Luftfahrt: Flugauto Aircar fliegt erstmals von Stadt zu Stadt

Aircar-Konstrukteur Stefan Klein hat erstmals gezeigt, wie eine Reise mit einem Flugauto aussehen kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Aircar auf dem Weg von Nitra nach Bratislava: Science Fiction wird Realität.
Aircar auf dem Weg von Nitra nach Bratislava: Science Fiction wird Realität. (Bild: Klein Vision)

Das Auto fliegt von Stadt zu Stadt: Der slowakische Konstrukteur Stefan Klein ist erstmals mit seinem Flugauto von einer Stadt in eine andere geflogen. Es war bereits der 142. Flug des Fluggerätes.

Stellenmarkt
  1. Junior Shop Manager (m/w/d)
    TecTake GmbH, Höchberg bei Würzburg
  2. Produktmanager (m/w/d) FIT-Connect
    Föderale IT-Kooperation (FITKO), Frankfurt am Main
Detailsuche

Klein war vom internationalen Flughafen in Nitra gestartet. Nach etwa 35 Minuten Flugzeit erreichte er den etwa 90 Kilometer entfernten internationalen Flughafen der slowakischen Hauptstadt Bratislava.

Das Aircar ist eine Mischung aus Flugzeug und Auto. Von der Form her ähnelt es einem Sportwagen. Den Eindruck verstärkt das doppelte Seitenleitwerk mit der aufgesetzten Tragfläche, das an den Heckflügel eines Rennwagens erinnert.

In drei Minuten wird das Auto zum Flugzeug

Das Aircar kann ganz normal auf der Straße fahren. Dann sind die vorderen Tragflächen in der Karosserie untergebracht. In weniger als drei Minuten lässt sich das Straßenfahrzeug in ein Flugzeug verwandeln. Dazu fährt die Heckpartie nach hinten, das Fahrzeug wird verlängert. Anschließend werden die Tragflächen ausgeklappt.

Golem Akademie
  1. OpenShift Installation & Administration
    9.-11. August 2021, online
  2. Python kompakt - Einführung für Softwareentwickler
    28.-29. Oktober 2021, online
  3. Terraform mit AWS
    14./15. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Das Aircar wiegt 1.100 kg und kann eine Nutzlast von 200 kg tragen. Der Antrieb ist ein 160 PS starker Motor von BMW mit einem Hubraum von 1,6 Litern. Der treibt im Flugmodus einen Heckpropeller an. Das Aircar erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 190 km/ und eine Flughöhe von 2.500 Metern. Zum Abheben braucht es eine Startbahn von etwa 300 m Länge.

Fliegen: Die Geschichte der Luftfahrt

Das slowakische Unternehmen Klein Vision hat zunächst einen Zweisitzer gebaut. Auf der Website zeigt das Unternehmen aber auch weitere Konzepte: So soll es einen Viersitzer geben und außerdem eine Variante mit zwei Propellern. Schließlich ist auch eine amphibische Version geplant, die auf dem Wasser landen soll.

Klein arbeitet bereits seit Anfang der 1990er Jahre an Flugautos. Das aktuelle ist die fünfte Generation. 2014 hatte er die dritte vorgestellt, die damals noch Aeromobil hieß. Im Jahr darauf stürzte er damit bei einem Testflug ab. Er überstand den Unfall weitgehend unbeschadet.

"Das Aircar ist nicht mehr nur eine Machbarkeitsstudie", sagte Anton Zajac, einer der beiden Gründer von Klein Vision. "Es fliegt in einer Höhe von 8.200 Fuß mit einer Geschwindigkeit von 100 Knoten und hat damit Science Fiction zur Realität gemacht." Der Flug läutet die Ära von dualen Verkehrsmitteln ein, sagte Klein. Nach der Landung auf dem Flughafen verwandelte er das Aircar in ein Auto und fuhr ins Stadtzentrum von Bratislava.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Android
Googles Tensor-SoC ist eine halbe Mogelpackung

Für seinen ersten eigenen Smartphone-Chip liefert Google ausschließlich Erwartbares und dämpft damit sämtliche Hoffnungen an besseren Support und gute Linux-Treiber.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

Android: Googles Tensor-SoC ist eine halbe Mogelpackung
Artikel
  1. Disney, Elder Scrolls, Raspberry Pi: R2-D2 kommt als Tamagotchi
    Disney, Elder Scrolls, Raspberry Pi
    R2-D2 kommt als Tamagotchi

    Sonst noch was? Was am 3. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Victorian Big Battery: Tesla-Speicher brannte vier Tage lang
    Victorian Big Battery
    Tesla-Speicher brannte vier Tage lang

    Viel Aufwand war nötig, um das brennende Akku-Modul zu löschen.

  3. Prime Air: Amazons Drohnenprojekt soll an schlechter Führung leiden
    Prime Air
    Amazons Drohnenprojekt soll an schlechter Führung leiden

    Ein Bericht beschreibt Amazons Versuche, in Großbritannien Pakete per Drohne auszuliefern, als überschätzt und hoch problematisch.

kaBOLTZ 02. Jul 2021 / Themenstart

Als Kind fand ich den Citroen von Fantomas genial www(punkt)youtube(punkt)com/watch?v...

lestard 01. Jul 2021 / Themenstart

Ja, natürlich. Ich versuche das in möglichst allen Überlegungen mit einfließen zu...

Benutztername12345 01. Jul 2021 / Themenstart

Würde ich irgendwo leben, wo es weniger dicht besiedelt ist (und die Wege weiter), hätte...

sigii 01. Jul 2021 / Themenstart

- fliegen ist sehr teuer. Als privat/Hobbypilot brauchst du regelmäßig Flugzeiten und...

Kommentieren



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • C27RG54FQU, 27 Zoll, curved 203,55€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 15% auf Xiaomi-Technik • Hisense UHD-Fernseher • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten [Werbung]
    •  /