Luftfahrt: Airbus stellt den A380 ein

Weil immer weniger Fluglinien den Airbus A380 kaufen wollen, stellt der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern den Bau des Großraumflugzeugs ein. Der letzte A380 soll in zwei Jahren ausgeliefert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Airbus A380: Bestellungen storniert
Airbus A380: Bestellungen storniert (Bild: Pixabay/CC0 1.0)

Aus für das größte Passagierflugzeug der Welt: Der europäische Luftfahrtkonzern Airbus stellt den A380 ein. Das letzte Flugzeug dieses Typs soll 2021 ausgeliefert werden. Anlass für den Entschluss war, dass mehrere Fluglinien ihre Bestellungen zurückgezogen hatten.

Stellenmarkt
  1. IT-Softwareentwickler / Fachinformatiker (w/m/d)
    Seele GmbH, Gersthofen
  2. Software-Entwickler mobile Applikationen/App-Entwicklung für Frontend oder Backend (m/w/d)
    BARMER, Schwäbisch Gmünd
Detailsuche

So stornierte die australische Fluglinie Qantas acht bestellte Flugzeuge. Emirates reduzierte die Bestellung von 162 auf 123 Flugzeuge vom Typ A380 und wich auf 40 Modelle der kleineren A330 und 30 A350 aus. Die Fluglinie des arabischen Emirats Dubai verfügt über die meisten A380. Neben Emirates hat nur noch die japanische Fluglinie All Nippon Airways (ANA) einige bestellte A380 ausstehen. Damit gebe es keinen Grund mehr, das Flugzeug weiter zu bauen, teilte Airbus mit.

Der Airbus A380 ist das einzige Verkehrsflugzeug mit einem durchgehend doppelstöckigen Rumpf - die Boeing 747 hat nur im vorderen Teil ein Oberdeck. In dem Flugzeug finden je nach Konfiguration bis zu 853 Passagiere Platz. Mit dem Großraumflugzeug wollte Airbus der Boeing 747 Konkurrenz machen. Das erste Flugzeug dieses Typs wurde 2005 ausgeliefert. Aktuell sind etwa 260 A380 im Einsatz.

Problematisch war allerdings, dass für die Maschine die Flughäfen umgebaut werden mussten: So brauchte es längere Start- und Landebahnen sowie besondere Terminals. Wegen der hohen Treibstoffkosten erscheint vielen Fluggesellschaften der A380 nicht wirtschaftlich.

Golem Akademie
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Dezember 2021, virtuell
  2. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Komponenten der Maschine werden in elf Standorten in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Spanien gefertigt, unter anderem am zweitgrößten Airbus-Standort in Hamburg-Finkenwerder. Von der Einstellung des A380 sind 3.000 bis 3.500 Arbeitsplätze betroffen. Die meisten Mitarbeiter will Airbus intern in andere Abteilungen versetzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mica statt Aero
Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück

Weitere Applikationen werden mit einem bekannten Designelement ausgestattet: Windows 11 implementiert Transparenzeffekte mit Mica.

Mica statt Aero: Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück
Artikel
  1. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  2. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /