Abo
  • IT-Karriere:

Lucasfilm: Carrie Fisher wird in Star Wars nicht digital ersetzt

Um das Andenken an Carrie Fisher zu ehren, soll in den künftigen Star-Wars-Filmen keine digitale Kopie ihre Rolle übernehmen. Das versicherten Disney und Lucasfilm. In einem anderen Fall hatten sie sich anders entschieden.

Artikel veröffentlicht am ,
Carrie Fisher wird nicht durch eine digitale Kopie ersetzt.
Carrie Fisher wird nicht durch eine digitale Kopie ersetzt. (Bild: Chris Jackson/Getty Images)

Lucasfilm hat Spekulationen zurückgewiesen, das Unternehmen plane, die kürzlich verstorbene Schauspielerin Carrie Fisher in den künftigen Star-Wars-Filmen durch eine digitale Kopie zu ersetzen. In dem Post heißt es: "Normalerweise reagieren wir nicht auf Spekulationen von Fans und der Presse, aber wir wollen auf ein Gerücht reagieren, das derzeit herumgeht." Die Zeitschrift Hollywood Reporter hatte zuvor über angeblich existierende Pläne berichtet.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

"Carrie Fisher war, ist, und wird immer ein Teil der Lucasfilm-Familie sein", heißt es in der kurzen Mitteilung. "Sie war unsere Prinzessin, unsere Generalin und, viel wichtiger, unsere Freundin." Ihr Verlust schmerze nach wie vor. Man wolle ihren Erinnerungen und ihrer Leistung als Darstellerin von Prinzessin Leia huldigen .

Es gibt einen Präzedenzfall

In einem anderen Fall hatte sich Lucasfilm anders entschieden. Der 1994 verstorbene Schauspieler Peter Cushing war im Film "Rogue One" erneut als Grand Moff Tarkin zu sehen. Wie Rechteinhaber Disney mit dem Verlust von Fisher umgehen will, ist unklar. Offenbar war das Unternehmen gegen den plötzlichen Tod der bei ihrem Tod erst 60-jährigen Schauspielerin versichert und erhält eine Summe von 50 Millionen US-Dollar.

Fisher ist in der vergangenen Woche beigesetzt worden. Ihre Asche wurde in eine Urne in Pillenform gefüllt. Diese soll das Antidepressivum Prozac darstellen, das Fischer über viele Jahre einnahm. Fischer erkrankte früh an einer bipolaren Störung, mit der sie zeitlebens offen umging. Eines ihrer Anliegen war, den Umgang mit psychischen Krankheiten zu enttabuisieren. Kurz nach Fisher starb im vergangenen Jahr auch ihre Mutter.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 337,00€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...

plutoniumsulfat 16. Jan 2017

Falsch, ein Wert ist eine abstrakte Summe, der sich an vergleichbarem orientiert. Nur der...

logged_in 16. Jan 2017

Und wenn sie dann 2027 doch digital auf der Leinwand zu sehen sein wird, wird jeder...

aDramaQueen 16. Jan 2017

Ahh..., sorry! War der falsche Link. "Beyond Earth" war das Erste was mir in den Sinn...

Kleine Schildkröte 16. Jan 2017

Interessiert doch nicht, ein paar wenige Schlüsselscenen hätte er immer wieder hinbekommen.

Anonymer Nutzer 15. Jan 2017

Wenn man einen Vertrag für einen Film unterschreibt, tritt man oft auch weitreichende...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019)

Das Ideapad S540 hat ein fast unsichtbares Touchpad, das einige Schwierigkeiten bereitet. Doch ist das Gerät trotzdem ein gutes Ryzen-Notebook? Golem.de schaut es sich an.

Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

    •  /