Abo
  • Services:
Anzeige
Kameradrohne Phantom 2: großes Interesse, wenige Ausnahmegenehmigungen
Kameradrohne Phantom 2: großes Interesse, wenige Ausnahmegenehmigungen (Bild: DJI)

Luftsicherheit: US-Sender CNN darf Kameradrohnen testen

Kameradrohne Phantom 2: großes Interesse, wenige Ausnahmegenehmigungen
Kameradrohne Phantom 2: großes Interesse, wenige Ausnahmegenehmigungen (Bild: DJI)

Die US-Flugaufsicht FAA kennt keinen Spaß bei Drohnen: Der kommerzielle Einsatz ist weitgehend verboten. Der Fernsehsender CNN darf aber mit den Fluggeräten experimentieren. Ziel der FAA ist es, ein Drohnenregelwerk aufzustellen.

Anzeige

Der US-Fernsehsender CNN will unbemannte Fluggeräte (Unmanned Aerial Vehicle, UAV) mit Kameras einsetzen, um Luftbilder für Nachrichtensendungen aufzunehmen. Die US-Luftfahrtaufsichtsbehörde Federal Aviation Administration (FAA) erlaubt dem Sender zu erkunden, wie sich die Drohnen nutzen lassen.

CNN arbeitet bereits seit Mitte vergangenen Jahres bei Drohnen mit dem Georgia Institute of Technology zusammen. Die Daten wollen die beiden anschließend der FAA zur Verfügung stellen. Sie sollen in ein Regelwerk für den kommerziellen Drohneneinsatz einfließen, an dem die Luftaufsichtsbehörde arbeitet.

Wie lassen sich Drohnen professionell einsetzen?

Ziel sei, herauszufinden, welche professionelle Ausrüstung an Kameras und UAVs erhältlich sei, und wie sich diese für hochwertigen Videojournalismus einsetzen ließen, sagte CNN-Manager David Vigilante. CNN wolle dazu beitragen, dass künftig für unterschiedliche Branchen Drohnen sicher betrieben werden können.

Derzeit verbietet die FAA den kommerziellen Einsatz von Drohnen in den USA - bis auf wenige Ausnahmen: So dürfen einige der großen US-Filmunternehmen Luftaufnahmen mit UAVs machen. Außerdem dürfen einige Unternehmen, die sich mit Müllentsorgung sowie der Öl- und Gasförderung beschäftigen, Drohnen einsetzen. In der vergangenen Woche erteilte die FAA zudem einem Unternehmen eine Erlaubnis für die Beobachtung von Getreidefeldern sowie einem Immobilienmakler die Erstellung von Luftaufnahmen von Grundstücken.

US-Unternehmen wollen Drohnen

Seitens der Wirtschaft gibt es großes Interesse daran, die unbemannten Fluggeräte zu nutzen. Neben Medienunternehmen sind das etwa Logistikunternehmen wie der Onlinehändler Amazon, der gern Pakete per Drohne ausliefern will.

Ein Grund für die restriktive Handhabung ist die Flugsicherheit: Ende vergangenen Jahres hatte die FAA eine Liste mit Drohnen-Zwischenfällen in den USA veröffentlicht: Allein im zweiten Halbjahr 2014 sind demnach knapp 200 Mal Drohnen in den Flugverbotszonen um Flughäfen aufgestiegen. Mehrfach kam es zu Beinahekollisionen mit Flugzeugen oder Hubschraubern.

Ein Regelwerk für UAVs darf allerdings nicht allein die Sicherheit behandeln. Gerade bei Kameradrohnen gilt es, Persönlichkeitsrechte zu regeln, um zu verhindern, dass Filmer und Fotografen Prominente und Normalbürger heimlich aus der Luft aufnehmen.


eye home zur Startseite
__destruct() 17. Jan 2015

Lieber ein Maschinengewehr als eine Kamera montieren. Sieht jemand die Drohne mit der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über HRM CONSULTING GmbH, Konstanz (Home-Office)
  2. Experis GmbH, Kiel
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  4. Brabbler Secure Message and Data Exchange Aktiengesellschaft, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Unsichtbare(!!!) Overlays....

    Myxier | 22:23

  2. Re: Meine Erfahrung als Störungssucher in Luxemburg

    Sharra | 22:13

  3. Mehr Techniker einstellen?

    ImAußendienst | 22:10

  4. Re: Habe nach meinen Umzug knapp ein halbes Jahr...

    Kleba | 21:42

  5. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Braineh | 21:33


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel