Abo
  • Services:
Anzeige
Vodafone-Mobilfunk
Vodafone-Mobilfunk (Bild: Vodafone)

LTE: Vodafone bietet besseren Mobilfunk entlang der Bahn-Strecken

Vodafone-Mobilfunk
Vodafone-Mobilfunk (Bild: Vodafone)

Sprachtelefonie und mobiles Internet sollen laut Vodafone in der Bahn besser werden. Zur verbesserten Internet-Versorgung sollen neue Repeater für ein besseres LTE-Netz im Zug beitragen.

Vodafone hat seine 2.600 Mobilfunk-Basisstationen entlang der ICE-Strecken aufgerüstet. Das gab das britische Unternehmen am 6. Oktober 2016 bekannt. LTE sei bereits auf rund 90 Prozent der ICE-Hauptstrecken verfügbar.

Anzeige

Deutsche-Bahn-Chef Rüdiger Grube hatte auf der Cebit 2016 erklärt, dass die Bahnstrecken von genügend Funktürmen ausgeleuchtet werden müssten. "29.000 Kilometer sind nicht ausgeleuchtet", sagte Grube. Vodafone-Sprecher Volker Petendorf erklärte Golem.de auf Anfrage: "Wir versorgen aktuell über 95 Prozent der ICE-Strecken mit Sprache (GSM) sowie 90 Prozent der Strecken mit LTE, ergänzend durch UMTS an Streckenabschnitten ohne ausreichende LTE-Abdeckung. Wenn die ICE-Tunnelstrecken versorgt sind, kommen wir bei Sprache auf 99,8 Prozent." Derzeit stattet Vodafone rund 100 Tunnel auf den Strecken mit LTE aus. Die Tunnel sollen bis Mitte 2017 vollständig versorgt sein.

Neue Repeater in der Bahn

Zudem rüstet die Deutsche Bahn in Zusammenarbeit mit Vodafone und weiteren Mobilfunk-Netzbetreibern ihre Fernverkehrsflotte mit neuen Mobilfunk-Repeatern auf. Diese verstärken den Empfang in den Zügen und sollen bis Ende 2018 in sämtlichen Handybereichen der ICE-Flotte verbaut werden.

Die Nutzung des mobilen Internets direkt über das Mobilfunknetz ist bisher in der Bahn kaum möglich. Das funktioniert nur, wenn der Zug langsamer fährt oder auf dem Bahnhof steht. Die bisher vorhandenen Repeater sind hauptsächlich auf die Mobilfunk-Frequenzen für Sprach-Telefonie mit GSM ausgelegt. Die neuen Repeater sollen bessere Empfangsbedingungen für GSM, UMTS und LTE schaffen, damit Fahrgäste in besserer Qualität mit ihrem Smartphone telefonieren und über den Datentarif ihres Mobilfunkanbieters das Internet nutzen können. Sie sollen so neben dem Internetzugang über WLAN in den ICE-Zügen eine weitere Möglichkeit zur Internetnutzung haben. Wagen, die über die neue Technik verfügen, werden mit einem Smartphone-Piktogramm gekennzeichnet.

Bis Sommer 2017 werden ältere Repeater in sämtlichen Handybereichen im ICE ersetzt. Anschließend werden weitere ICE-Wagen sowie ausgewählte 1.-Klasse-Wagen der Intercity-Flotte ausgestattet. Zudem erhalten auch die neuen ICE 4, deren Einführungsphase in diesem Jahr beginnt, die neue Technik. Gemeinsam investierten die DB und die Mobilfunk-Netzbetreiber für die Ausrüstung von insgesamt 3.750 Wagen rund 80 Millionen Euro.


eye home zur Startseite
Cok3.Zer0 08. Okt 2016

Man sollte erwähnen, dass Vodafone Arcor übernommen hat, das m.E. früher von der DB...

BrollyLSSJ 08. Okt 2016

Wäre gut, wenn Vodafone und Co. auch mal bei den Regionalbahnen ausbauen würden. Ich...

NaruHina 07. Okt 2016

Im ICE oder interregio Express findet man die recht häufig, im Regio oder Nahverkehr...

krakos 07. Okt 2016

kwt.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ifm electronic gmbh, Tettnang, Essen
  2. Trescal GmbH, Esslingen bei Stuttgart
  3. SQS Software Quality Systems AG, deutschlandweit, Köln, Frankfurt, Hamburg, Wolfsburg, München
  4. über HRM CONSULTING GmbH, Saarbrücken


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 23,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Spaceballs, Training Day, Der längste Tag)
  3. 65,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Cloud Native Con

    Kubernetes 1.6 versteckt Container-Dienste

  2. Blizzard

    Heroes of the Storm 2.0 bekommt Besuch aus Diablo

  3. APT29

    Staatshacker nutzen Tors Domain-Fronting

  4. Stellenanzeige

    Netflix führt ausgefeilten Kampf gegen illegale Kopien

  5. Xbox One

    Neue Firmware mit Beam und Erfolgsmonitoring

  6. Samsung

    Neue Gear 360 kann in 4K filmen

  7. DeX im Hands On

    Samsung bringt eigene Desktop-Umgebung für Smartphones

  8. Galaxy S8 und S8+ im Kurztest

    Samsung setzt auf langgezogenes Display und Bixby

  9. Erazer-Serie

    Medion bringt mehrere Komplett-PCs mit AMDs Ryzen heraus

  10. DJI

    Drohnen sollen ihre Position und ihre ID funken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
NZXT: Lüfter auch unter Linux steuern
NZXT
Lüfter auch unter Linux steuern
  1. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich
  2. FluoWiFi Arduino-kompatibles Board bietet WLAN und Bluetooth
  3. Me Arm Pi Roboterarm zum Selberbauen

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

Betrugsnetzwerk: Kinox.to-Nutzern Abofallen andrehen
Betrugsnetzwerk
Kinox.to-Nutzern Abofallen andrehen

  1. Alter Hut... Motorola Atrix

    AFritz | 06:55

  2. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam...

    ZuWortMelder | 06:45

  3. Re: Wie "sicher" wird der Fingerabdruck gespeichert?

    nf1n1ty | 06:39

  4. Re: Und nach 1,5 Jahren auch wieder Schrott wegen...

    GangnamStyle | 06:35

  5. Re: Was wurde eigentlich aus dem HDMI-In?

    Siliciumknight | 06:25


  1. 18:40

  2. 18:19

  3. 18:01

  4. 17:43

  5. 17:25

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel