• IT-Karriere:
  • Services:

Ludwigsburg: Bürger können bei Glasfaser selbst entscheiden

Erst mal gratis die Glasfaser ins Haus legen, dann können die Bürger entscheiden, welchen Anbieter sie wählen. Die Stadtwerke sind sich ihrer Sache sicher, auch wenn sie selbst noch kein Angebot haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Werbung für den Ausbau in Ludwigsburg
Werbung für den Ausbau in Ludwigsburg (Bild: Stadtwerke Ludwigsburg)

Die Bewohner Ludwigsburgs, die sich für einen Glasfaserausbau bis ins Haus entscheiden, müssen sich dabei nicht auf einen Anbieter festlegen. Das sagte eine Sprecherin der Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim (SWLB) Golem.de auf Anfrage. "Die Angeschlossenen können sich über unser Netz auch durch Dritte versorgen lassen, das ermöglicht unser offenes Netz."

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster

Derzeit legen die Stadtwerke den Hausanschluss bei allen, die per Grundstücksnutzungsvereinbarung unterschreiben. Bis 12 Meter Länge sei dies für die Eigentümer kostenlos. "Es ist bislang aber noch kein Fall aufgetreten, wo wir wegen der Länge etwas berechnet haben", war bei der SWLB zu erfahren.

Noch haben die Stadtwerke gar kein Angebot für ihre Privatkunden, wollen aber Internet, Telefonie und Fernsehen anbieten. Fest steht nur, dass die Produkte "einen synchronen Down- und Upload garantieren." Preise und Datenraten sind noch nicht veröffentlicht. Die Angebote "sollen spätestens am Jahresende zur Verfügung stehen."

Produkte sind noch in der Planung

Die Sprecherin sagte: "Wir werden im Laufe des Jahres entsprechende Produkte entwickeln und mit Beginn des Jahres 2018 anbieten. Zurzeit befinden wir uns im Netzausbau in den ersten beiden Clustern. Die nächsten drei Cluster folgen 2018."

Das Glasfasernetz der SWLB werde voraussichtlich bis 2024 in ganz Ludwigsburg errichtet. Dabei werden auch Mietshäuser mit mehreren Wohneinheiten versorgt. In den zwei Vororten von Ludwigsburg sei die Resonanz sehr gut: "80 Prozent werden wir annähernd erreichen".

In Deutschland haben nur 6,6 Prozent der Haushalte Glasfaser anliegen. Im ländlichen Bereich beträgt die Abdeckung mit Glasfaser-Leitungen gerade einmal 1,4 Prozent. Bei der Versorgung mit Glasfaseranschlüssen belegt Deutschland im OECD-Vergleich Platz 28 von 32.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Ovaron 11. Mai 2017

Das ändert sich gerade. Sowohl bei Leerrohren und Fasern als auch bei ganzen...

Ovaron 10. Mai 2017

"Noch haben die Stadtwerke gar kein Angebot für ihre Privatkunden, wollen aber...

moppi 10. Mai 2017

4 platz im gf ausbau ... Da soll keiner sagen in deutschland geht es nicht...


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQV Probe gefahren

Trotz hohem Stromverbrauch kommt man mit dem EQV gut durch die Republik.

Mercedes EQV Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /