Lucasfilm Games: Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars

Nach der Ankündigung von Indiana Jones folgt der Knaller von Lucasfilm Games: Ein bekanntes Team von Ubisoft produziert ein Star-Wars-Spiel.

Artikel veröffentlicht am ,
Darth Vader bei der Europa-Premiere von "Star Wars: The Rise of Skywalker" in London
Darth Vader bei der Europa-Premiere von "Star Wars: The Rise of Skywalker" in London (Bild: Gareth Cattermole/Getty Images for Disney)

Das zu Ubisoft gehörende Entwicklerstudio Massive Entertainment arbeitet auf Basis seiner Snowdrop-Engine an einem handlungsgetriebenen Open-World-Spiel im Universum von Star Wars. Das hat Lucasfilm Games bekanntgegeben - eine Marke von Disney, die selbst gerade erst vorgestellt wurde.

Stellenmarkt
  1. Team-Leiter:in (w/m/d) für die Informations- und Kommunikationstechnik
    Hochschule Aalen, Aalen
  2. Informatiker*in Entwicklung von Simulationssoftware
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI, Efringen-Kirchen, Freiburg
Detailsuche

Massive Entertainment hat seine Firmenzentrale im schwedischen Malmö. Das Team hat unter anderem Far Cry 3 entwickelt, bekannt ist es aber für das Actionspiel The Division und dessen Nachfolger, die beiden ebenfalls auf der Snowdrop-Engine basieren.

Details zum Inhalt oder der Terminplanung für das neue Spiel sind nicht bekannt. Allerdings scheint es durchaus um einen Titel für erfahrene Gamer zu gehen.

Das deutet jedenfalls Douglas Reilly von Lucasfilm Games an: Das Team bei Massive habe "die Kreativität, Erfahrung und das Verständnis für Communitys, um beeindruckende Authentizität, Tiefe und Innovation in dieses neue Star Wars-Spiel zu bringen."

Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    07.-10.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ubisoft hat immer wieder mal Filmumsetzungen als Spiel produziert, etwas richtig Legendäres ist dabei aber bisher nicht herausgekommen. Massive Entertainment hat ab 2017 mit der Arbeit an einem Spiel auf Basis des James-Cameron-Filmprojekts Avatar gearbeitet, und zwar ebenfalls mit der Snowdrop-Engine.

Weitere Informationen zur Technik oder dem Inhalt haben die Beteiligten bei der Vorstellung des Projekts auf der GDC 17 nicht bekanntgegeben.

Von dem Titel ist schon seit Jahren nichts zu hören gewesen. Möglicherweise wurde er eingestellt, eventuell warten die Beteiligten aber auch nur darauf, dass die Fortsetzungen von Avatar endlich in die Kinos kommen.

Lucasfilm Games hat einen Tag vor der Vorstellung des Star-Wars-Projekts von Ubisoft bereits ein Indiana-Jones-Spiel angekündigt. Das entsteht im schwedischen Städtchen Uppsala, nämlich bei dem zu Microsoft gehörenden Entwicklerstudio Machine Games (Wolfenstein). Auch über dieses Game gibt es bislang keine weiteren Informationen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

  3. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /