Abo
  • Services:
Anzeige
Andreas Jansen ist der Unternehmensberater der Xilence GmbH.
Andreas Jansen ist der Unternehmensberater der Xilence GmbH. (Bild: Xilence GmbH)

Lüfter, Netzteil, Kühler Listan übernimmt Marke Xilence

Listan hat die Marke Xilence vom insolventen Distributor Jet-Computer übernommen. Im Gespräch mit Golem.de erläutert Unternehmensberater Andreas Jansen, das angestrebte Ziel sei es, "Marktführer im Volumensegment" zu werden.

Anzeige

Nachdem der deutsche Distributor Jet-Computer Anfang März einen Insolvenzantrag stellen musste, hat Listan die Marke Xilence und die dazugehörigen Rechte Mitte August übernommen. Die neu gegründete Xilence GmbH arbeite "nicht als Distributor, sondern ist ein Hersteller und Markenführer", sagte Unternehmensberater Andreas Jansen, der die Xilence GmbH berät, Golem.de über die Zukunft des Unternehmens. Xilence soll in Europa durch "Synergieeffekte" in Zusammenarbeit mit Listans stärkster Marke, Be Quiet, wachsen.

Xilence trat bisher vor allem im PC-Markt durch Netzteile, Kühler sowie Lüfter in Erscheinung. Listan wiederum ist ein Distributor, der neben Be Quiet noch Revoltec zu den eigenen Marken zählt, aber auch Produkte von beispielsweise Chieftec vertreibt.

Bisher wurde das Produkt- und Markenmanagement bei Xilence "über China und Taiwan umgesetzt", die Logistik soll nun Listan übernehmen. Die Lieferantenkontakte und die der Qualitätskontrolle sollen an die Standards von Be Quiet herangeführt werden, Gewährleistungsfälle von Xilence-Produkten, die vor der Akquise gekauft wurden, möchte Xilence GmbH prüfen und "bei berechtigten Ansprüchen die Gewährleistung aus Kulanz übernehmen". Wie gehabt wird die Marke vor allem Netzteile sowie Kühlungsequipment wie Lüfter auf den Markt bringen, die vor allem durch ihr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen sollen.

Be Quiet hat mit den Pure Power L8 zwar gute Netzteile für wenig Geld auf dem Markt, Xilence gebe Listan jedoch die Möglichkeit, "attraktive Produkte zum günstigen Preis anbieten zu können", so der Geschäftsführer der Xilence GmbH, Michael Albes. Für den Vertrieb sollen externe Distributoren gewonnen werden, was den logistischen Aufwand verringert. Der Vertrieb selbst sei in den meisten Ländern personell "angepasst". Die Geschäftsbereiche in Asien hingegen wurden nicht angepasst - wenig verwunderlich, findet hier doch ein großer Teil der Arbeit statt.

Ziel von Xilence sei es, Marktführer im Volumenbereich zu werden bei gleichzeitiger Abgrenzung von Be Quiet. Das Einsparpotenzial durch die Zusammenlegung von beispielsweise der Logistik soll an die Kunden weitergegeben werden, für 2014 kündigt Xilence neue Produkte an.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Verfassungsschutz, Köln
  2. Leadec Management Central Europe BV & Co. KG, Heilbronn
  3. T-Systems International GmbH, Netphen
  4. thyssenkrupp AG, Essen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. 47,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

  1. Re: Du merkst, es ist Sommerlochzeit, wenn

    ve2000 | 06:36

  2. Ja, EA, mal wieder was gegen die Wand gefahren.

    Sharra | 06:23

  3. Re: Meine Wohnung ist gerade im Bau....

    Sharra | 05:51

  4. Fortsetzung Mass Effect & Ende von ME 3

    Erny | 04:22

  5. Re: Danke Electronic Arts...

    Gucky | 03:43


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel