• IT-Karriere:
  • Services:

Luftfahrt: Flugauto Aircar absolviert erfolgreichen Testflug

In einem halben Jahr soll eine serienreife Version des Flugautos Aircar verfügbar sein. Der Konstrukteur hat gezeigt, dass es fliegt.

Artikel veröffentlicht am ,
Flugauto Aircar im Flug: Es gibt schon einen Käufer.
Flugauto Aircar im Flug: Es gibt schon einen Käufer. (Bild: Klein Vision)

Nächster Versuch: Der slowakische Konstrukteur Stefan Klein hat ein neues Flugauto gebaut und its damit erstmals geflogen. Das Flugzeug absolvierte zwei komplette Platzrunden inklusive Start und Landung auf dem Flughafen Piešťany in der Slowakei.

Stellenmarkt
  1. European Bank for Financial Services GmbH (ebase®), Aschheim
  2. Schleich GmbH, München

Aircar nennt Kleins Unternehmen Klein Vision seine Entwicklung, die wie ein Auto auf der Straße fahren kann. Das Fahrzeug erinnert von der Form her an einen Sportwagen. Den Eindruck verstärkt das doppelte Seitenleitwerk mit der aufgesetzten Tragfläche, das an den Heckflügel eines Rennwagens erinnert.

Aus dem Auto wird ein Flugzeug

Die vorderen Tragflächen sind im Straßenmodus in der Karosserie untergebracht. Dazu fährt die Heckpartie nach hinten, das Fahrzeug wird verlängert. Dann werden die Tragflächen ausgeklappt. Die Verwandlung des Straßenfahrzeugs in ein Fluggerät dauert laut Hersteller weniger als drei Minuten.

Das Aircar wiegt 1.100 kg und kann eine Nutzlast von 200 kg tragen. Der Antrieb ist ein 140 PS starker Motor von BMW mit einem Hubraum von 1,6 Litern. Der treibt im Flugmodus einen Heckpropeller an. Das Aircar erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h, die Reichweite soll 1.000 km betragen. Zum Abheben braucht es eine Startbahn von etwa 300 m Länge.

Klein Vision hat zunächst einen Zweisitzer gebaut. Auf der Website zeigt das Unternehmen aber auch weitere Konzepte: So soll es einen Viersitzer geben und außerdem eine Variante mit zwei Propellern. Schließlich ist auch eine amphibische Version geplant, die auf dem Wasser landen soll.

Klein arbeitet bereits seit Anfang der 1990er Jahre an Flugautos. Das aktuelle ist die fünfte Generation. 2014 hatte er die dritte vorgestellt, die damals noch Aeromobil hieß. Im Jahr darauf stürzte er damit bei einem Testflug ab. Er überstand den Unfall weitgehend unbeschadet.

"Die wichtigsten Flugparameter bestätigten alle theoretischen Konzepte und Berechnungen, die der Entwicklung des Aircar zugrundelagen", sagte Klein. In einem halben Jahr will Klein eine serienreife Version vorstellen. "Die gute Nachricht ist, dass wir bereits einen Käufer haben."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis (bis 10.11., 17 Uhr)
  2. (u. a. Sandisk Ultra PCIe-SSD 1TB für 88,46€, Seagate IronWolf 4TB HDD für 104,33€, Seagate...
  3. (u. a. Gainward GeForce RTX 3060 Ti Phoenix GS für 619€, MSI GeForce RTX 3080 SUPRIM X 10G für...
  4. (u. a. Zotac GAMING GeForce RTX 3090 Trinity 24GB GDDR6X für 1.629€)

dummzeuch 05. Nov 2020 / Themenstart

Technisch eine tolle Ingenieursleistung und sicherleich ein schönes Spielzeug für den...

LemmingGo 05. Nov 2020 / Themenstart

Naja, vielleicht ist das für Ärzte/Techniker in ländlichen Gegenden cool. 300 m passende...

Bouncy 04. Nov 2020 / Themenstart

Ok, das ist bemerkenswert, da hat wohl jemand Durchhaltevermögen und ein endloses Konto...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Yakuza - Like a Dragon - Gameplay (Xbox Series X)

Im Video zeigt Golem.de, wie Yakuza - Like a Dragon auf der Xbox Series X aussieht.

Yakuza - Like a Dragon - Gameplay (Xbox Series X) Video aufrufen
Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
Geforce RTX 3060 Ti im Test
Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
  2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
  3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

    •  /