Abo
  • Services:

Lucidcam: 3D-Kamera mit 180-Grad-Sicht kommt in den Handel

Die per Crowdfunding finanzierte 3D-Kamera Lucidcam wird bald im regulären Handel erhältlich sein. Die Lucidcam nimmt ihre Umgebung in einem Blickwinkel von 180 Grad und in 4K auf. Als die Kampagne 2015 startete, sollte die Auflösung nur bei Full-HD liegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Lucidcam wurde über Indiegogo finanziert.
Die Lucidcam wurde über Indiegogo finanziert. (Bild: Lucidcam)

Die 2015 per Crowdfunding ermöglichte 3D-Kamera Lucidcam kommt nach langer Wartezeit auf den Markt. Die Kamera mit zwei Objektiven und zwei Sensoren, die ihre Umgebung filmt und dabei Stereoton aufnimmt, ist anders als zuerst geplant nun mit 4K- und nicht nur mit Full-HD-Bildsensoren ausgerüstet.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Der Blickwinkel liegt durch die Kombination beider Objektive bei 180 Grad. Die Crowdfunder bekamen die Kamera für 300 US-Dollar, ab 26. Juni 2017 kann sie für 500 US-Dollar vorbestellt werden. Der Hersteller will die Lucidcam Anfang August ausliefern.

Um statt der 180-Grad-Abdeckung ein sphärisches Rundumvideo aufzunehmen, lassen sich Lucidcams kombinieren. Nach Herstellerangaben unterstützt die Lucidcam mittels WLAN zum Smartphone auch Livestreaming auf Facebook und Youtube. Die Kamera verfügt über ein Stereomikrofon, 32 GByte internen Speicher sowie einen MicroSD-Kartenschacht zur Aufzeichnung des Materials. Dazu kommt ein HDMI-Ausgang. Die Akkulaufzeit liegt laut Hersteller bei 1,5 Stunden. Die Lucidcam misst 131 x 67,3 x 25 mm und wiegt 225 Gramm.

Zwar gibt es mittlerweile eine Reihe von Rundumkameras für Consumer, die sogar ein 360-Grad-Bild aufnehmen, doch die Aufnahmen der Lucidcam sind im Gegensatz dazu stereoskopisch. Das ermöglicht die immersive Nutzung des Bildmaterials auf Head-mounted-Displays (HMD).



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sony KD-65XD7505 799,99€, Hisense H50AE6400 419,99€)
  2. beim Kauf eines 100€ Amazon-Geschenkgutscheins
  3. (reduzierte Grafikkarten, Monitore, Gehäuse und mehr)

MatzeXXX 26. Jun 2017

Spielt doch für den von mir beschriebenen Aspekt keinerlei Rolle.


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

    •  /