Abo
  • Services:

Lucidcam: 3D-Kamera mit 180-Grad-Sicht

Die Lucidcam nimmt ihre Umgebung in 3D auf - und zwar in einem Blickwinkel von 180 Grad. Das Bildmaterial eignet sich beispielsweise für VR-Anwendungen, die dem Nutzer erlauben, sich umzusehen. Da die Kamera nur rund 230 Gramm schwer ist, könnte sie ein breites Publikum ansprechen.

Artikel veröffentlicht am ,
Lucidcam wird über Indiegogo finanziert.
Lucidcam wird über Indiegogo finanziert. (Bild: Indiegogo)

Die Lucidcam ist eine 3D-Kamera mit zwei Objektiven und zwei Sensoren, die ihre Umgebung filmt und dabei auch Stereoton aufnimmt. Der Blickwinkel liegt bei 180 Grad. Die Kamera wird über Indiegogo finanziert und soll über die Plattform nur 300 US-Dollar kosten. Zwar gibt es mittlerweile mit der Theta S von Ricoh eine preiswerte Consumer-Kamera, die sogar ein 360-Grad-Bild aufnimmt , doch die Aufnahmen der Lucidcam sind im Gegensatz dazu stereoskopisch. Das erlaubt die Nutzung des Bildmaterials für VR-Brillen.

Stellenmarkt
  1. MSA Technologies and Enterprise Services GmbH, Berlin
  2. Hoerner Bank Aktiengesellschaft, Heilbronn

Nach Herstellerangaben wiegt die Lucidcam 225 Gramm und erreicht pro Kamera eine Auflösung von 1.080p. Der interne Speicher ist 16 GByte groß. Außerdem ist ein Akku dabei, der eine Aufnahme von einer Stunde ermöglichen soll.

Über Indiegogo sollen 100.000 US-Dollar zusammenkommen, um die Produktion starten zu können. Die Auslieferung soll im Juli 2016 erfolgen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 86,99€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€ und Mission Impossible 1-5 Box für 14,99€)
  3. 29€ (Bestpreis!) - Tuning-Tipp für ältere PCs
  4. 99,90€ (Bestpreis!)

kvoram 11. Nov 2015

Mal wiedfer der übliche Marketing-Schwachsinn. Das it kein Kein VR, für ein "Umsehen" mit...

Flausch 11. Nov 2015

Während ich bei Kinofilmen HFR schrecklich finde, sind höhere Frameraten bei "VR-Videos...

Dwalinn 11. Nov 2015

Wenn sie erfolgreich ist kannst du sie später sicherlich für 400-500$ kaufen.


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    •  /