• IT-Karriere:
  • Services:

Luftfahrt: Boeing darf Klappflügel einsetzen

Um die Flughäfen nicht wie Airbus zu Umbauten zu zwingen, hat sich Boeing für seine 777x etwas einfallen lassen: Die Spannweite kann für das Anfahren an das Gate verringert werden. Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat die Neuentwicklung zugelassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Verkehrsflugzeug Boeing 777x: neue Standards erstellt
Verkehrsflugzeug Boeing 777x: neue Standards erstellt (Bild: Boeing)

Starterlaubnis für Boeings Innovation bei den Tragflächen: Die US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) hat die klappbaren Spitzen an den Tragflächen des Verkehrsflugzeuges Boeing 777x zugelassen. Sie verringern am Boden die Spannweite des Flugzeugs.

Stellenmarkt
  1. arxes-tolina GmbH, Berlin
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Die 2014 vorgestellte Boeing 777x ist derzeit das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug. Es hat eine Spannweite von 72 Metern. Das ist mehr als das Verkehrsflugzeug Boeing 747 - und zu breit für die Standard-Gates auf den Flughäfen. Boeing hat deshalb Flügel aus einem Leichtbau-Verbundwerkstoff entwickelt, deren Spitzen hochgeklappt werden können. Damit reduziert sich die Spannweite auf 65 Meter.

Ein solcher Mechanismus ist etwas vollkommen Neues in der zivilen Luftfahrt. Beim Militär werden solche Flügel schon lange eingesetzt, damit mehr Flugzeuge auf dem Hangardeck eines Flugzeugträgers Platz haben. Für die Boeing 777x hat die FAA eigene Standards erstellt. So muss unter anderem sichergestellt sein, dass die Tragflächenspitzen im Flug nicht hochklappen. Dafür sorgt ein Verriegelungsmechanismus. Außerdem verfügt das Flugzeug über Warnsysteme, die den Piloten darauf aufmerksam machen, wenn die Tragflächen vor dem Start nicht ausgeklappt sind.

Am Boden verringert der Pilot die Spannweite des Flugzeugs, wenn er das Gate ansteuert. So kann die Boeing 777x auf jedem Flughafen abgefertigt werden. Das ist ein Vorteil gegenüber dem europäischen Konkurrenten Airbus: Dessen Jet A380 - das aktuell größte Verkehrsflugzeug - passt mit seiner Spannweite von knapp 80 Metern nicht an die Standard-Gates. Die Flughäfen mussten deshalb für das Großraumflugzeug eigene Gates bauen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. (u. a. Need for Speed Most Wanted, NfS: The Run, Mass Effect 3, Dragon Age 2, Kingdoms of Amalur...
  3. 649€ mit Gutscheincode PSUPERTECH10
  4. (u. a. FIFA 20 Xbox One 33,99€, Terminator Resistance 24,49€)

Plexington 23. Mai 2018

Die meisten trägergestützten Kampfflugzeuge besitzen umklappbare Flügel. Wahrscheinlich...

Dwalinn 23. Mai 2018

Naja Lauda an sich kann dafür nichts, seine Firma aber schon (je nachdem wie stark er...

pool 22. Mai 2018

Die Abfertigung von Verkehrsflugzeugen dieser Größe ist (wie fast alles in unserer...

salty 22. Mai 2018

Die Winglets dienen ja nicht nur zur besseren Manövrierfähigkeit. Auch andere...

mxcd 22. Mai 2018

Nein, das waren 737 mit dem CFM 56-7B Triebwerk. Die Überprüfung war eine Folge eines...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
    Staupilot
    Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

    Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
    2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
    3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

      •  /