Abo
  • Services:

Lucidbrake: Automatik-Bremslicht für den Fahrradhelm

Fahrräder haben zwar Bremsen, aber keine Bremslichter, um den nachfolgenden Verkehr zu warnen. Das wollen die Entwickler von Lucidbrake mit ihrer Leuchte ändern, die an den Helm des Fahrers oder ans Rad geklemmt wird. Noch ist die Finanzierung nicht gesichert.

Artikel veröffentlicht am ,
Lucidbrake
Lucidbrake (Bild: Kickstarter)

Die über Kickstarter finanzierte Bremsleuchte Lucidbrake ist nicht mit dem Fahrrad verbunden, sondern erkennt durch eingebaute Beschleunigungssensoren die Verzögerung durch den Bremsvorgang automatisch.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. SBK - Siemens-Betriebskrankenkasse, München

Je nach Verzögerungsintensität leuchtet Lucidbrake stärker oder schwächer auf, um die nachfolgenden Fahrzeuge zu warnen. Durch einen Klettverschluss lässt sich das mit mehreren LEDs bestückte und mit zwei AAA-Zellen betriebene Bremslicht an einem Helm oder der Kleidung befestigen. Alternativ, aber diebstahlgefährdeter, ist eine Montage am Rad möglich. Hierzulande kann die Lampe nur als Zusatzlicht verwendet werden. Lucidbrake wiegt ungefähr 23 Gramm ohne Batterien und misst im Durchmesser etwa 7,6 cm.

  • Lucidbrake (Bild: Kickstarter)
  • Lucidbrake (Bild: Kickstarter)
  • Lucidbrake (Bild: Kickstarter)
  • Lucidbrake (Bild: Kickstarter)
Lucidbrake (Bild: Kickstarter)

Das Licht muss nicht ein- oder ausgeschaltet werden, sondern erkennt selbstständig, wenn es horizontal liegt und wird dann abgeschaltet. Die erste Generation beherrschte das noch nicht, so dass sich die Batterien häufig leerten. Sollte die Finanzierung des Projekts klappen, sollen die ersten Lucidbrakes im Juni 2015 ausgeliefert werden. Ein Bremslicht kostet bei Kickstarter allerdings 70 US-Dollar.

Die Kampagne läuft noch knapp drei Wochen bis zum 5. Mai 2015.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,50€
  2. 31,99€
  3. 4,99€
  4. 2,49€

Nullmodem 16. Apr 2015

"Autos und Ampeln sind wirklich wichtig, sonst nichts" ? Genau das haben Sie...

AllDayPiano 16. Apr 2015

Das Argument ist bereits hinreichend entkräftet. Das Gegenargument ist hier bereits...

flathack 15. Apr 2015

... oder den Text lesen ... kwt


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10 Plus - Test

Das Galaxy S10+ ist Samsungs neues, großes Top-Smartphone. Im Test haben wir uns besonders die neue Dreifachkamera angeschaut.

Samsung Galaxy S10 Plus - Test Video aufrufen
Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
  2. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus
  3. Faltbare Smartphones Samsung soll gratis Display-Ersatz für Galaxy Fold erwägen

Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

    •  /