• IT-Karriere:
  • Services:

Luftfahrt: Deutsche Bahn will Lieferdrohnen testen

Wie kommen Waren und Passagiere vom Bahnhof zu ihrem Ziel? Die Deutsche Bahn denkt an Transporte durch die Luft, per Drohne oder Lufttaxi. Der Konzern kooperiert dafür mit dem britischen Startup Skyports, das Drohnenlandeplätze entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Flugtaxi in Singapur (Computergrafik): Pilotprojekt mit Lieferdrohnen
Flugtaxi in Singapur (Computergrafik): Pilotprojekt mit Lieferdrohnen (Bild: Volocopter)

Fahren und Fliegen: Die Deutsche Bahn (DB) beteiligt sich am britischen Startup Skyports. Ziel der Kooperation ist, die Bahn mit Drohnen zusammenzubringen - für den Transport von Waren, aber auch für die Weiterbeförderung von Fahrgästen.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg

Die Bahn-Tochter DB Digital Ventures ist bei einer Finanzierungsrunde dabei, in der mehrere Unternehmen insgesamt 5,35 Millionen britische Pfund, umgerechnet 6,37 Millionen Euro, zugesagt haben. Wie viel Geld die Bahn investiert, ist nicht bekannt. Mit dem eingeworbenen Geld will Skyports Grundstücke für Landeplätze unter anderem in Singapur und Los Angeles kaufen.

"Die Drohnentechnologie entwickelt sich rasant. Davon kann und muss die Bahn profitieren. Gemeinsam mit Skyports wollen wir untersuchen, wie wir an dieser dynamischen Entwicklung für den Personen- und Warenverkehr der Zukunft teilhaben können", sagte Sabina Jeschke, DB-Vorstand Digitalisierung und Technik.

Das 2017 gegründete Unternehmen Skyports konzipiert und betreibt Landeplätze für unbemannte Fluggeräte. Es hat unter anderem den Landeplatz für das deutsche Unternehmen Volocopter in Singapur gebaut. An den Voloports sollen die Lufttaxis ihre Akkus laden und Fluggäste ein- und aussteigen, und das laut Volocopter-Chef Florian Reuter luxuriöser, als das als bei heutigen Helikopterflügen der Fall ist: "Passagiere müssen nicht erst an einer rostigen Feuerleiter auf ein Hoteldach klettern."

Die Bahn interessiert sich zunächst für den Warentransport per Drohne. Der Konzern will zusammen mit Skyports in einem Pilotprojekt nach eigenen Angaben "die Einbindung von Drohnen in Logistik-Lieferketten testen".

Perspektivisch sind aber auch Flugtaxis geplant: Der neue Münchener Hauptbahnhof, der Ende der 2020er Jahre fertig sein soll, soll nach dem Willen der bayerischen Landesregierung mit einem Landeplatz für fliegende Taxis ausgestattet werden.

Die Bahn ist auch an dem Projekt Urban Air Mobility (UAM) beteiligt. In 14 europäischen Städten, darunter auch in Ingolstadt, will die Europäische Union eine neue Form der Luftfahrt testen: Passagiere sollen mit Lufttaxis oder Taxidrohnen kürzere oder mittlere Strecken in der Stadt zurücklegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

ibsi 13. Dez 2019 / Themenstart

KANN man Ja! Wir reden über die Deutsche Bahn! Warte mal noch ein paar Tage, dann...

sixx_am 12. Dez 2019 / Themenstart

Also alles wie immer: alles schlecht, alles mies, hatten wir schon, klappt eh nie...

Kommentator2019 12. Dez 2019 / Themenstart

- Urlaubs-Skifahrer mit reichlich Gepäck (oder andere Sportler mit Riesengepäck...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /