Abo
  • Services:
Anzeige
Carrie Fisher wird nicht durch eine digitale Kopie ersetzt.
Carrie Fisher wird nicht durch eine digitale Kopie ersetzt. (Bild: Chris Jackson/Getty Images)

Lucasfilm: Carrie Fisher wird in Star Wars nicht digital ersetzt

Carrie Fisher wird nicht durch eine digitale Kopie ersetzt.
Carrie Fisher wird nicht durch eine digitale Kopie ersetzt. (Bild: Chris Jackson/Getty Images)

Um das Andenken an Carrie Fisher zu ehren, soll in den künftigen Star-Wars-Filmen keine digitale Kopie ihre Rolle übernehmen. Das versicherten Disney und Lucasfilm. In einem anderen Fall hatten sie sich anders entschieden.

Lucasfilm hat Spekulationen zurückgewiesen, das Unternehmen plane, die kürzlich verstorbene Schauspielerin Carrie Fisher in den künftigen Star-Wars-Filmen durch eine digitale Kopie zu ersetzen. In dem Post heißt es: "Normalerweise reagieren wir nicht auf Spekulationen von Fans und der Presse, aber wir wollen auf ein Gerücht reagieren, das derzeit herumgeht." Die Zeitschrift Hollywood Reporter hatte zuvor über angeblich existierende Pläne berichtet.

Anzeige

"Carrie Fisher war, ist, und wird immer ein Teil der Lucasfilm-Familie sein", heißt es in der kurzen Mitteilung. "Sie war unsere Prinzessin, unsere Generalin und, viel wichtiger, unsere Freundin." Ihr Verlust schmerze nach wie vor. Man wolle ihren Erinnerungen und ihrer Leistung als Darstellerin von Prinzessin Leia huldigen .

Es gibt einen Präzedenzfall

In einem anderen Fall hatte sich Lucasfilm anders entschieden. Der 1994 verstorbene Schauspieler Peter Cushing war im Film "Rogue One" erneut als Grand Moff Tarkin zu sehen. Wie Rechteinhaber Disney mit dem Verlust von Fisher umgehen will, ist unklar. Offenbar war das Unternehmen gegen den plötzlichen Tod der bei ihrem Tod erst 60-jährigen Schauspielerin versichert und erhält eine Summe von 50 Millionen US-Dollar.

Fisher ist in der vergangenen Woche beigesetzt worden. Ihre Asche wurde in eine Urne in Pillenform gefüllt. Diese soll das Antidepressivum Prozac darstellen, das Fischer über viele Jahre einnahm. Fischer erkrankte früh an einer bipolaren Störung, mit der sie zeitlebens offen umging. Eines ihrer Anliegen war, den Umgang mit psychischen Krankheiten zu enttabuisieren. Kurz nach Fisher starb im vergangenen Jahr auch ihre Mutter.


eye home zur Startseite
plutoniumsulfat 16. Jan 2017

Falsch, ein Wert ist eine abstrakte Summe, der sich an vergleichbarem orientiert. Nur der...

logged_in 16. Jan 2017

Und wenn sie dann 2027 doch digital auf der Leinwand zu sehen sein wird, wird jeder...

aDramaQueen 16. Jan 2017

Ahh..., sorry! War der falsche Link. "Beyond Earth" war das Erste was mir in den Sinn...

Kleine Schildkröte 16. Jan 2017

Interessiert doch nicht, ein paar wenige Schlüsselscenen hätte er immer wieder hinbekommen.

DAUVersteher 15. Jan 2017

Wenn man einen Vertrag für einen Film unterschreibt, tritt man oft auch weitreichende...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München
  2. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  3. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn
  4. Werner Sobek Group GmbH, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 39,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Boah Heiko halt doch endlich deine dumme Fresse

    narfomat | 02:57

  2. Re: Unangenehme Beiträge hervorheben statt zu...

    klaus9999 | 02:44

  3. Warum?

    NeoXolver | 02:38

  4. Re: Jeder redet über FB-Mitarbeiter - keiner über...

    klaus9999 | 01:55

  5. Password-Master - Master-Desaster

    MarioWario | 01:40


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel