Abo
  • IT-Karriere:

Luftfahrt: China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

Windgeschwindigkeiten von über 43.000 Kilometern pro Stunde, erzeugt durch Explosionen: Chinesische Wissenschaftler wollen den schnellsten Windkanal bauen. Darin sollen Hyperschallflugzeuge getestet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
US-Hyperschallflugzeug Falcon HTV-2 (Symbolbild): 14 Minuten von China bis in die USA
US-Hyperschallflugzeug Falcon HTV-2 (Symbolbild): 14 Minuten von China bis in die USA (Bild: Darpa)

Wer fliegt schneller? In China soll der leistungsfähigste Windkanal der Welt gebaut werden. Darin wollen Wissenschaftler Flugzeuge testen, die mehr als fünffache Schallgeschwindigkeit erreichen. China und die USA wetteifern beim Bau von solchen Hyperschallflugzeugen.

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow

Der Windkanal, in dem derzeit die höchsten Windgeschwindigkeiten erzielt ist der Lens-XX, der von der Calspan-University at Buffalo Research Center in Buffalo im US-Bundesstaat New York betrieben wird. Dort wird mit Geschwindigkeiten bis zu 36.000 Kilometern pro Stunde gearbeitet. Das wollen die Chinesen übertreffen: Sie planen, mit über 43.000 Kilometern pro Stunde zu arbeiten. In der Testkammer sollen Flugzeugmodelle mit einer Spannweite von drei Metern Platz haben. Die Anlage soll 2020 in Betrieb gehen, berichtet die Hongkonger Tageszeitung South China Morning Post (SCMP).

Im Windkanal sollen Gasexplosionen stattfinden

Um einen Luftstrom mit einer derart hohen Geschwindigkeit zu erzeugen, wollen die Wissenschaftler eine Reihe von Explosionen mit einem Gemisch aus Sauerstoff, Wasserstoff und Stickstoff herbeiführen. Dabei soll in Sekundenbruchteilen ein Gigawatt freigesetzt werden.

Das Flugzeugmodell wird dabei einer Temperatur von mehr als 7.700 Grad Celsius ausgesetzt. Es benötigt deshalb ein extrem leistungsfähiges Kühlsystem und muss aus einem sehr robusten Material gefertigt werden. Für die hohen Geschwindigkeiten benötigt ein Hyperschallflugzeug einen sehr guten Hitzeschild.

China testet seit 2013 Hyperschallflüge

China und die USA hätten "ein Hyperschall-Rennen gestartet", sagte Wu Dafang, Wissenschaftler an der Pekinger Universität für Luft- und Raumfahrt, der SCMP. China hat seit 2013 sieben erfolgreiche Tests mit dem Hyperschallgleiter DF-ZF durchgeführt.

Die Defense Advanced Research Projects Agency (Darpa), die Forschungsagentur des US-Verteidigungsministeriums, testete das Hyperschallflugzeug Falcon Hypersonic Technology Vehicle 2 (HTV-2) 2010 und 2011. Es sollte eine Geschwindigkeit von knapp 21.000 Kilometern pro Stunde erreichen. Beide Tests schlugen jedoch fehl.

Das Militär interessiert sich für die Hyperschallflugzeuge wegen der hohen Geschwindigkeit: Ein solches Fluggerät könnte beispielsweise den Pazifik von China in die USA in einer knappen Viertelstunde überqueren. Auch eine zivile Nutzung soll möglich sein: Ein Hyperschallflugzeug wie der Spaceliner soll in anderthalb Stunden von Europa nach Australien fliegen können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 69,90€ (Bestpreis!)
  2. 99,00€

Eheran 17. Nov 2017

Bei 8000°C und sonst-wie-viel-bar sicher nicht mehr :> Für 8000K jedenfalls (mit Kappa...

wp (Golem.de) 17. Nov 2017

Stimmt. Das Ding heißt auch Lens-XX. Jetzt stimmts. Danke für den Hinweis! wp (Golem.de)


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /