Abo
  • Services:
Anzeige
Verkehrsmaschinen der BA auf dem Flughafen Heathrow (Symbolbild): Haftstrafe wegen Schmuggel per Drohne
Verkehrsmaschinen der BA auf dem Flughafen Heathrow (Symbolbild): Haftstrafe wegen Schmuggel per Drohne (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Luftfahrt: Luftaufsicht registriert drei Beinahekollisionen mit Drohnen

Verkehrsmaschinen der BA auf dem Flughafen Heathrow (Symbolbild): Haftstrafe wegen Schmuggel per Drohne
Verkehrsmaschinen der BA auf dem Flughafen Heathrow (Symbolbild): Haftstrafe wegen Schmuggel per Drohne (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Um 20 Meter verfehlt: Im vergangenen Herbst kam es laut einer britischen Luftaufsichtsbehörde zu drei Beinahekollisionen von Verkehrsflugzeugen mit Drohnen. Eines der unbemannten Fluggeräte war näher als das Ende der Tragfläche. Die Zahl der Zwischenfälle steigt.

Das war jeweils knapp: Drei Mal kam es im vergangenen Herbst zu Begegnungen von Verkehrsflugzeugen und Drohnen im Luftraum um den Londoner Flughafen Heathrow. Zwei davon stuft das UK Airprox Board (UKAB) als sehr gefährlich ein. Insgesamt kam es 2016 laut der Behörde zu 70 Zwischenfällen mit Drohnen, 2015 waren es nur 29.

Anzeige

Die Verkehrsmaschinen waren jeweils eine A 320. Zwei befanden sich im Anflug auf Heathrow, als sie die Drohne sichteten, die dritte war gerade gestartet. Deren Pilot sah in etwa 1.000 Metern Höhe eine rote Drohne, die etwa 50 Meter von der Tragfläche entfernt war. Laut UKAB sei es nur knapp und mit Glück zu keiner Kollision gekommen. Der Pilot sagt, bei einem Zusammenstoß wäre die Maschine wahrscheinlich beschädigt worden.

Mit Glück kam es zu keiner Kollision

Noch knapper war es bei einem Airbus im Landeanflug: Der Pilot schätzte, dass sie näher als 20 Meter und vielleicht sogar innerhalb der Spannweite des Flugzeugs war. Auch hier sei es Glück gewesen, dass Flugzeug und Drohne nicht zusammengestoßen seien, erklärte die UKAB. Sie stufte beide Vorfälle in die höchste Risikostufe ("A") im Bewertungssystem der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation (International Civil Aviation Organization, ICAO) ein.

Bei dem dritten Vorfall sichteten die Piloten im Anflug auf Heathrow eine Drohne rund 60 Meter unterhalb ihres Flugzeugs, das noch etwa 10.000 Fuß, über 3.000 Meter, hoch über dem Boden war. Die Piloten seien so überrascht gewesen, dass sie nicht hätten reagieren können. Einer habe gerufen: "War das eine Drohne? In 10.000 Fuß Höhe!", schreibt das UKAB. Da die Drohne weit genug entfernt war, klassifizierte die Behörde diesen Vorfall als "B".

Die Drohnenvorfälle passierten im Herbst 2016

Das UKAB gehört zur britischen Zivilluftfahrtbehörde (Civil Aviation Authority, CAA) und untersucht Vorfälle, bei denen sich Luftfahrzeuge zu nahe kommen, und veröffentlicht diese. Die drei genannten Vorfälle ereigneten sich im Oktober und November 2016.

Beinahekollisionen mit Flugzeugen sind aber nicht die einzigen Vorfälle mit den unbemannten Fluggeräten: Von 2014 bis 2016 sei die Zahl der Beschwerden über Drohnen immens gestiegen. Das hat die britische Nachrichtenagentur Press Association herausgefunden, die Einblick in die entsprechenden Unterlagen erhalten hat.

2014 erhielt die Polizei demnach 283 Beschwerden. 2015 waren es schon 1.237 und im vergangenen Jahr schließlich 3.456. Dazu gehörten eher harmlose Vorfälle, bei denen Drohnenpiloten beschuldigt wurden, über den Zaun in Nachbars Garten zu schauen. Allerdings ging es auch um die Vorbereitung von Einbrüchen oder den Versuch, mit Hilfe einer Drohne Gegenstände in ein Gefängnis zu schmuggeln. Im vergangenen Jahr wurde in Großbritannien erstmals ein Mann deswegen zu einer Haftstrafe verurteilt.


eye home zur Startseite
berritorre 04. Apr 2017

Oh, das hatte ich überlesen!

mfeldt 04. Apr 2017

Vor allem der Unterschied zwischen "unter" und "unterhalb" sollte beachtet werden...

berritorre 03. Apr 2017

Wenn aber ein Flugzeug noch auf 3000m Höhe ist, dann wird es den Piloten wohl auch nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sana IT-Services GmbH, Ismaning
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart
  3. Treif Maschinenbau GmbH, Oberlahr
  4. Lidl Digital, Leingarten


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€
  2. (u. a. Galaxy S8 für 499€ und S8+ für 579€, S7 für 359€, 65"-UHD-TV für 1.199€ und 850...

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  2. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet
  3. Pinnacle Ridge Asus aktualisiert Mainboard für Ryzen 2000

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  2. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"
  3. Glasfaser Telekom weitet FTTH-Pilotprojekt auf vier Orte aus

Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  1. Re: Wasserstoff wäre billiger

    Bradolan | 06:21

  2. Re: Geht doch auch mit alter Hardware...

    gehtjanx | 04:42

  3. Re: Noch in den Kinderschuhen, aber sehr interessant.

    DAGEGEN | 04:38

  4. Re: neuer C64 statt C64 Mini

    gehtjanx | 04:36

  5. Re: flimmern

    gehtjanx | 04:33


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel