Abo
  • Services:

Luftfahrt: Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung

Ein mutmaßlich außerirdisches Phänomen, wenn auch keine Außerirdischen, haben mehrere Piloten vor einigen Tagen westlich von Irland gesichtet. Die Luftfahrtbehörde untersucht den Vorfall.

Artikel veröffentlicht am ,
Verkehrsflugzeug (Symbolbild): Gab es Manöver vor der irischen Westküste?
Verkehrsflugzeug (Symbolbild): Gab es Manöver vor der irischen Westküste? (Bild: Justin Tallis/AFP/Getty Images)

Ein helles Licht in großer Höhe: Zwei Piloten von Verkehrsflugzeugen haben am Freitag bei der Luftaufsicht in Shannon (Shannon Air Traffic Control, ATC) in Irland ein unbekanntes Flugobjekt (Ufo) gemeldet. Seine Herkunft ist nicht bekannt, mutmaßlich kam es aus dem Weltall.

Stellenmarkt
  1. GFT Technologies SE, Eschborn, Stuttgart, Bonn
  2. prismat Gesellschaft für Softwaresysteme und Unternehmensberatung mbH, Dortmund

Die Sichtungen wurden von der Pilotin einer Maschine der British Airways (BA) auf dem Weg von Montreal nach London sowie vom Piloten einer Virgin-Maschine, die von Orlando nach Manchester flog, gemeldet. Die BA-Pilotin fragte bei Shannon ATC nach, ob vor der irischen Westküste Militärmanöver abgehalten werden. Ein weiterer Pilot mischte sich in die Kommunikation ein und sagte, er sei froh, dass er nicht der einzige war, der dieses Phänomen gesehen habe.

Beide sprachen von einem hellen Licht, das sich sehr schnell bewegte. Auf dem Radar war laut Shannon ATC nichts zu sehen. Der Virgin-Pilot gab an, dass dem ersten Objekt weitere auf der gleichen Flugbahn folgten. Seiner Ansicht nach handelte es sich um einen Meteor oder ein anderes Objekt, das aus dem Weltall in die Erdumlaufbahn eintauchte.

Die irische Flugsicherungsbehörde, die Irish Aviation Authority, will den Vorfall untersuchen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 103,90€

plutoniumsulfat 15. Nov 2018

Das ist aber nicht die Erdumlaufbahn.

David64Bit 15. Nov 2018

Doch, weil je nach dem wie Flach der Eintritt ist, prallen ein paar Teile beim...

Cypher 14. Nov 2018

Mach 16? Also rund 20.000 Km/h. Die gemessen wurde mit.... welchem Gerät nochmal Oo...

ibsi 14. Nov 2018

Wow, wie agressiv kann man in eine Diskussion starten? Wieso soll ich offiziell...

NativesAlter 13. Nov 2018

Naja, weiterüben ... Hier fehlt mindestens ein Verweis auf Putins neue Superwaffen, sonst...


Folgen Sie uns
       


Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht

Wir haben uns beim DFKI in Saarbrücken angesehen, wie das Training von Bewerbungsgesprächen mit einer Künstlichen Intelligenz funktioniert.

Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Christchurch: Wie umgehen mit Terrorvideos im Netz?
Christchurch
Wie umgehen mit Terrorvideos im Netz?

Ein Video des Terroranschlags von Christchurch ist aus dem Internet kaum noch wegzubekommen. Das gibt denjenigen neue Argumente, die auch gegen Terrorinhalte im Netz Uploadfilter einsetzen wollen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Urheberrechtsreform Startups sollen von Uploadfiltern ausgenommen werden
  2. EU-Urheberrechtsreform Die Uploadfilter sollen doch noch kommen
  3. Uploadfilter Openstreetmap schwärzt Karten aus Protest

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

    •  /