Abo
  • IT-Karriere:

Luftfahrt: Was Boeing der Kauf von Aurora Flight Sciences bringt

Senkrechtstarter, Lufttaxis, Elektroflugzeuge: Aurora Flight Sciences beschäftigt sich mit zukunftsträchtigen Technologien. Das dürfte der Grund sein, weshalb der Luftfahrtkonzern Boeing das eher unbekannte Unternehmen gekauft hat.

Eine Analyse von veröffentlicht am
Lufttaxi von Aurora Flight Sciences: Uber will seinen Transportdienst erweitern.
Lufttaxi von Aurora Flight Sciences: Uber will seinen Transportdienst erweitern. (Bild: Aurora Flight Sciences)

Sie haben etwas, was wir wollen, und sie sind auch noch Konkurrenten: So in etwa mögen die Überlegungen im Hause Boeing gewesen sein, als die Entscheidung getroffen wurde, Aurora Flight Sciences zu übernehmen. Das 1989 gegründete Luftfahrtunternehmen ist eher wenig bekannt, hat aber einige innovative Technologien in Bereichen entwickelt, die als zukunftsträchtig gelten. Dazu gehören beispielsweise Senkrechtstarter, elektrisch angetriebene Flugzeuge, autonomes Fliegen oder der Einsatz neuer Fertigungsverfahren.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. windeln.de, Munich

Vor einigen Jahren etwa hat Aurora zusammen mit dem 3D-Drucker-Hersteller Stratasys eine Drohne mit verschiedenen 3D-Druck-Verfahren gebaut. Uber hat Aurora vor einigen Monaten beauftragt, 50 Lufttaxis zu bauen. Mit diesen unbemannten Fluggeräten will Uber künftig seinen Transportdienst erweitern.

Aurora entwickelt militärische und zivile Drohnen

Zu den Kunden von Aurora gehört auch die US-Regierung. So hat das Unternehmen im Auftrag der Defense Advanced Research Project Agency (Darpa), der Forschungsagentur des US-Verteidigungsministeriums, diverse Drohnen entwickelt. Darunter war beispielsweise das Konzept einer mit Solarstrom betriebenen Drohne. Allerdings werden die Drohnen auch im zivilen Bereich eingesetzt, etwa in der Wissenschaft.

Mit seiner Technik hat Aurora Boeing auch schon einmal ausgestochen: Beide Unternehmen beteiligten sich am Projekt VTOL X-Plane, das die Darpa vor einigen Jahren ausgeschrieben hat. Das VTOL X-Plane ist ein experimenteller Senkrechtstarter (Vertical Takeoff and Landing Experimental Plane), der als Lufttransportvehikel der Zukunft dienen soll.

Lightning Strike flog im April 2016

Den Zuschlag erhielt Aurora: Das Unternehmen sollte den Prototypen eines unbemannten Wandelflugzeugs oder Convertiplanes bauen. Das sind Flugzeuge mit Schwenkflügeln, die für den Start und die Landung senkrecht gestellt und für den Horizontalflug in die Waagerechte gekippt werden. Im April vergangenen Jahres flog das etwas merkwürdig aussehende Fluggerät mit dem Namen Lightning Strike zum ersten Mal.

Senkrechtstarter gelten als wichtige Zukunftstechnik: Sie brauchen keine Landebahn und sind deshalb vielseitig einsetzbar - beim Militär, wie es die Darpa beabsichtigt, aber auch im zivilen Bereich: Hier geht es vor allem um - bemannte oder unbemannte - Lufttaxis, die künftig auf kurzen Strecken Passagiere transportieren sollen, beispielsweise vom Flughafen ins Hotel. Das arabische Emirat Dubai etwa plant, ab 2022 autonome Lufttaxis regulär einzusetzen.

Da die Lufttaxis vor allem im urbanen Raum eingesetzt werden sollen, müssen sie leise sein. Das ermöglicht ein Elektroantrieb, der zudem im Betrieb auch günstiger ist als ein Verbrennungsantrieb. Aurora verfügt über die Technik. Insofern ist das Kauf eine gute Investition in die Zukunft für Boeing. Zumal auch der große Konkurrent aus Europa in der Entwicklung von Hybrid- und Elektroflug und Lufttaxis aktiv ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  3. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  4. 769,00€

Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /