Abo
  • Services:
Anzeige
Ying Weimin, President von Huawei Wireless Network Research
Ying Weimin, President von Huawei Wireless Network Research (Bild: Huawei)

LTE-Nachfolger: Huawei will Mobilfunk mit 6 GBit/s schon 2016 bringen

Ying Weimin, President von Huawei Wireless Network Research
Ying Weimin, President von Huawei Wireless Network Research (Bild: Huawei)

Huawei will schon bald Mobilfunknetze mit einer Datenrate von 6 GBit/s aufbauen. Die Technik sei ein Zwischenschritt und werde deshalb 4,5G genannt.

Anzeige

Huawei hat auf der GSMA Mobile 360 Series in Dubai seine Pläne für 4,5G-Netztechnologie vorgestellt. Die Markteinführung soll bereits 2016 erfolgen und mobile Kommunikation erstmalig im Gigabit-Bereich ermöglichen, gab der chinesische Mobilfunkausrüster bekannt. Ying Weimin, President von Huawei Wireless Network Research, sagte: "Mit 4G können sich Nutzer frei miteinander vernetzen."

Hauptmerkmale der 4,5G-Technologie seien eine geringere Latenzzeit von 10 Millisekunden, eine Download-Geschwindigkeit von bis zu 6 GBit/s und die Unterstützung von 100.000 Verbindungen auf einem Quadratkilometer. Diese Netze müssten neue Techniken für Luftschnittstelle, Frequenzspektrum und Architektur unterstützen. Dies umfasse höherwertige MIMO-Technik (Multiple Input/Multiple Output), massive Carrier Aggregation (CA), Semi Orthogonal Multiple Access (SOMA), kürzere Wireless-Scheduling-Zeit und die Nutzung lizenzfreier Frequenzen.

Erste Smartphones mit dem LTE-Nachfolger 5G seien Ende 2014 fertig. Das sagte Tong Wen, Fellow und Head Wireless Research bei Huawei, am 11. Juni 2014 Golem.de. Doch das werden noch Geräte in der Größe eines Kühlschranks sein. 5G-Smartphones im Format eines Schuhkartons sollen 2015 kommen. Der Standard soll eine Datenübertragungsrate von 10 GBit/s bringen. Der Mobilfunkausrüster wolle für die 5G-Forschung bis 2018 einen Betrag von 600 Millionen US-Dollar ausgeben, sagte Wen.

5G befindet sich noch in einer frühen Entwicklungsphase. Vodafone eröffnete im vergangenen Monat mit der Technischen Universität Dresden ein Labor zur Erforschung des Mobilfunks der 5. Generation.


eye home zur Startseite
spezi 17. Okt 2014

Trotz der Tarifpolitik der vergangenen Jahre laufen ja schon 40-50% des Datesverkehrs...

zwergberg 16. Okt 2014

Dass die Smartphones immer größer werden, ist ja bekannt, aber: Ui, ich bin auf das...

Djinto 16. Okt 2014

ich kkann den te schon verstehen, denn in DE werden die provider auf absehbare zeit keine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. Trede GmbH & Co. KG, Hamburg
  3. Volkswagen AG, Berlin
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u.a. The Big Bang Theory, True Detective, The 100)
  2. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Classic Factory

    Elextra, der Elektro-Supersportwagen aus der Schweiz

  2. Docsis 3.1

    AVM arbeitet an 10-GBit/s-Kabelrouter

  3. Upspin

    Google-Angestellte basteln an globalem File-Sharing-System

  4. Apple Park

    Apple bezieht das Raumschiff

  5. Google Cloud Platform

    Tesla-Grafik für maschinelles Lernen verfügbar

  6. Ryzen

    AMDs Achtkern-CPUs sind schneller als erwartet

  7. Deutsche Glasfaser

    Gemeinde erreicht Glasfaser-Quote am letzten Tag

  8. Suchmaschine

    Google macht angepasste Site Search dicht

  9. Hawkspex mobile

    Diese App macht das Smartphone zum Spektrometer

  10. Asus Tinker Board im Test

    Buntes Lotterielos rechnet schnell



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

Intel C2000: Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
Intel C2000
Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
  1. Super Bowl Lady Gaga singt unter einer Flagge aus Drohnen
  2. Lake Crest Intels Terminator-Chip mit Terabyte-Bandbreite
  3. Compute Card Intel plant Rechnermodul mit USB Type C

XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

  1. Re: Erfahrungsbericht aus der echten Praxis...

    amagol | 03:35

  2. Re: Kommt also gar nicht aus der Schweiz ...

    2ge | 03:19

  3. Produktion bei AMG in Affalterbach?

    alpha15 | 02:28

  4. Gibt es schon, nennt sich "SSH" bzw. "SFTP"

    __destruct() | 02:22

  5. Re: 10 Fälle?

    Iomegan | 01:55


  1. 18:05

  2. 16:33

  3. 16:23

  4. 16:12

  5. 15:04

  6. 15:01

  7. 14:16

  8. 13:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel