Abo
  • Services:
Anzeige
Hyperschallflugzeug von Airbus: Gotische Deltaflügel
Hyperschallflugzeug von Airbus: Gotische Deltaflügel (Bild: Airbus/USPTO/Screenshot: Golem.de)

Luftfahrt: Airbus patentiert Hyperschallflugzeug

Hyperschallflugzeug von Airbus: Gotische Deltaflügel
Hyperschallflugzeug von Airbus: Gotische Deltaflügel (Bild: Airbus/USPTO/Screenshot: Golem.de)

Drei verschiedene Triebwerke, sauberer Treibstoff, hohe Geschwindigkeit: Airbus hat ein Patent auf ein Flugzeug bekommen, das in einer Stunde über den Atlantik und in drei Stunden über den Pazifik fliegen soll. Viel Platz ist darin aber nicht.

Anzeige

In einer Stunde über den Atlantik: Der europäische Luftfahrtkonzern Airbus hat ein Patent auf ein Hyperschallflugzeug angemeldet. Es soll doppelt so schnell fliegen wie die Concorde, aber leiser sein.

Das Flugzeug soll einen Rumpf und zwei "gotische Deltaflügel" haben - das bedeutet, die Flügel sind nicht gerade, sondern geschwungen wie ein gotischer Spitzbogen. Es hat ein Seitenleitwerk oben auf dem Rumpf sowie zwei drehbare Flossen am Heck.

Das Flugzeug hat drei verschiedene Triebwerke

Das Flugzeug soll drei Antriebssysteme haben: Unter dem Rumpf sollen zwei herkömmliche Strahltriebwerke sitzen. Am Heck befindet sich ein Raketentriebwerk, und unter den Tragflächen und sind zwei Staustrahltriebwerke oder Ramjets angebracht.

Die Strahltriebwerke sollen das Flugzeug beim sogenannten Taxiing, also bei Rollen auf dem Boden, sowie beim Start antreiben. Kurz bevor das Flugzeug Mach 1, also Schallgeschwindigkeit erreicht, werden die Strahltriebwerke in den Rumpf eingefahren. Die Flossen, die bisher waagrecht ausgerichtet waren, werden dann so gedreht, dass sie senkrecht zum Flügel stehen.

Das Raketentriebwerk bringt das Flugzeug auf 30 Kilometer Höhe

Darauf wird das Raketentriebwerk am Heck gezündet. Das Flugzeug soll dann fast senkrecht aufsteigen. Wenn es die Schallmauer durchbricht, soll sich der Knall horizontal ausbreiten und auf der Erde kaum hörbar sein. Das Raketentriebwerk bringt das Flugzeug bis in eine Höhe von etwa 30 Kilometern.

In dieser Höhe wird das Raketentriebwerk abgeschaltet und die Heckklappe geschlossen, jetzt übernehmen die Ramjets unter den Tragflächen. Diese arbeiten erst ab einer hohen Geschwindigkeit und beschleunigen das Flugzeug weiter bis auf eine Reisegeschwindigkeit von Mach 4,5.

Das Flugzeug ist doppelt so schnell wie die Concorde

Das Flugzeug soll doppelt so schnell fliegen wie die Concorde und dabei deutlich leiser sein - wegen seiner Lautstärke durfte die Concorde zuletzt nur noch auf der Transatlantikroute fliegen. Dafür brauchte das britisch-französische Flugzeug etwa 3,5 Stunden. Airbus' Hyperschallflieger soll die gleiche Strecke in einer Stunde schaffen. Ein Flug von Paris nach San Francisco oder von Tokio nach Los Angeles soll drei Stunden dauern.

Das Flugzeug soll nicht nur leiser sein als die Concorde, sondern auch umweltfreundlicher: Das Raketentriebwerk und die Ramjets sollen mit flüssigem Sauerstoff und flüssigem Wasserstoff betrieben werden.

Das Patent basiert auf dem Konzept des Zero Emission High Supersonic Transport (Zehst), das Airbus 2011 vorstellte. Allerdings meinte Airbus seinerzeit, Zehst könnte 50 bis 100 Passagiere transportieren. In dem Patent ist nur noch von 20 Passagieren die Rede. Daneben soll das Flugzeug auch für militärische Zwecke eingesetzt werden, etwa als Aufklärungsflugzeug oder als Transporter für Eliteeinheiten. Auch eine Bewaffnung mit elektromagnetischen Waffen hält Airbus für möglich.


eye home zur Startseite
TrashFan 04. Aug 2015

Ich glaub' die erwähnten 3,5 Std abzgl. Steig-/Sinkphase kann man auch grad so ohne...

Bonita.M 04. Aug 2015

... ist das Patent längst abgelaufen.

tingelchen 04. Aug 2015

Viele haben ja schon mit den Steigungen von Achterbahnen Probleme. Wie soll es dann erst...

Sinnfrei 04. Aug 2015

Genau, und wenn man sich schneller als mit ca. 20 km/h bewegt stirbt man ja ehh sofort...

User_x 04. Aug 2015

Jetzt müssten die nur noch die flügel und leitwerk teilen. Und schon fliegt eine hälfte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. s.Oliver Bernd Freier GmbH & Co. KG, Rottendorf
  2. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen
  3. Brabbler Secure Message and Data Exchange Aktiengesellschaft, München
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 117,00€
  2. 184,90€ + 3,99€ Versand
  3. und For Honor oder Ghost Recon Wildlands kostenlos erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Festplatten zerstören

    Wie man in 60 Sekunden ein Datencenter auslöscht

  2. Supercomputer

    HPE und BASF kooperieren für die industrielle Chemie

  3. Lufthansa

    Hyperloop könnte innerdeutsche Flüge ersetzen

  4. Blitzkrieg 3

    Neuronale-Netzwerke-KI für Echtzeit-Strategiespiel verfügbar

  5. Mobilfunk

    Fonic Smart S erhält mehr Datenvolumen

  6. Gesetzesentwurf

    Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus

  7. Triby Family

    Portabler Lautsprecher mit E-Paper-Display wird Alexa-fähig

  8. Range Extender

    Mazda plant Elektroauto mit Wankelmotor

  9. Autonomes Fahren

    Uber stoppt nach Unfall Versuch mit selbstfahrenden Taxis

  10. Elektroauto

    Tesla Model 3 soll weiter kommen als der Ampera-E



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Videostreaming im Zug: Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
Videostreaming im Zug
Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
  1. Hollywood Filmstudios wollen Filme kurz nach Kinostart streamen
  2. USA Google will Kabelfernsehen über Youtube streamen
  3. Verband DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Patentantrag Apple will iPhone ins Macbook stecken
  2. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  3. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Das ist (auch) kein Elektroauto!!!!!

    EWCH | 12:41

  2. Re: Berlin schnell wieder von der Liste streichen

    schily | 12:41

  3. Re: irgendwie werde ich das Gefühl nicht los...

    root666 | 12:39

  4. Re: ich verstehe das problem nicht...

    Schattenwerk | 12:39

  5. Re: Es werden keine Rundfunkfrequenzen belegt...

    AngryFrog | 12:39


  1. 12:00

  2. 11:03

  3. 10:43

  4. 10:28

  5. 09:47

  6. 09:03

  7. 08:42

  8. 07:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel