• IT-Karriere:
  • Services:

Luftfahrt: Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung

Ein mutmaßlich außerirdisches Phänomen, wenn auch keine Außerirdischen, haben mehrere Piloten vor einigen Tagen westlich von Irland gesichtet. Die Luftfahrtbehörde untersucht den Vorfall.

Artikel veröffentlicht am ,
Verkehrsflugzeug (Symbolbild): Gab es Manöver vor der irischen Westküste?
Verkehrsflugzeug (Symbolbild): Gab es Manöver vor der irischen Westküste? (Bild: Justin Tallis/AFP/Getty Images)

Ein helles Licht in großer Höhe: Zwei Piloten von Verkehrsflugzeugen haben am Freitag bei der Luftaufsicht in Shannon (Shannon Air Traffic Control, ATC) in Irland ein unbekanntes Flugobjekt (Ufo) gemeldet. Seine Herkunft ist nicht bekannt, mutmaßlich kam es aus dem Weltall.

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Die Sichtungen wurden von der Pilotin einer Maschine der British Airways (BA) auf dem Weg von Montreal nach London sowie vom Piloten einer Virgin-Maschine, die von Orlando nach Manchester flog, gemeldet. Die BA-Pilotin fragte bei Shannon ATC nach, ob vor der irischen Westküste Militärmanöver abgehalten werden. Ein weiterer Pilot mischte sich in die Kommunikation ein und sagte, er sei froh, dass er nicht der einzige war, der dieses Phänomen gesehen habe.

Beide sprachen von einem hellen Licht, das sich sehr schnell bewegte. Auf dem Radar war laut Shannon ATC nichts zu sehen. Der Virgin-Pilot gab an, dass dem ersten Objekt weitere auf der gleichen Flugbahn folgten. Seiner Ansicht nach handelte es sich um einen Meteor oder ein anderes Objekt, das aus dem Weltall in die Erdumlaufbahn eintauchte.

Die irische Flugsicherungsbehörde, die Irish Aviation Authority, will den Vorfall untersuchen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 285,71€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Surface Go ab 379,00€, Surface Pro 7 ab 764,00€, Surface Laptop 2 ab 999,00€)
  3. 21,00€ (Standard)/35,00€ (Gold)/42,00€ (Ultimate)
  4. 24,00€ (Ultimate)/12,00€ (Standard)/20,00€ (Gold)

plutoniumsulfat 15. Nov 2018

Das ist aber nicht die Erdumlaufbahn.

David64Bit 15. Nov 2018

Doch, weil je nach dem wie Flach der Eintritt ist, prallen ein paar Teile beim...

Cypher 14. Nov 2018

Mach 16? Also rund 20.000 Km/h. Die gemessen wurde mit.... welchem Gerät nochmal Oo...

ibsi 14. Nov 2018

Wow, wie agressiv kann man in eine Diskussion starten? Wieso soll ich offiziell...

NativesAlter 13. Nov 2018

Naja, weiterüben ... Hier fehlt mindestens ein Verweis auf Putins neue Superwaffen, sonst...


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

    •  /