Abo
  • Services:

Luftfahrt: Nasa testet leise Überschallflüge

Sind Überschallflüge akzeptabel, wenn statt eines lauten Knalls nur ein leises Pochen zu hören ist? Die US-Luft- und Raumfahrtbehörde Nasa lässt ab Herbst leise Überschallflüge von den Bewohnern von Galveston in Texas evaluieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Testflugzeug F/A-18 der Nasa: in drei Stunden über den Atlantik
Testflugzeug F/A-18 der Nasa: in drei Stunden über den Atlantik (Bild: Maria Werries/Nasa)

Überschallpochen statt Überschallknall: Die US-Luft- und Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa) testet eine Flugtechnik, die Überschallflüge ohne lauten Knall ermöglichen soll.

Stellenmarkt
  1. IcamSystems GmbH, Leipzig
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Ab November soll ein Pilot der Nasa mit einer McDonnell Douglas F/A-18 Hornet über dem Golf von Mexiko vor Galveston im US-Bundesstaat Texas Sturzflugmanöver durchführen, bei denen die Maschine nicht den üblichen lauten Überschallknall erzeugt. Stattdessen soll nur ein "Thump", ein Bums oder ein Pochen, auf dem Boden zu hören sein.

Bei den Sturzflügen gebe es zwar den üblichen Überschallknall direkt unter dem Flugzeug. Werde die Schallwellenenergie der F/A-18 jedoch in eine Richtung fokussiert und verstärkt, schwäche sie sich in die andere Richtung ab, erklärte die Nasa. Das Ergebnis seien die vergleichsweise leisen Geräusche, die in einigen Kilometern Entfernung kaum wahrzunehmen seien.

Ab November ist ein größeres Testprogramm vor Galveston geplant. Die Nasa wird die Lautstärke mit Sensoren messen. Zudem werden die Bewohner befragt und sollen ein Urteil darüber abgeben, ob sie die Lärmbelästigung für akzeptabel halten.

Die Nasa plant den Bau eines leisen Überschallpassagierflugzeugs, das in drei Stunden den Atlantik überqueren soll. Es soll dank seiner Rumpfform keine Überschallknalls wie damals die Concorde erzeugen. Der US-Luftfahrt- und Rüstungskonzern Lockheed Martin wird für die Nasa einen Prototyp mit der leisen Überschalltechnik (Quiet Supersonic Technology, QueSST) bauen. X-59 QueSST soll Anfang der 2020er Jahre erstmals fliegen.

Ziel des Projekts ist es, wieder Verkehrsmaschinen zu bauen, die wie die Concorde mit Überschallgeschwindigkeit unterwegs sind. Sie sollen aber anders als die Concorde keinen Überschallknall erzeugen. Wegen des Knalls hatten die US-Luftfahrtbehörde und im Anschluss auch die Behörden anderer Länder Flüge der Überschalljets über Land verboten. So durfte die Concorde nur auf der Transatlantikroute fliegen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. 119,90€
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

coolbit 03. Jul 2018

Blöd nur, dass man dann irgendwann die Datumsgrenze überschreitet und dann auf einen...

Faraaday 03. Jul 2018

Kompensiert, Egalisiert

Belgarion2001 02. Jul 2018

Wirds jetzt ein "Thump", ein Bums oder ein Pochen? Würde ich schon gerne wissen, bevor...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /