Abo
  • Services:

LTE-Nachfolger: Huawei erzielt 32 GBit/s im Mobilfunk

Huawei hat mehrere wichtige Techniken für 5G zusammengeführt und eine sehr hohe Datenrate erreicht. Genutzt wurde der Bereich 200 MHz auf dem C-Band.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei auf der PT Expo China 2017
Huawei auf der PT Expo China 2017 (Bild: Huawei)

Huawei hat bei 5G-Tests eine Datenübertragungsrate von 32 GBit/s erreicht. Das gab das Unternehmen bekannt. Genutzt wurde der Bereich 200 MHz auf dem C-Band. Der Versuch fand während der IT-Fachmesse PT Expo China 2017 in Peking zusammen mit der IMT-2020 (5G) Promotion Group statt, hinter der drei chinesische Ministerien stehen.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Huawei setzte wichtige 5G New Radio (NR) Techniken gleichzeitig ein, dazu zählten F-OFDM, Polar Code, Massive MIMO und SCMA. F-OFDM (Flash Orthogonal Frequency Division Multiplexing) soll flexibel die Sub-Carrier-Bandbreite anpassen. Mit SCMA (Sparse Code Multiple Access) soll die Anzahl an Verbindungen und der Datendurchsatz verdreifacht werden können. Mit Polar Code könne die Shannon-Grenze erreicht werden. Nach dem Shannon-Hartley-Gesetz ist die maximale spektrale Effizienz, bei der noch eine fehlerfreie Übertragung möglich ist, durch das Signal-Rausch-Verhältnis begrenzt.

Bildung einheitlicher 5G-Standards beschleunigen

"Diese Tests tragen dazu bei, das Vertrauen in die Entwicklung von Innovationen in der 5G-Technologie zu fördern und gleichzeitig die Bildung von einheitlichen 5G-Standards zu beschleunigen", sagte Wang Zhiqin, Deputy Director der China Academy of Information and Communications Technology (CAICT) und IMT-2020 (5G) Promotion Group. 5G soll für den Endkunden mindestens eine Datenübertragungsrate von 100 MBit/s überall im Netzwerk bringen. Der neue Mobilfunkstandard kommt bis zum Jahr 2020 und soll 10 GBit/s, bei einigen Anwendungen sogar 20 GBit/s, eine sehr niedrige Latenzzeit von weniger als 1 Millisekunde und hohe Verfügbarkeit erreichen.

Am PT Expo China 2017 nehmen rund 450 Firmen teil. Dazu gehören unter anderem Alibaba, China Telecom, China Mobile, China Unicom, Datang Telecom, Ericsson, Fiberhome, Huawei, Nokia, Oracle, Qualcomm, Samsung und ZTE.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-71%) 12,99€
  3. 39,99€
  4. 26,95€

ckerazor 28. Sep 2017

kt


Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


      •  /