört - ausgeliefert würden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 59,99€
  3. 19,99€
  4. 59,99€

cpt.dirk 14. Feb 2016

Da würde ich als erstes an die DRM-Portale Steam, Origin und uPlay denken. Ob man sich...

Anonymer Nutzer 09. Feb 2016

Ach, das kontrollieren ist doch recht simpel: macht dein Game viel Geld -> fragen sie...

Trollversteher 09. Feb 2016

Na, dann erleuchte uns doch - ich bin ja immer noch der Meinung, dass du nicht ganz...

Seitan-Sushi-Fan 09. Feb 2016

Ach Gottchen, tldr.

Muhaha 09. Feb 2016

Ja, das kann für manches Projekt sehr interessant sein. Auch privat. Ich wollte schon...


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
    Projektoren im Vergleichstest
    4K-Beamer für unter 2K Euro

    Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
    2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
    3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

      •  /