LTO-14: Auf kommende Magnetbänder passen 1,4 Petabyte

HPE und IBM sind sich sicher: Mit Strontiumferrit können die Datendichten für Tape wieder drastisch steigen. LTO-14 fasst etwa 1,4 Petabyte.

Artikel veröffentlicht am ,
LTO-Magnetbänder sind als Backup-Medium sehr beliebt.
LTO-Magnetbänder sind als Backup-Medium sehr beliebt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Linear Tape Open (LTO) wird künftig in der 14. Generation angeboten. Magnetbänder, die nach LTO-14 gebaut werden, sollen maximal 1,4 Petabyte (1.440 TByte) an komprimierten Daten speichern können. Unkomprimiert sind es immerhin noch 576 TByte. Das ist eine Verdopplung zum aktuellen High-End-Standard LTO-13, das 720 TByte komprimiert und 288 TByte unkomprimiert speichern kann. Generell wollen die LTO-Verfechter HPE, IBM und Quantum die Kapazität mit jeder neuen Generation verdoppeln. Das ist zumindest das selbsterklärte Ziel, wie es in der Pressemitteilung kommuniziert wird.

Stellenmarkt
  1. SAP FICO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. Product Owner (m/f/d) for Hardware Security Modules
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
Detailsuche

LTO-14 setzt wie das ebenfalls recht neue LTO-13 auf Strontiumferritbänder, die eine höhere Datendichte im Vergleich zu den lang genutzten Bariumferritbändern ermöglichen. Die sollen eine Datendichte von 317 GBit pro Zoll aufweisen, im Vergleich zu den 12 GBit pro Zoll eines LTO-9-Bandes.

LTO-14 nur in der Theorie

Inwieweit der kommende Standard mit den darunterliegenden Bändern kompatibel ist, verrät die Pressemitteilung nicht. Vor einiger Zeit war der Standard LTO-9 in der Kritik, da er nur noch zu einer Generation darunter abwärtskompatibel ist. Eine Abwärtskompatibilität ist oft wichtig, damit Backupstrukturen und besonders kostspielige Bandlaufwerke in Unternehmen weniger oft ausgetauscht werden müssen.

  • LTO-14 verdoppelt die Kapazität im Vergleich zum Vorgänger. (Bild: LTO Program)
LTO-14 verdoppelt die Kapazität im Vergleich zum Vorgänger. (Bild: LTO Program)

Diese zusätzlichen Kosten sind auch ein Grund, weshalb ältere LTO-Standards wie LTO-9 aktuell noch immer beliebter sind als die neueren Standards: Es ist günstiger, viele ältere Magnetbänder anstelle weniger neuer Bänder zu kaufen.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    07.-10.11.2022, virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17./18.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zudem gibt es derzeit kaum Kassetten, die aktueller als LTO-9 sind. So stellte Fujifilm erst im Herbst 2021 ein eigenes LTO-9-Band vor. Ein Jahr zuvor experimentierte das japanische Unternehmen zusammen mit IBM an den nun offiziell angekündigten 580-TByte-Bändern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Gaius Baltar 26. Sep 2022 / Themenstart

Das Tape speichert auch weiterhin nur 576TB an komprimierten Daten. Die sind dann halt...

43rtgfj5 25. Sep 2022 / Themenstart

Ich würde es dir nicht glauben, wenn ich es nicht selbst kennen würde... Bei uns sind es...

robinx999 24. Sep 2022 / Themenstart

Nur was ist ein Durchschnittswert? Bei einem Backup von mehrere VMs mit Veeam kommen da...

EWCH 24. Sep 2022 / Themenstart

https://en.wikipedia.org/wiki/Strontium-90 Half-life 28.79 years

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

  3. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /