Ludicrous Mode+: Tesla Model S beschleunigt stärker als alle anderen

Der per Easter Egg freischaltbare Modus Ludicrous Mode+ für das Tesla Model S erlaubt einen Spurt von 0 auf 60 Meilen pro Stunde in 2,276 Sekunden. Das ist schneller als Tesla versprochen hat und macht das Elektroauto zum spurtstärksten Auto auf dem Markt.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Model S
Tesla Model S (Bild: Andreas Donath)

Der Tesla P100D kann im Ludicrous Mode+ innerhalb von 2,275507139 Sekunden von 0 auf 60 Meilen pro Stunde beschleunigen. Das sind ungefähr 96,56 km/h, wie das Magazin Motor Trend getestet hat. Tesla hatte einen Wert von 2,4 Sekunden angegeben.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Scrum Master (m/w/d) IT-Projekte
    AUSY Technologies Germany AG, Frankfurt, München, Nürnberg, Hamburg, Düsseldorf
  2. Inhouse IT Consultant (w/m/d) SAP SuccessFactors Recruiting
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Im Vergleich zu anderen schnellen Autos verliert der Tesla Model S aber bei längeren Spurts. Der Ferrari La Ferrari erreicht 70 Meilen pro Stunde eine Zehntelsekunde schneller als das Elektroauto, der Porsche 918 sowie der McLaren P1 können 80 Meilen pro Stunde schneller als das Model S erreichen. Schnellere Fahrzeuge sind von der Stange nicht zu bekommen.

Die Testleistung des Model S P100D übertraf damit die Erwartungen von Tesla-Chef Elon Musk. Dieser hatte im November 2016 auf Twitter geschrieben, dass das Auto durch das Easter Egg eine Zehntelsekunde schneller werde. Der Plus-Modus wird durch fünfsekündiges Drücken der Ludicrous-Taste aktiviert.

Nach den neuen Ergebnissen sagte Musk scherzhaft, das Auto sei noch schneller, wenn der Fahrer die Fußmatten und den Teppichboden des Kofferraums herausnehme.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ChMu 13. Feb 2017

Und warum sollte man in den Osten fahren? Die Autobahnen dort sind leer,weil da keiner...

thinksimple 09. Feb 2017

Ich fahre sehr oft unseren Tesla. Und ja er wird gedrosselt wenn es draussen zu kalt...

oxybenzol 09. Feb 2017

Das Argument ist alles andere als falsch. Es trifft den Nagel auf den Kopf. Als...

AllDayPiano 09. Feb 2017

Ne, gab's hier wirklich schon. Ich glaube, es war auch ein Tesla-Artikel. Hat man damals...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /