LTE-Netze: iOS 9.2 soll GPS-Probleme beim iPhone 6S beheben

GPS-Probleme, die im Zusammenhang mit dem iPhone 6S und dem iPhone 6S Plus bei der LTE-Nutzung auftreten, sollen bald der Vergangenheit angehören. Die neue Beta von iOS 9.2 verringert Ortungsprobleme bestimmter Mobilfunkanbieter bereits.

Artikel veröffentlicht am ,
Ortungsprobleme beim iPhone 6s und iPhone 6s Plus verärgern Kunden.
Ortungsprobleme beim iPhone 6s und iPhone 6s Plus verärgern Kunden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Ortungsprobleme beim iPhone 6s und iPhone 6s Plus verärgern die Kunden einiger Mobilfunkbetreiber, weil bei Verwendung von LTE eine normale GPS-Navigation unmöglich wird. Die Probleme betreffen laut Anwenderberichten aus dem In- und Ausland aber offenbar nur einige Frequenzen. In Deutschland sind Kunden von O2 betroffen.

Stellenmarkt
  1. Release Manager im agilen Umfeld (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Unterföhring (bei München)
  2. Produktmanagerin / Produktmanager (m/w/d) Online / Offline
    Staatliche Lotterie- und Spielbankverwaltung | Abteilung 1 Referat 12, München
Detailsuche

Nun soll laut Berichten aus Frankreich, wo das Problem auch auftritt, die neue Beta von iOS 9.2 Abhilfe oder zumindest Verbesserung schaffen, wie die Website iGeneration berichtet.

Bei älteren iPhones wurden keine Probleme gemeldet. Diese können aber auch weniger LTE-Bänder nutzen. Die betroffenen Kunden können beim Auftreten des Fehlers keine Navigation mehr benutzen, weil ständig ihr Aufenthaltsort anders lokalisiert wird. In Google Maps und Apple Maps macht sich das Phänomen durch herumspringende, blaue Navigationspunkte bemerkbar.

Betroffene, die keine Beta-Version des künftigen Betriebssystems aufspielen wollen, können LTE in den Einstellungen von iOS deaktivieren, um wieder ihre genaue Position zu bestimmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gelöscht 08. Dez 2015

... Das nicht blind auf Apple eingeschlagen wird, wie oft behauptet. Es interessiert...

Shore 08. Dez 2015

Die Meldung kommt bei mir auch. Beim 5S trat das jedenfalls nicht auf. Was aber immer...

Trollversteher 08. Dez 2015

Weiss nicht, ob ich jedem dahergelaufenen Passanten zur Motivation ein 900¤+ Gerät unter...

Anonymer Nutzer 08. Dez 2015

Seit dem letzten iOS Update ruckelt die nach jedem entsperren bevor sie richtig "aufploppt".



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Brandenburg: DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?
    Brandenburg  
    DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld soll ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen sein.

  2. Kryptogeld: Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus
    Kryptogeld
    Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus

    Ein Gericht hat die Liquidation von Three Arrows Capital angeordnet. Der Bitcoin sinkt wieder unter die Grenze von 20.000 US-Dollar.

  3. Vodafone: Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff
    Vodafone
    Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff

    Bei der Entwicklung des Containers mit Wasserstoffmotor sind Erfahrungen aus Einsätzen bei der Flutkatastrophe im Ahrtal eingeflossen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /