Abo
  • Services:
Anzeige
Ying Weimin, President von Huawei Wireless Network Research
Ying Weimin, President von Huawei Wireless Network Research (Bild: Huawei)

LTE-Nachfolger: Huawei will Mobilfunk mit 6 GBit/s schon 2016 bringen

Ying Weimin, President von Huawei Wireless Network Research
Ying Weimin, President von Huawei Wireless Network Research (Bild: Huawei)

Huawei will schon bald Mobilfunknetze mit einer Datenrate von 6 GBit/s aufbauen. Die Technik sei ein Zwischenschritt und werde deshalb 4,5G genannt.

Anzeige

Huawei hat auf der GSMA Mobile 360 Series in Dubai seine Pläne für 4,5G-Netztechnologie vorgestellt. Die Markteinführung soll bereits 2016 erfolgen und mobile Kommunikation erstmalig im Gigabit-Bereich ermöglichen, gab der chinesische Mobilfunkausrüster bekannt. Ying Weimin, President von Huawei Wireless Network Research, sagte: "Mit 4G können sich Nutzer frei miteinander vernetzen."

Hauptmerkmale der 4,5G-Technologie seien eine geringere Latenzzeit von 10 Millisekunden, eine Download-Geschwindigkeit von bis zu 6 GBit/s und die Unterstützung von 100.000 Verbindungen auf einem Quadratkilometer. Diese Netze müssten neue Techniken für Luftschnittstelle, Frequenzspektrum und Architektur unterstützen. Dies umfasse höherwertige MIMO-Technik (Multiple Input/Multiple Output), massive Carrier Aggregation (CA), Semi Orthogonal Multiple Access (SOMA), kürzere Wireless-Scheduling-Zeit und die Nutzung lizenzfreier Frequenzen.

Erste Smartphones mit dem LTE-Nachfolger 5G seien Ende 2014 fertig. Das sagte Tong Wen, Fellow und Head Wireless Research bei Huawei, am 11. Juni 2014 Golem.de. Doch das werden noch Geräte in der Größe eines Kühlschranks sein. 5G-Smartphones im Format eines Schuhkartons sollen 2015 kommen. Der Standard soll eine Datenübertragungsrate von 10 GBit/s bringen. Der Mobilfunkausrüster wolle für die 5G-Forschung bis 2018 einen Betrag von 600 Millionen US-Dollar ausgeben, sagte Wen.

5G befindet sich noch in einer frühen Entwicklungsphase. Vodafone eröffnete im vergangenen Monat mit der Technischen Universität Dresden ein Labor zur Erforschung des Mobilfunks der 5. Generation.


eye home zur Startseite
spezi 17. Okt 2014

Trotz der Tarifpolitik der vergangenen Jahre laufen ja schon 40-50% des Datesverkehrs...

zwergberg 16. Okt 2014

Dass die Smartphones immer größer werden, ist ja bekannt, aber: Ui, ich bin auf das...

Djinto 16. Okt 2014

ich kkann den te schon verstehen, denn in DE werden die provider auf absehbare zeit keine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn
  2. über Hanseatisches Personalkontor Bremen, Bremen
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart
  4. MAX-DELBRÜCK-CENTRUM FÜR MOLEKULARE MEDIZIN, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€, Total War: WARHAMMER 16,99€ und Total War...
  2. 259€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

  1. Re: Aber PGP ist schuld ...

    Pete Sabacker | 03:31

  2. Re: Wie sicher sind solche Qi-Spulen vor Attacken?

    Maatze | 02:48

  3. Re: "dem sei ohnehin nicht mehr zu helfen"

    LinuxMcBook | 02:45

  4. Re: Interessant [...] ist immer die Kapazität des...

    nightmar17 | 01:36

  5. Re: Das heißt H2/2018 gibt es Ryzen dann mit 4,4 Ghz

    ELKINATOR | 01:35


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel