Abo
  • Services:

LTE-Version: Im kleinen iPad Pro steckt eine eingebettete SIM

Das 9,7 Zoll große iPad Pro verfügt in der teuren LTE-Version erstmals über eine fest eingebaute SIM-Karte. Der normale Nano-SIM-Kartensteckplatz bleibt trotzdem erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
iPad Pro mit 9,7-Zoll-Display
iPad Pro mit 9,7-Zoll-Display (Bild: Apple)

Apple verbaut im neuen kleinen iPad Pro eine fest verbaute eSIM-Karte. Bisher gibt es in Deutschland dafür nur von der Deutschen Telekom einen Prepaid-Tarif, doch weitere Anbieter könnten folgen. Diese eingebettete SIM-Karte ist nicht zu verwechseln mit der austauschbaren Apple-SIM, die es für einige iPads gibt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. über duerenhoff GmbH, Nürnberg

Die nicht entnehmbare Apple-SIM soll im Ausland dem Anwender das Wechseln auf andere Prepaid-Anbieter erleichtern, ohne dass dafür wie bisher eine Nano-SIM getauscht werden muss. Allerdings ist das von der Telekom angebotene Datenpaket Data Start Flat, das ein LTE-Datenvolumen von 1 GByte umfasst und eine limitierte Download-Geschwindigkeit von 16 MBit/s bietet, mit 15 Euro recht teuer. Damit kann einen Monat lang gesurft werden. Die mögliche Übertragungsgeschwindigkeit des LTE-Moduls im neuen iPad Pro wird allerdings bei weitem nicht ausgereizt.

  • iPad Pro 9,7 Zoll (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iPad Pro 9,7 Zoll (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iPad Pro 9,7 Zoll (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iPad Pro 9,7 Zoll (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iPad Pro 9,7 Zoll (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iPad Pro 9,7 Zoll (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iPad Pro 9,7 Zoll (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iPad Pro 9,7 Zoll (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iPad Pro 9,7 Zoll (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iPad Pro 9,7 Zoll (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
iPad Pro 9,7 Zoll (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Ob Apple auf den eSIM-Standard setzt, ist bisher nicht bekannt. Mobilfunkanbieter, die das Gerät selbst vermarkten und das System nicht unterstützen, können das Modul deaktivieren, wie Apple in Fußnote 6 der iPad-Pro-Spezifikation anmerkt.

In Deutschland verlangt Apple für das kleine iPad Pro in den Varianten mit LTE und WLAN 839 Euro (32 GByte), 1.019 Euro (128 GByte) und 1.199 Euro (256 GByte). Vorbestellungen werden ab 24. März 2016 möglich sein. Im Laden soll das neue iPad Air ab 31. März stehen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...

SchmuseTigger 23. Mär 2016

Vorteil für Kunde. Wenn es nur eSIM geben würde, könntest du Stand Kauf gerade mal einen...


Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /