Abo
  • Services:

LTE + Super Vectoring: Hybridrouter der Telekom soll künftig 550 MBit/s bringen

Die Deutsche Telekom hat mit dem Hybridrouter von Huawei noch große Pläne. In drei Jahren soll der gebündelte Zugang eine Datenübertragungsrate von 550 MBit/s bringen.

Artikel veröffentlicht am ,
Speedport Hybrid
Speedport Hybrid (Bild: Telekom)

Die Deutsche Telekom will ihren Kunden in drei Jahren mit Hybridzugängen eine Datenübertragungsrate von bis zu 550 MBit/s bieten. Ein All-IP-basiertes Netz sei dazu die Grundlage. Das erklärte Martin Bouchard, Senior Vice President Technik bei der Telekom Deutschland, auf einem Workshop zur Umstellung auf All-IP in dieser Woche.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Dies will die Telekom durch den von den Netzausrüstern angekündigten technischen Fortschritt bei LTE und beim Vectoring erreichen. Die Telekom verfolgt laut den Vortragsunterlagen, die Golem.de vorliegen, das Ziel, "hohe Bandbreiten nahezu flächendeckend verfügbar zu machen." So werde durch den weiteren Rollout und die Entwicklung von LTE bis 2018 eine Abdeckung von 95 Prozent und eine Datenrate von bis zu 300 MBit/s im Download erreicht. Mit Super Vectoring wird die Telekom im Festnetz 250 MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload bieten. Durch den Hybridrouter soll dann im Jahr 2018 eine Datenrate von bis zu 550 MBit/s geboten werden.

Nicht jeder Haushalt hybridfähig

Bis zum Jahr 2016 sollen über 26 Millionen Haushalte hybridfähig werden, kündigte Bouchard an. In dieser Woche hatte die Telekom die bundesweite Verfügbarkeit der Hybridtechnik verkündet. Die Hybridtechnik bündele "Festnetz- und Mobilfunkzugang und kann bis zu doppelt so viel Leistung zur Verfügung stellen", teilte das Unternehmen mit.

Weitere europäische Konzerntöchter der Telekom planen die Einführung des Hybridrouters ebenfalls noch für dieses Jahr. Ziel ist es laut der Telekom, bis Ende 2016 insgesamt 100.000 Geräte in den Markt zu bringen. Hersteller des Hybridrouters ist der chinesische Netzwerkausrüster und Endgerätehersteller Huawei. Der Router kostet bei der Telekom 9,95 Euro im Monat als Mietangebot oder einmalig rund 400 Euro.

Bei Huawei war zu erfahren, dass es aus Sicht des Unternehmens noch zu früh für detaillierte Informationen sei, "da noch zu viel zu spezifizieren ist."



Anzeige
Top-Angebote
  1. 352,00€
  2. 69,99€
  3. (aktuell u. a. SanDisk SSD Plus 480 GB 59,90€, Goliath Games Recoil Starter Set 39,99€)
  4. (u.a. Acer Predator XB241Hbmipr, 24 Zoll 289,00€)

mainframe 10. Mär 2015

Ich habe gerade bei der T-COM angerufen und für den Standort bei meinen Schwiegereltern...

Dwalinn 09. Mär 2015

Allerdings ist eine recht beachtliche Geschwindigkeit von 2 Mbit/s nötig..... Die meisten...

Dwalinn 09. Mär 2015

Kann ich dafür auch auf Kickstarter Spenden?

TC 07. Mär 2015

Bestehende Infrastruktur optimieren bringt wieder die meisten Vorteile dort wo jetzt...


Folgen Sie uns
       


Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019)

Das Red Magic Mars von Nubia ist ein Gaming-Smartphone mit guter Hardware - und einem ziemlich guten Preis.

Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Rohstoffe: Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?
Rohstoffe
Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?

Für den Bau von Elektroautos werden Rohstoffe benötigt, die aus Ländern kommen, in denen oft menschenunwürdige Arbeitsbedingungen herrschen. Einige Hersteller bemühen sich zwar, fair abgebaute Rohstoffe zu verwenden. Einfach ist das aber nicht, wie das Beispiel von Kobalt zeigt.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Implosion Fabrication MIT-Forscher schrumpfen Objekte
  2. Meeresverschmutzung The Ocean Cleanup sammelt keinen Plastikmüll im Pazifik
  3. Elowan Pflanze steuert Roboter

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Nubia X im Hands on Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

    •  /