LTE: Parrot Anafi Ai ist eine Drohne mit Open-Source-App

Parrot hat mit der Anafi Ai eine mit LTE ausgerüstete Drohne für den professionellen Einsatz vorgestellt. Die Steuerungs-App ist Open Source.

Artikel veröffentlicht am ,
Parrot Anafi Ai
Parrot Anafi Ai (Bild: Parrot)

Parrot bietet eine weitere professionelle Drohne an: Die Anafi Ai ist vornehmlich für die fotografische Vermessung der Umgebung gedacht. Die Drohne verwendet zur Datenverbindung mit dem Nutzer LTE. So soll der Einsatzradius der Drohne deutlich erhöht werden, weil keine direkte Funkverbindung mehr zwischen Controller und Drohne erforderlich ist. Ein Abonnement ist nicht erforderlich. Die Benutzer verwenden eine beliebige SIM-Karte.

Stellenmarkt
  1. Referent*in (Technik- und IT-Koordination) Archiv-Bibliothek-Dokumentat- ion
    Zweites Deutsches Fernsehen Anstalt des öffentlichen Rechts, Mainz
  2. Senior Engineer / System Architekt (m/w/d) Elektro-Pneumatik
    Continental AG, Regensburg
Detailsuche

Die Steuerungs-App Openflight ist nach Angaben des Herstellers Open Source und wird unter der BSD-3-Lizenz veröffentlicht. Nähere Angaben dazu stehen noch aus. Ein SDK (Software Development Kit) steht ebenfalls zur Verfügung, um während des Fluges benutzerdefinierten Code in der Drohne auszuführen. So können alle Flugsensoren einschließlich Hinderniserkennungssensoren und Internetzugang genutzt werden.

Die Drohne verwendet zur Kollisionsvermeidung eine Stereokamera und bietet eine Hauptkamera mit 48 Megapixel Fotoauflösung, mit der auch in 4K bei 60 Bildern pro Sekunde gefilmt werden kann. Die Kamera ist in einem Gimbal montiert und mit einer mechanischen Bildstabilisierung auf 3 Achsen ausgestattet. Wenn Hindernisse erkannt werden, bestimmt Anafi Ai automatisch den besten Kurs, um diese zu umfliegen.

Die Bilder der Anafi Ai sind nach Herstellerangaben mit allen Photogrammetrie-Software-Paketen versehen. Während des Flugs sendet Anafi Ai auf Wunsch die Bilder direkt an PIX4Dcloud, den Cloudservice des Photogrammetrie-Anbieters PIX4D. Die Berechnung beginnt, wenn die Drohne landet.

DJI FPV Combo - First-Person View Drohne Flycam Quadrocopter UAV, OcuSync 3.0 HD-Übertragung, 4K-Video, Superweites 150 ° FOV, Beeindruckendes Flugerlebnis
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Der Skycontroller 4 von Parrot dient der Steuerung der Drohne. Er erlaubt es, auch größere Smartphones und das iPad mini als Bildschirm zu verwenden. Der Controller ist mit einem HDMI-Ausgang ausgerüstet, der das Streamen von Videos von der Anafi Ai ermöglicht.

Die Anafi Ai soll ab der zweiten Jahreshälfte 2021 über Parrot-Händler vertrieben werden. Einen Preis nannte der Hersteller bisher nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  2. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /