Blockchain als Treiber falscher Digitalisierung

Beim Thema Blockchain sollte nicht vergessen werden: Auch die Arbeit am digitalen Impfnachweis im Frühjahr 2021 sollte zunächst auf Basis von Blockchain-Technik umgesetzt werden. Hersteller Ubirch versprach gar die Nutzung von fünf Blockchains.

Stellenmarkt
  1. Leitung IT-Stabsstelle (w/m/d)
    Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz
  2. Application Manager Supply Chain Management (m/w/x)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Duisburg
Detailsuche

Bereits bei der ersten Analyse fiel diese Idee für die digitalen Impfnachweise jedoch schnell durch. Die fünf Blockchains wurden gar zu einem kurzweiligen Meme des Jahres 2021. Immerhin war schon wenige Monate später klar: Der digitale Impfnachweis kommt dann doch auch ohne Blockchain aus.

Blockchain für Zeugnisse und Führerscheine

Die Digitalisierung im deutschen Verwaltungsapparat hat uns im Jahr 2021 aber Schulzeugnisse in der Blockchain gebracht. Die Bundesdruckerei will gemeinsam mit den IT-Dienstleistern von Bund und Ländern Schulzeugnisse digitalisieren. Das soll dafür sorgen, dass diese "digital archiviert sowie maschinenlesbar und automatisiert weiterverarbeitet werden können".

Dafür braucht es aber eigentlich keine Blockchain - was übrigens für fast alle anderen Softwareprojekte auch gilt. Im Fall der digitalen Zeugnisse könnten bereits bekannte Mittel wie eine Art Public-Key-Infrastruktur mit Signaturen und Zertifikaten genutzt werden, um die Zeugnisse abzusichern.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. März 2022, Virtuell
  2. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ebenfalls an den Start ging im Jahr 2021 die sogenannte ID Wallet, mit der sich die digitale Kopie eines Führerscheins auf das Handy laden lassen soll. Das Interesse an der App war von Beginn an so groß, dass die dazugehörigen Server-Systeme dem Ansturm nicht standhalten konnten. Es kam zu einem vollständigen Systemzusammenbruch, der viele Nutzer verärgerte.

Auch die ID-Wallet-App basiert unter anderem auf Blockchain-Techniken und ist schnell durch das Auffinden von Sicherheitslücken aufgefallen. Dabei ist auch auf ein konzeptionelles Problem der dahinterliegenden Technik hingewiesen worden. Demnach wird beim Freigeben von persönlichen Daten in der App weder geprüft noch ist erkennbar, wer eigentlich das Gegenüber ist.

Wohl auch wegen dieser Probleme ist die App schnell wieder aus den Appstores verschwunden. Trotz des Versprechens, dass die App schnell wieder angeboten werde, ist dies weiter nicht der Fall.

Wirklich eklatant zeigten sich die Probleme der Digitalisierung in Deutschland im Jahr 2021 jedoch bei kritischer Infrastruktur, wo die Beratungsresistenz der Politik teils erst nach zahlreichen Toten überwunden wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Luca, Impfnachweise, Cell Broadcast: Das Jahr, in dem Deutschland die Digitalisierung verlorKatastrophen in der Digitalisierung 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Elpe 28. Dez 2021 / Themenstart

Seien wir doch mal ehrlich mit der Digitalisierung in Deutschland haperte es schon eine...

thrust26 26. Dez 2021 / Themenstart

Ich habe alle drei, von zwei verschiedenen Ärzten.

Faksimile 26. Dez 2021 / Themenstart

"Die Bürger" sind ja noch nicht einmal in der Lage, ihre Masken korrekt aufzusetzen und...

demon driver 23. Dez 2021 / Themenstart

Das ist und war nie notwendiger Bestandteil von Kritik. Es ging hier explizit um das...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. Krypto-Verbot: Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo
    Krypto-Verbot
    Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo

    Schürfen von Kryptowährungen ist im Kosovo seit kurzem verboten. Mineure versuchen, ihr Equipment oft zu Schleuderpreisen loszuwerden.

  2. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

  3. Großunternehmen: Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen
    Großunternehmen
    Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen

    Bundesfinanzminister Christian Lindner will die Mindeststeuer für Großunternehmen in Deutschland schnell einführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /