Lüfter: Weniger Impeller-Rahmen-Abstand als bei Noctua gibt es nicht

Geht es um spannende Lüfter-Prototypen, ist Noctua immer einen Besuch wert. Bei einem der neuen Modelle beträgt der Abstand zwischen Rotorblättern und Rahmen nur einen halben Millimeter.

Artikel veröffentlicht am ,
Noctuas neuer Prototyp der A-Serie
Noctuas neuer Prototyp der A-Serie (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Noctua hat auf der Computex ein Vorabmodell eines 120-mm-Lüfters gezeigt, bei dem der Abstand zwischen dem Impeller und dem Rahmen nur einen halben Millimeter beträgt. Der neue Lüfter soll sich künftig besonders gut für Radiatoren einer Wasserkühlung eignen, da er für mehr Druck und eine höhere Förderleistung optimiert wurde, als das bei Noctuas Lüfter-Modellen wie dem recht beliebten Vorgänger NF-P12 der Fall ist.

Stellenmarkt
  1. Network Engineer Access Telekommunikation (m/w/d)
    SachsenGigaBit GmbH, Dresden
  2. Service Desk Specialist (m/w/d)
    ALLPLAN GmbH, München
Detailsuche

Bei einem Radiator ist ein hoher Luftwiderstand gegeben, der Lüfter muss gegen mit von Heatpipes durchzogene Lamellen pusten. Bietet ein Propeller einen hier nützlichen hohen Druck, fällt zumeist der Luftdurchsatz geringer aus. Umgekehrt weisen Lüfter mit hoher Förderleistung selten sehr viel Druck auf, was sie etwa für den Einsatz im Gehäuseheck prädestiniert.

  • Neuer 120-mm-Lüfter der A-Serie von Noctua (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Neuer 120-mm-Lüfter der A-Serie von Noctua (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der neue 120-mm-Lüfter ist für Radiatoren optimiert (Bild: Noctua)
  • Der neue 120-mm-Lüfter ist für Radiatoren optimiert. (Bild: Noctua)
Neuer 120-mm-Lüfter der A-Serie von Noctua (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Das neue Noctua-Modell wurde mit Fokus auf CPU-Kühler und Radiatoren entwickelt und soll bei 18 dB(A) mehr Druck sowie Luftdurchsatz bieten als bisherige Lüfter. Der österreichische Hersteller vergleicht den Neuling hierzu mit den bisherigen Propellern NF-S12A und NF-F12; ersterer gilt als sehr gutes Modell für die Gehäusebelüftung, letzterer als solches für Radiatoren.

Einige Messwerte zeigen, dass der neue Lüfter bei einer Wasserkühlung trotz 300 Umdrehungen mehr pro Minute 2,1 db(A) leiser ist und dabei eine 2 Grad Celsius geringere CPU-Temperatur erzielt. Einer der Gründe hierfür ist der nur einen halben Millimeter geringe Abstand vom Impeller zum Rahmen.

  • Neuer 120-mm-Lüfter der A-Serie von Noctua (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Neuer 120-mm-Lüfter der A-Serie von Noctua (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der neue 120-mm-Lüfter ist für Radiatoren optimiert (Bild: Noctua)
  • Der neue 120-mm-Lüfter ist für Radiatoren optimiert. (Bild: Noctua)
Der neue 120-mm-Lüfter ist für Radiatoren optimiert (Bild: Noctua)
Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Schon eine geringe Unwucht des Impellers am Motor oder minimale Fertigungsschwankungen führen dazu, dass die Rotoren am Rahmen schleifen. Je größer der Impeller, desto höher sein Gewicht und die Unwucht. Das 120-mm-Modell ist daher zur Zeit in einem fortgeschritteneren Prototypen-Status.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Clown 09. Jun 2015

Vor 2 Jahren einen CPU-Kühler gekauft. Wahnsinnig guter Kühlkörper, dafür sind die...

plutoniumsulfat 08. Jun 2015

Kommt immer auf den Kunststoff an.

Anonymer Nutzer 08. Jun 2015

Ist ein Impeller ein verstellbares Geschaufel... ;) Der Artikel furchtbartelt vor sich...

chefin 08. Jun 2015

Diese Kosten sind es die es verhindern. Aufgrund der deutlich höheren Kosten sinkt die...

DestroyBlade 08. Jun 2015

Habe mir die von Noctua angeschaut... und fand die Farbe irgendwie komisch... :) Hab...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /