Abo
  • IT-Karriere:

Lumberyard: Amazon veröffentlicht Engine auf Basis der Cryengine

Amazon bietet ab sofort die grundsätzlich kostenlos nutzbare AAA-Laufzeitumgebung Lumberyard an. Sie ist inklusive des C++-Quellcodes bereits verfügbar und unterstützt Games auf PC, Xbox One und Playstation 4.

Artikel veröffentlicht am ,
Lumberyard
Lumberyard (Bild: Amazon)

Der Onlinehändler Amazon hat eine eigene, ähnlich wie Unity und Unreal Engine 4 für Games und andere Anwendungen gedachte Engine veröffentlicht. Sie trägt den Namen Lumberyard und ist ab sofort als Download verfügbar. Bislang unterstützt sie - dank Vereinbarungen mit Microsoft und Sony - neben PC-Spielen auch die Xbox One und die Playstation 4. Unterstützung für Virtual-Reality-Anwendungen gibt es ebenfalls, Support für mobile Plattformen soll bald verfügbar sein.

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Wichtigste technische Basis von Lumberyard ist die Cryengine. Amazon hatte die Technologie 2015 von Crytek für einen hohen zweistelligen Millionenbetrag lizenziert. Die beiden Laufzeitumgebungen werden nicht parallel weiterentwickelt, sondern gehen ab jetzt eigene Wege.

Lumberyard steht inklusive des C++-Quellcodes zur Verfügung, Entwickler haben also vollen Zugriff auf alle Funktionen - inklusive der Möglichkeit, den Spielern etwa Editoren für Mods anzubieten. Auch Steamworks, das Game Center von Apple und Google Play Games werden ohne Einschränkungen unterstützt, ebenso wie prinzipiell alle Anbieter von Middleware. Open Source ist Lumberyard allerdings nicht: Die Software darf demnach beispielsweise nicht als Basis für eine eigene, neue Engine dienen.

Amazon möchte mit Lumberyard durchaus Geld verdienen. Das bedeutet für Entwickler, dass sie etwa für den Multiplayermodus zwar eigene Server verwenden dürfen. Aber wenn sie die Dienste eines externen Providers nutzen möchten, müssen sie Amazon Web Services zu den üblichen Kosten verwenden - also ohne Aufschlag. Außerdem sähe es Amazon gerne, wenn die Spiele mit der direkt in die Engine eingebauten Unterstützung für das Onlineportal Twitch - das zu Amazon gehört - ausgeliefert würden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,80€
  2. 43,99€
  3. 4,31€
  4. 229,00€

cpt.dirk 14. Feb 2016

Da würde ich als erstes an die DRM-Portale Steam, Origin und uPlay denken. Ob man sich...

Anonymer Nutzer 09. Feb 2016

Ach, das kontrollieren ist doch recht simpel: macht dein Game viel Geld -> fragen sie...

Trollversteher 09. Feb 2016

Na, dann erleuchte uns doch - ich bin ja immer noch der Meinung, dass du nicht ganz...

Seitan-Sushi-Fan 09. Feb 2016

Ach Gottchen, tldr.

Muhaha 09. Feb 2016

Ja, das kann für manches Projekt sehr interessant sein. Auch privat. Ich wollte schon...


Folgen Sie uns
       


Fairphone 3 - Fazit

Behebt das Fairphone 3 die Mängel der Vorgänger? Wir haben es getestet.

Fairphone 3 - Fazit Video aufrufen
MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

    •  /