• IT-Karriere:
  • Services:

Luftfahrt: Booms Überschallprototyp wird im Oktober enthüllt

Mit dem dann schnellsten zivilen Flugzeug will Boom Supersonic wichtige Tests für sein Überschallverkehrsflugzeug durchführen.

Artikel veröffentlicht am ,
Überschall-Prototyp XB-1: Platz für zwei Insassen
Überschall-Prototyp XB-1: Platz für zwei Insassen (Bild: Boom Supersonic)

Der Nachfolger der Concorde ist fast da: Im Herbst will das US-Unternehmen Boom Supersonic den Prototyp des Überschallpassagierjets der Zukunft präsentieren. Der soll Mitte des Jahrzehnts abheben.

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GmbH & Co. KG, Köln
  2. WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)

Am 7. Oktober 2020 will Boom Supersonic den XB-1 vorstellen. Das Flugzeug besteht aus Kohlefaser-Verbundwerkstoffen, es ist knapp 21 Meter lang und hat eine Spannweite von über 5 Metern. Angetrieben wird die Maschine von drei Strahltriebwerken des Typs J85 des US-Herstellers General Electric, mit denen sonst Militärmaschinen ausgestattet werden.

Damit ist es natürlich nicht groß genug als Passagiermaschine: In die XB-1 passen gerade mal zwei Personen. Mit der Maschine will Boom "wichtige Technologien für einen sicheren, effizienten und nachhaltigen Überschallflug" testen. Es wird damit das schnellste Zivilflugzeug sein.

XB-1 bekommt Triebwerke von Kampfflugzeugen

Booms Passagiermaschine Ouverture wird etwa drei Mal so groß sein wie XB-1. In dem Flugzeug sollen rund 55 Fluggäste Platz finden. Ouverture soll eine Reisegeschwindigkeit von mehr als 2.330 Kilometern pro Stunde erreichen und damit schneller als die Concorde sein. Ein Flug über den Atlantik wäre dann deutlich kürzer: Von London nach New York würde es mit der Maschine nur 3,5 Stunden dauern. Laut Boom Supersonic haben mehrere Fluggesellschaften bereits über 70 Ouverture-Maschinen bestellt.

Seit einigen Jahren arbeiten einige Unternehmen sowie die US-Luft- und Raumfahrtbehörde National Aeronautics and Space Administration (Nasa) daran, Überschallverkehrsflugzeuge zu entwickeln. Ein wichtiger Punkt dabei ist der Lärm: So durfte die Concorde wegen des Überschallknalls nur über dem Atlantik mit Überschallgeschwindigkeit fliegen. Die US-Luftfahrtbehörde und im Anschluss auch die Behörden anderer Länder hatten Überschallflüge über Land wegen der Lärmbelästigung verboten.

Die Nasa arbeitet deshalb an Techniken, um den Lärm zu reduzieren. Dazu wurden beispielsweise Kampfjets der US-Luftwaffe beim Durchbrechen der Schallmauer fotografiert. Vor zwei Jahren testete die Nasa eine leise Überschallflugtechnik.

Der US-Luftfahrt- und Rüstungskonzern Lockheed Martin baut für die Nasa den Prototyp eines leisen Überschallfliegers. Er soll wie XB-1 ein verkleinerter Technologieträger sein.

Mit dem XB-1 ist Boom Supersonic im Verzug: Das Flugzeug sollte bereits im vergangenen Jahr zu seinem Erstflug starten. Er wird aber voraussichtlich erst 2021 stattfinden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

at666 14. Jul 2020 / Themenstart

Und genau das hat der Vorposter gemeint mit "niedriger und langsamer". Ich würde da...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
Der bessere Ultrabook-i7

Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
  2. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
  3. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
    2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
    3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

      •  /