Abo
  • IT-Karriere:

Luftfahrt: Nasa testet verformbare Flügel mit Formgedächtnislegierung

Das Prinzip ist nicht neu, die Technik schon: Die Nasa will Überschallflugzeuge effizienter machen, indem sie die Flügelspitzen verformt. Die Aktoren dafür sind mit einer neuen Technik ausgestattet und deshalb leichter und praktischer als die, die früher eingesetzt wurden.

Artikel veröffentlicht am ,
Experimentelles Flugzeug Ptera mit verformbaren Tragflächen: Material nimmt eine neue Form an.
Experimentelles Flugzeug Ptera mit verformbaren Tragflächen: Material nimmt eine neue Form an. (Bild: Nasa)

Schneller fliegen mit modifizierbaren Flügeln: Die US-Luft- und Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa) testet Tragflächen, deren Spitzen im Flug nach oben oder unten geklappt werden können. Sie sollen Überschallflugzeuge, aber auch Verkehrsmaschinen effizienter machen.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern

Dass Flügel, die ihre Form verändern können, praktisch sind, ist schon länger bekannt. In den 1960er Jahren hat die Nasa damit experimentiert. Das Problem war bisher, dass sich das nur mit Motoren und hydraulischen Systemen umsetzen ließ, die schwer und sperrig sind. Das soll sich ändern.

Flügelspitzen werden nach oben oder unten geklappt

Im Projekt Spanwise Adaptive Wing (SAW) setzt die Nasa neuartige Aktoren ein, die die Flügelspitze um 70 Grad nach oben und nach unten klappen. Diese sollen nur ein Fünftel der bisher gesetzten Systeme wiegen.

In den Aktoren sind Materialien mit einem Formgedächtnis integriert. Das sind Materialien, die unter bestimmten Bedingungen ihre Form verändern. In dem Fall passiert das, wenn die Formgedächtnislegierung erwärmt wird. Dann erzeugt sie eine Drehbewegung, die die Flügelspitze nach oben oder unten bewegt. Kühlt das Material ab, kehrt es wieder in seine alte Form zurück.

Geht das?

Faltbare Flügel habe es in der Vergangenheit schon gegeben. Ziel sei gewesen, zu zeigen, dass das mit Hilfe der Formgedächtnislegierungen machbar sei. Diese Technik sei kompakt und leicht und lasse sich an passenden Stellen im Flugzeug positionieren, sagt Othmane Benafan, stellvertretender wissenschaftlicher Leiter des SAW-Projekts. "Wir wollten herausfinden: Können wir Flügel im Flug bewegen, können wir sie nach Belieben in jede Position steuern, in der wir aerodynamische Vorteile daraus ziehen, und können wir das mit dieser neuen Technik?"

Die Nasa hat diese Flügel an dem unbemannten Prototype Technology-Evaluation Research Aircraft (Ptera) getestet. Derzeit lässt sich die Flügelspitze allerdings nur in eine Richtung klappen: entweder nach unten oder nach oben. Um die andere Richtung zu testen, musste die Tragfläche jeweils anders montiert werden.

Überschallflugzeuge sollen effizienter werden

Die verformbaren Flügel sollen vor allem bei Überschallflugzeugen eingesetzt werden: Die Flügelspitze soll unter anderem den Luftwiderstand reduzieren und die Leistung erhöhen, wenn das Flugzeug von Unterschallgeschwindigkeit zu Überschallgeschwindigkeit übergeht. Das soll Überschallflugzeuge effizienter machen.

Aber auch konventionelle Verkehrsflugzeuge sollen profitieren: Sie werden dadurch einfacher steuern, was dem Piloten die Arbeit erleichtert. Außerdem könnte ein Flugzeug dann anders konstruiert werden, so dass es leichter wird und weniger Treibstoff benötigt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 69,90€ (Bestpreis!)
  2. 64,90€ (Bestpreis!)

M.P. 29. Jan 2018

Die Erwärmung der Flügel durch den Überschallflug führt zur Aktivierung des...

Ach 29. Jan 2018

Auf jeden Fall spannend. Sind aber auch noch alle Fragen offen : Wo setzt die...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor

Rund 20 Jahre Erfahrung als Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im internationalen Kontext sowie als Berater sind die Basis seiner Trainings. Der Diplom-Ingenieur Stefan Bayer hat als Mitarbeiter der ersten Stunde bei Amazon.de den Servicegedanken in der kompletten Supply Chain in Deutschland entscheidend mitgeprägt und bis zu 4.500 Menschen geführt. Er ist als Trainer und Coach spezialisiert auf die Begleitung von Führungskräften und Management-Teams sowie auf prozessorientierte Trainings.

Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor Video aufrufen
Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /