Abo
  • Services:
Anzeige
Vodafone-Techniker
Vodafone-Techniker (Bild: Vodafone)

LTE: Vodafone spielt UMTS-Abschaltung durch

Vodafone-Techniker
Vodafone-Techniker (Bild: Vodafone)

Laut vertraulichen Unterlagen soll Vodafone erwägen, seine für UMTS genutzten Frequenzen für LTE zu verwenden. So wären bis zu 1,7 GBit/s möglich.

Vodafone prüft mittelfristig eine Abschaltung von UMTS. Das berichtete das Onlinemagazin Teltarif unter Berufung auf interne Planungen des Netzbetreibers. Aus als vertraulich gekennzeichneten Unterlagen gehe ein Shut-down-3G-Gedankenspiel hervor. Aus Unternehmenskreisen sei zu erfahren gewesen, dass sich Vodafone mittelfristig anschauen werde, wo UMTS noch signifikant genutzt werde und wo stattdessen auf den Frequenzen LTE realisiert werden könne.

Anzeige

Wenn Vodafone mehr Frequenzen für LTE nutzt, wären erheblich höhere Datenübertragungsraten möglich. Theoretisch könne Vodafone mit LTE auf all seinen Frequenzen ab kommendem Jahr bis zu 1,7 GBit/s erreichen.

Mobilfunktechnologien frequenzneutral

Mit LTE Advanced+ sind mehr als 1 GBit/s möglich. LTE Advanced+ ist eine Kombination aus heute schon üblichem 3CA, was für Trägerfrequenzbündelung von 3 bis zu 20 MHz breiten Bändern steht, und 4x4 MIMO sowie 256 QAM als Codierungsverfahren. Durch eine dreifache Carrier-Aggregation werden den Nutzern bis zu 60 MHz Gesamtbandbreite (3 x 20 MHz) auf verschiedenen Frequenzbändern gleichzeitig zur Verfügung gestellt. 4x4 MIMO (Multiple Input Multiple Output) soll die Anzahl der Datenströme verdoppeln, die zum Smartphone des Nutzers übertragen werden. Durch den Einsatz des LTE-256-QAM-Codierverfahrens (Quadrature Amplitude Modulation) kann innerhalb des verfügbaren Spektrums eine größere Datenmenge übertragen werden.

Grundsätzlich seien alle Mobilfunktechnologien frequenzneutral, sagte Vodafone-Sprecher Dirk Ellenbeck Golem.de auf Anfrage. "Wir sehen eine rasant zunehmende Verbreitung von LTE-fähigen Smartphones in unserem Netz." Durch Netzmodernisierung und Einführung von Single-RAN-Technologie an allen Basisstationen könne Vodafone die bislang jeweils nur für eine Mobilfunktechnologie genutzten Frequenzen flexibel einsetzen. "Wir schalten also keine Dienste ab, sondern nutzen das zur Verfügung stehende Frequenzspektrum bestmöglich aus", betonte Ellenbeck, wie schon zuvor bezüglich eines Berichts über eine mögliche GSM-Abschaltung.


eye home zur Startseite
My1 19. Apr 2016

ja klar aber das geht auch ohne dem Kunden LTE zu verkaufen das schneller als mein...

My1 19. Apr 2016

wobei Zugegeben LTE anbindung kann etwas bringen, LTE speeds brauche ich nicht. manchmal...

My1 19. Apr 2016

nicht unbedingt. viele Apps schalten einen gang runter wenn weniger speed da ist. wenn...

DanielDD 03. Mär 2016

Ich weiß ja nicht, wieviel du momentan für deinen Tarif bezahlst, aber bei Vodafone...

nicoledos 01. Mär 2016

Was er ausdrücken will ist eher. Die alte Trennung die jeweiligen Netzdienste/Standards...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  2. T-Systems International GmbH, München
  3. QSC AG, Hamburg, Köln
  4. Personalwerk Sourcing GmbH - SOU AG, Dresden, Schwetzingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 23,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Legend of Tarzan, Mad Max: Fury Road, Der Hobbit, Gravity)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Hollywood

    Filmstudios wollen Filme kurz nach Kinostart streamen

  2. Chrome

    Google plant drastische Maßnahmen gegen Symantec

  3. Android O im Test

    Oreo, Ovomaltine, Orange

  4. Hannover

    Pavillons für die Sommer-Cebit sind schon ausgebucht

  5. Corsair One Pro

    Doppelt wassergekühlter SFF-Rechner kostet 2.500 Euro

  6. Datenschutz

    US-Provider dürfen private Nutzerdaten ungefragt verkaufen

  7. DVB-T2

    Freenet TV gibt es auch als monatliches Abo

  8. Betrugsnetzwerk

    Kinox.to-Nutzern Abofallen andrehen

  9. Innogy

    Energieversorger macht Elektroautos und Hybride zur Pflicht

  10. Patentantrag

    Apple will iPhone ins Macbook stecken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC
  2. Facebook & Co Bis zu 50 Millionen Euro Geldbuße für Hasskommentare
  3. OCP Facebook rüstet das Rechenzentrum auf

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Verstehe das Genörgel nicht

    TC | 13:02

  2. Re: Ach Golem!

    Schnubertus | 13:02

  3. Re: 30 / 50 ¤ pro Film???

    siedenburg2 | 13:02

  4. Re: Ernsthafte frage: Wo gab es das schon bei...

    Nikolai | 13:01

  5. Re: DVBT2 DOA

    TC | 12:59


  1. 12:47

  2. 12:30

  3. 11:58

  4. 11:46

  5. 11:36

  6. 11:22

  7. 09:32

  8. 08:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel