• IT-Karriere:
  • Services:

Luftfahrt: Boeing baut riesige Transportdrohne

Diese Lieferdrohne könnte Jeff Bezos gefallen: Boeing hat einen Octocopter gebaut, der Lasten von über 200 kg heben kann. Damit lassen sich viele Pakete ausliefern.

Artikel veröffentlicht am ,
Octocopter von Boeing: neue Möglichkeiten für die autonome Auslieferung von Gütern
Octocopter von Boeing: neue Möglichkeiten für die autonome Auslieferung von Gütern (Bild: Boeing/Screenshot: Golem.de)

Dieser Copter kann sich sehen lassen: Der US-Luft- und Raumfahrtkonzern Boeing hat ein unbemanntes Fluggerät (Unmanned Aerial Vehicle, UAV) vorgestellt, das schwere Lasten transportieren kann. Entwickelt wurde es in wenigen Monaten.

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Düsseldorf, Dortmund
  2. [bu:st] GmbH, München

Der fliegende Transporter, von Boeing als Cargo Air Vehicle (CAV) bezeichnet, ist knapp 4,6 m lang, 5,5 m breit und gut 1,2 m hoch. Das knapp 340 kg schwere Fluggerät wird von acht Elektrorotoren angetrieben, die jeweils paarweise angeordnet sind. Es kann eine Nutzlast von 226 kg tragen. Über Leistung und Reichweite macht Boeing keine Angaben.

Das CAV war in drei Monaten fertig

Entwicklung und Bau des Prototyps haben nur knapp drei Monate gedauert. Das Projekt baue auf bestehenden UAVs von Boeing auf, sagte Steve Nordlund, stellvertretender Leiter von Boeings Abteilung HorizonX. Das CAV eröffne neue Möglichkeiten für die autonome Auslieferung von Gütern. Vorerst soll es aber als fliegende Testumgebung für autonomes Fliegen eingesetzt werden.

Unklar ist, ob bei dem Projekt bereits Technik von Aurora Flight Sciences eingesetzt wurde. Boeing hatte das Luftfahrtunternehmen im vergangenen Herbst gekauft. Aurora beschäftigt sich unter anderem mit autonomem Fliegen und Elektroantrieben für Flugzeuge.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

M.P. 12. Jan 2018

für 250 kg kommt kein 40-Tonner - selbst eine ganze Europalette passt in einen...

ArcherV 12. Jan 2018

Eine Armbrust ist aber um Welten leichter zu handeln. Mit einem (Recurve-/Lang-)Bogen...

chefin 12. Jan 2018

Verkleidung und optische Assessoires bedeuten Gewicht. Gewicht bedeutet Verlust an...


Folgen Sie uns
       


Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit

Im Testvideo stellt Golem.de das Remake des epischen Fantasy-Rollenspiels Demon's Souls für die Playstation 5 vor.

Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit Video aufrufen
IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel


    Star auf Disney+: Erstmal sollten Fehler korrigiert werden
    Star auf Disney+
    Erstmal sollten Fehler korrigiert werden

    Statt zunächst Fehler zu beheben, bringt Disney+ lieber neue Inhalte - und damit auch neue Fehler.
    Ein IMHO von Ingo Pakalski

    1. Disney+ Zwei Star-Wars- und fünf Marvel-Serien kommen 2021
    2. Neue Profile von Disney+ im Hands-on Gelungener PIN-Schutz und alte Fehler
    3. Netflix-Konkurrenz Disney+ noch zum günstigeren Abopreis zu bekommen

      •  /