• IT-Karriere:
  • Services:

LTE: Telekom setzt 5G-Small-Cell-Antennen ein

Im Netz der Telekom werden Small Cells immer wichtiger. Hier kauft die Telekom nicht bei Huawei, Ericsson oder Nokia, sondern bei einem kleinen Schweizer Anbieter.

Artikel veröffentlicht am ,
Keine Trommel: Small Cells aus der Schweiz
Keine Trommel: Small Cells aus der Schweiz (Bild: Deutsche Telekom/ Screenshot: Golem.de)

Die Telekom setzt künftig 5G-Small-Cell-Antennen ein. Wie die Deutsche Telekom am 27. Augsut 2019 bekanntgab, arbeitet der Netzbetreiber mit Huber+Suhner zusammen, einem Spezialisten für elektrische und optische Verbindungstechnik. Das Schweizer Unternehmen hat fünf Small-Cell-Antennen für die Telekom entwickelt, die 4G- und 5G-Frequenzen unterstützen.

Stellenmarkt
  1. Silicon Software GmbH, Mannheim
  2. ING Deutschland, Frankfurt

Die Antennen vom Typ Sencity Urban arbeiten im Frequenzbereich von 1,7 bis 4,2 GHz. Small Cells sind kleine Verstärker für das Mobilfunknetz. Damit kann der Datendurchsatz dort erweitert werden, wo viele Nutzer unterwegs sind, in Einkaufszentren, Hotels, Stadien, Flughäfen oder Messenhallen.

Die neuen Small-Cell-Antennen funken zunächst nur im 4G-Netz. Zukünftig können die Small Cells auf 5G aufgerüstet werden, dazu muss der Techniker aber die Antennen umschalten, per Software ist dies nicht möglich. In Kiel, Lüneburg, Osnabrück, München, Mülheim und weiteren Städten werden Sencity-Urban-Stadtantennen erstmalig zum Einsatz kommen.

Small Cells sollen künftig eine größere Rolle im Telekom-Netz spielen. Sie schaffen in ihrem Versorgungsbereich eine Steigerung der Datenkapazität. Derzeit sind das nach Angaben des Unternehmens bis zu 150 MBit/s zusätzlich. Die neuen Antennentypen von Huber+Suhner ermöglichen eine Steigerung durch die MIMO-Technik (Multiple Input Multiple Output). Dabei sorgen mehrere Antennen sowohl an den Sendeanlagen als auch im Empfangsgerät für einen höheren Datendurchsatz.

"Small-Cell-Antennen sind ein wichtiger Bestandteil unserer Ausbaustrategie. Mit den neuen Antennen können wir Plätze und Straßen gezielt ausleuchten. Damit schaffen wir in den Innenstädten mehr Kapazität", sagte Walter Goldenits, Technikchef der Telekom Deutschland.

Die Herausforderung sei gewesen, Small-Cell-Antennen zu entwickeln, die die 4G- und 5G-Technologie unterstützen und sich auf kleinem Raum gut ins Stadtbild integrieren lassen, sagte Claudia Bartholdi, Produktmanagerin bei Huber+Suhner.

Die Small-Cell-Antennen von Huber+Suhner kommen auf öffentlichen Telefonzellen, Haltestellen, an Wänden oder auf Leuchtmöbeln zum Einsatz. Es gibt unterschiedliche Typen von Antennen und Gehäusen, für Marktplätze werden Rundstrahler eingesetzt, für enge Gassen gerichtete Antennen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire TV Stick (2020) mit Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerung) und Dolby Atmos für...
  2. 155,66€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. (u. a. NZXT Kraken Z73 Wasserkühlung für 229€ (Bestpreis!), Xiaomi Pocophone F2 Pro 128GB...

iToms 27. Aug 2019

Sowohl Nokia, als auch Ericsson als auch Huawei liefern auch Antennen. Für 5G sogar aktive.


Folgen Sie uns
       


    •  /