Abo
  • Services:

Luftfahrt: Nasa testet Überschallpassagierflugzeug im Windkanal

Kommt der Concorde-Nachfolger? Lockheed Martin hat einen kleinen Prototyp eines leisen Überschallflugzeugs gebaut. Die Nasa testet das Flugzeugmodell gerade im Windkanal.

Artikel veröffentlicht am ,
QueSST-Prototyp: nicht lauter als ein Herzschlag
QueSST-Prototyp: nicht lauter als ein Herzschlag (Bild: Nasa/Screenshot: Golem.de)

Kein Knall mehr: Die National Aeronautics and Space Administration (Nasa) geht davon aus, dass "in nicht allzu ferner Zukunft" Überschallflugzeuge fliegen werden, die keinen Überschallknall erzeugen. Derzeit testen Forscher der US-Raumfahrtbehörde das Modell eines leisen Überschallfliegers im Windkanal.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Das experimentelle Flugzeug nutzt eine leise Überschalltechnik (Quiet Supersonic Technology, QueSST), mit der das Flugzeug auch bei Überschallgeschwindigkeit nur ein leises Geräusch emittieren soll. Anfang vergangenen Jahres hatte die Nasa den US-Luftfahrt- und Rüstungskonzern Lockheed Martin mit der Entwicklung eines Designs beauftragt.

Welche Kräfte wirken auf das Flugzeug ein?

Das Modell hat knapp ein Zehntel der Größe des späteren Originals. Im Windkanal wird es Windgeschwindigkeiten von 240 bis 1.500 Kilometern pro Stunde ausgesetzt. "Wir werden Auftriebs-, Luftwiderstands- und Seitenkräfte, die auf das Modell einwirken, mit unterschiedlichen Angriffswinkeln messen, um zu überprüfen, ob es wie erwartet reagiert", sagt Ray Castner, der die Antriebsprüfung für die Nasa-Mission von QueSST führt. "Wir wollen zudem sicherstellen, dass unter allen Betriebsbedingungen Luft problemlos in den Motor strömt."

Es sei die Form des Flugzeugs, die verhindere, dass die Überschall-Schockwellen die Erdoberfläche erreichten, sagt Peter Iosifidis, Leiter des Projekts bei Lockheed Martin. Dadurch reduziere sich das Geräusch des Flugzeugs immens - statt des Überschallknalls werde nur noch ein Geräusch von der Lautstärke eines Herzschlags zu hören sein.

Die Concorde flog nur über dem Meer schneller als der Schall

Ziel des Projekts ist, wieder Verkehrsmaschinen zu bauen, die wie die Concorde mit Überschallgeschwindigkeit unterwegs, aber dabei leiser sind. Wegen des Überschallknalls verbot zunächst die US-Luftfahrtbehörde Flüge der Überschalljets über Land. Die Behörden anderer Länder schlossen sich an, so dass die Concorde nur über dem Meer mit Überschallgeschwindigkeit fliegen durfte.

  • Konzept eines leisen Passagier-Überschallflugzeugs (Bild: Lockheed Martin)
Konzept eines leisen Passagier-Überschallflugzeugs (Bild: Lockheed Martin)

Die Tests sollen bis Mitte des Jahres andauern. Dann will die Nasa die Entwicklung eines endgültigen Designs sowie den Bau eines Prototyps in Auftrag geben. Das erste leise Überschallflugzeug könnte dann bereits im Jahr 2020 fliegen - vorausgesetzt, die Nasa erhält die nötige Finanzierung.

Die Flugzeuge des Programms bekommen eine X-Kennung - die X-Plans dienen zur Erprobung neuer Techniken oder Bauarten, meist im militärischen Bereich. Die Nasa hatte den Bau neuer X-Flugzeuge in ihrem Finanzplan für das Geschäftsjahr 2017 angekündigt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

deinkeks 28. Feb 2017

Wenn keinerlei Fakten zum Verbrauch usw. vorliegen, dann nuetzt Pi mal Daumen auch nix...

McWiesel 28. Feb 2017

Da ich luftfahrtbegeistert bin, finde ich den Knall eher "geil" .. gut andere rufen die...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
    WLAN-Tracking und Datenschutz
    Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

    Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
    Eine Analyse von Harald Büring

    1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
    2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
    3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
    Elektroauto
    Eine Branche vor der Zerreißprobe

    2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
    2. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
    3. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

      •  /