Abo
  • Services:
Anzeige
Ying Weimin, President von Huawei Wireless Network Research
Ying Weimin, President von Huawei Wireless Network Research (Bild: Huawei)

LTE-Nachfolger: Huawei will Mobilfunk mit 6 GBit/s schon 2016 bringen

Ying Weimin, President von Huawei Wireless Network Research
Ying Weimin, President von Huawei Wireless Network Research (Bild: Huawei)

Huawei will schon bald Mobilfunknetze mit einer Datenrate von 6 GBit/s aufbauen. Die Technik sei ein Zwischenschritt und werde deshalb 4,5G genannt.

Anzeige

Huawei hat auf der GSMA Mobile 360 Series in Dubai seine Pläne für 4,5G-Netztechnologie vorgestellt. Die Markteinführung soll bereits 2016 erfolgen und mobile Kommunikation erstmalig im Gigabit-Bereich ermöglichen, gab der chinesische Mobilfunkausrüster bekannt. Ying Weimin, President von Huawei Wireless Network Research, sagte: "Mit 4G können sich Nutzer frei miteinander vernetzen."

Hauptmerkmale der 4,5G-Technologie seien eine geringere Latenzzeit von 10 Millisekunden, eine Download-Geschwindigkeit von bis zu 6 GBit/s und die Unterstützung von 100.000 Verbindungen auf einem Quadratkilometer. Diese Netze müssten neue Techniken für Luftschnittstelle, Frequenzspektrum und Architektur unterstützen. Dies umfasse höherwertige MIMO-Technik (Multiple Input/Multiple Output), massive Carrier Aggregation (CA), Semi Orthogonal Multiple Access (SOMA), kürzere Wireless-Scheduling-Zeit und die Nutzung lizenzfreier Frequenzen.

Erste Smartphones mit dem LTE-Nachfolger 5G seien Ende 2014 fertig. Das sagte Tong Wen, Fellow und Head Wireless Research bei Huawei, am 11. Juni 2014 Golem.de. Doch das werden noch Geräte in der Größe eines Kühlschranks sein. 5G-Smartphones im Format eines Schuhkartons sollen 2015 kommen. Der Standard soll eine Datenübertragungsrate von 10 GBit/s bringen. Der Mobilfunkausrüster wolle für die 5G-Forschung bis 2018 einen Betrag von 600 Millionen US-Dollar ausgeben, sagte Wen.

5G befindet sich noch in einer frühen Entwicklungsphase. Vodafone eröffnete im vergangenen Monat mit der Technischen Universität Dresden ein Labor zur Erforschung des Mobilfunks der 5. Generation.


eye home zur Startseite
spezi 17. Okt 2014

Trotz der Tarifpolitik der vergangenen Jahre laufen ja schon 40-50% des Datesverkehrs...

zwergberg 16. Okt 2014

Dass die Smartphones immer größer werden, ist ja bekannt, aber: Ui, ich bin auf das...

Djinto 16. Okt 2014

ich kkann den te schon verstehen, denn in DE werden die provider auf absehbare zeit keine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH, Berlin
  2. Bertrandt Services GmbH, Ulm
  3. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart
  4. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG DSH7 Soundbar 129€)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. 14,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand) - Bestpreis!

Folgen Sie uns
       


  1. Airport Guide Robot

    LG lässt den Flughafenroboter los

  2. Biometrische Erkennung

    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

  3. Niantic

    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

  4. Essential Phone

    Rubins Smartphone soll "in den kommenden Wochen" erscheinen

  5. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  6. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  7. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  8. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  9. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  10. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  2. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

  1. Nicht aufgeben!

    jude | 06:16

  2. nix

    jude | 06:15

  3. Re: Darum Internetspiele immer nur Isoliert...

    DetlevCM | 06:15

  4. Re: Cloud?

    My1 | 05:59

  5. Re: Eintritt

    picaschaf | 05:36


  1. 15:35

  2. 14:30

  3. 13:39

  4. 13:16

  5. 12:43

  6. 11:54

  7. 09:02

  8. 16:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel