Lufthansa: Im eigenen 5G-Netz läuft das iPhone 12 nicht

Lufthansa Technik setzt schon seit längerem 5G ein. Dabei wurde viel erreicht, aber alles läuft noch nicht rund.

Artikel veröffentlicht am ,
Eigenes Netz ist Goldes wert.
Eigenes Netz ist Goldes wert. (Bild: Lufthansa Technik)

Seit mehr als einem Jahr setzt Lufthansa Technik auf 5G-Campusnetze und hat dabei viele praktische Erfahrungen gemacht. Dabei gab es Erfolge aber auch Grenzen bei der Technologie. "Wann ein iPhone 12 in unseren privaten 5G-Campus-Netzen funktionieren wird, steht auch noch in den Sternen. Das geht aktuell nämlich nicht", sagte Claudius Noack, IT Consultant bei Lufthansa Industry Solutions und einer der beiden Projektleiter bei den 5G-Aktivitäten, am 23. März 2021 im Gespräch mit Golem.de.

Stellenmarkt
  1. Junior-Analyst Softwareentwicklung (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Sachbearbeiter (w/m/d) IT-Planung & Steuerung
    Bundeskartellamt, Bonn
Detailsuche

Ein Campus-Netz mit eigener Netz-ID und ohne Carrierfrequenz ist in der iPhone-Whitelist von Apple nicht vorgesehen. "Wir sind an Apple herangetreten und haben erfahren, dass sie das Problem kennen", erklärte Noack. Das betraf nicht nur Apple, sondern auch Android-Geräte, zum Teil konnte Lufthansa Technik das mit einem Upgrade oder mit Beta-Firmware lösen, erklärte Noack.

Lufthansa Technik war auch klar, dass einige der 5G-Smartphones mit x50-Chipsatz aus dem Jahr 2019 nicht mehr funktionieren würden, wenn man von 5G Non Stand Alone (NSA) auf 5G Stand Alone (SA) aufrüstet. Auch als man ein Tablet für Augmented Reality einsetzen wollte, fand man Ende 2019/Anfang 2020 noch kein 5G-Gerät für den Zweck. "Jetzt haben wir langsam die ersten 5G-Industrie-Devices auf dem Schreibtisch, die wir seit ein paar Monaten auf Herz und Nieren testen. Natürlich noch Prototypen", sagte Noack.

Lufthansa Technik: Was mit 5G aktuell wirklich möglich ist

Darüber hinaus greife man die erklärten Ziele der großen Hersteller auf, was Bandbreite, Latenz und allgemeine Performance angehe und könne genau sagen, was "aktuell wirklich möglich ist". Lufthansa Technik spreche hier nicht von 1 ms Latenz, die überall proklamiert wird, sondern von stabilen 15 ms im Durchschnitt.

Golem Akademie
  1. Terraform mit AWS: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Dezember 2021, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.–14. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch bei der versprochenen Datenrate von 10 GBit/s "sind wir aktuell noch nicht", sagte er. "Wir haben intensive Tests gemacht und erreichen in unseren Netzen zum Beispiel bis zu 1,2 GBit/s im Downstream. Ähnlich sieht es bei den Latenzen aus. In unserem SA-Netz ist der Durchschnitt bei 7 ms ohne Ausreißer und erreicht auch nicht 1 ms ", erklärte Noack. Die genaue Lokalisierung für 5G ist für 2021 angekündigt, sie ist im Release 16 vorgesehen. De facto könne sie aber noch nicht angewandt werden. "Wir sind dazu im engen Austausch mit allen verfügbaren Herstellern, aber zum aktuellen Zeitpunkt werden noch oft Zusatzgeräte für die Lokalisierung benötigt", sagte Noack.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


niklasR 24. Mär 2021

"Ein Campus-Netz mit eigener Netz-ID und ohne Carrierfrequenz ist in der iPhone-Whitelist...

BuzzLightyear 24. Mär 2021

Exakt sowas ist manchmal sinnvoll. Es wäre durchaus eine überlegung wert 5G nur zur...

Sandeeh 23. Mär 2021

Habe deinen Hinweis auf gleichwertige Alternativen vermutlich überlesen, also was z.B...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich

Viele Teile der Community messen schlechtere Werte im Vergleich zu Windows 10, wenn sie Windows 11 auf ihren SSDs verwenden.

Microsoft: Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich
Artikel
  1. CoreELEC/LibreELEC: Smart-TV mal anders
    CoreELEC/LibreELEC
    Smart-TV mal anders

    Eine TV-Box Marke Eigenbau bringt Spaß und Gewissheit über unsere Daten. Die Linux-Distributionen CoreELEC und LibreELEC eignen sich da besonders.
    Eine Anleitung von Sebastian Hammer

  2. Weltraumteleskop: Hubble ist wieder im Einsatz
    Weltraumteleskop
    Hubble ist wieder im Einsatz

    Mit einer neuen Software sollen die Instrumente des Weltraumteleskops künftig auch trotz bestimmter Fehler weiter arbeiten.

  3. Ubisoft Blue Byte: Anno 1800 muss in die Verlängerung
    Ubisoft Blue Byte
    Anno 1800 muss in die Verlängerung

    Vorerst gibt es kein neues Anno und auch kein Die Siedler: Ubisoft Blue Byte kündigt für 2022 eine vierte Season für Anno 1800 an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /