Abo
  • Services:

LTE-Nachfolger: Nutzung von 5G wird schnell zunehmen

Heute ist das Interesse an dem LTE-Nachfolger 5G noch gering. Doch das wird sich bald ändern. Bei den Netzbetreibern besteht bereits große Nachfrage nach der Einführung von Pre-Standard-5G-Netzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Pre-Standard-5G-Technik: Golem.de-Redakteur Achim Sawall bei Huawei in Shenzhen
Pre-Standard-5G-Technik: Golem.de-Redakteur Achim Sawall bei Huawei in Shenzhen (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Bis zum Jahr 2022 werden 550 Millionen Menschen den LTE-Nachfolger 5G nutzen. Das ergab der Ericsson Mobility Report, den der Mobilfunkausrüster am 17. November 2016 vorgelegt hat. Zu diesem Zeitpunkt wird es 8,9 Milliarden Mobilfunkverträge geben. Bruno Jacobfeuerborn, Chief Technology Officer der Deutschen Telekom, hatte Golem.de gesagt, dass erste nutzbare 5G-Smartphone-Prototypen schon bis Ende dieses Jahres fertiggestellt sein werden.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. BWI GmbH, Bonn, München

Bei der Nutzung des 5G-Mobilfunkstandards werde Nordamerika führend sein. Dort würden im Jahr 2022 voraussichtlich bereits ein Viertel aller Mobilfunkverträge für 5G-Netze abgeschlossen.

Am zweitschnellsten werde die Zahl der 5G-Verträge im Asien-Pazifik-Raum wachsen: Zehn Prozent aller Nutzer werden dort bis 2022 bereits den 5G-Standard nutzen.

Ulf Ewaldsson, Chief Strategy und Technology Officer bei Ericsson, sagte: "Nahezu 90 Prozent der Smartphone-Kunden nutzen heute die 3G- und 4G-Netze. 2020 wird die 5G-Technologie voraussichtlich standardmäßig zur Verfügung stehen. Doch bereits heute besteht unter den Anbietern großes Interesse an der Einführung von Pre-Standard-5G-Netzen."

Im Jahr 2016 stieg die Zahl der Mobilfunkverträge im Laufe des dritten Quartals um 84 Millionen auf 7,5 Milliarden. Das entspricht einem Zuwachs von drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Zugleich stieg der Datenverkehr um 50 Prozent im Jahresvergleich.

Planungen in Europa

Laut 5G-Action-Plan der EU soll es im Jahr 2017 erste Vorversuche für die Einführung von 5G geben. Erste 5G-Pilot-Netze sind für Ende 2018 geplant. Kommerzielle 5G-Dienste sollen Ende 2020 verfügbar sein. Alle größeren städtischen Umgebungen und alle maßgeblichen Transportwege sollen bis 2025 eine ununterbrochene 5G-Abdeckung haben.

Bisher existieren allerdings nur die Anforderungen und technische Vorentwicklungen, konkrete Standards werden ab dem Jahr 2018 erwartet.

5G soll für den Endkunden mindestens eine Datenübertragungsrate von 100 MBit/s überall im Netzwerk bringen. Der neue Mobilfunkstandard kommt bis zum Jahr 2020 und soll 10 GBit/s, bei einigen Anwendungen sogar 20 GBit/s, eine sehr niedrige Latenzzeit von weniger als einer Millisekunde und hohe Verfügbarkeit erreichen. Weltweit werden 100 Milliarden mobilfunkfähige Geräte gleichzeitig ansprechbar. 5G soll künftig auch die Übertragung in Hochgeschwindigkeitszüge bis 500 km/ h und Flugzeuge bis 1.000 km/ h ermöglichen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€ statt 69,99€
  2. 44,98€ + USK-18-Versand
  3. 39,99€
  4. 31,49€

plastikschaufel 18. Nov 2016

Gar nicht schlecht. Somit gibts jetzt einen halbwegs vernünftigen Tarif bei einem...

wire-less 18. Nov 2016

Ich sehe das die ihre Frequenznutzung optimieren können in dem sie Hotspotzonen mit...

kellemann 18. Nov 2016

Das kommt natürlich immer auf die Nutzung drauf an, aber ich komm im Monat auf knappe 20...

Ovaron 18. Nov 2016

Da hat Huawei noch keine Pressemitteilung zu geliefert, der Artikel kommt erst später.

Spaghetticode 17. Nov 2016

LTE ist in allen deutschen Mobilfunknetzen nicht flächendeckend. Es soll auch noch einige...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /