Abo
  • Services:

LTE-Nachfolger: Huawei erzielt 32 GBit/s im Mobilfunk

Huawei hat mehrere wichtige Techniken für 5G zusammengeführt und eine sehr hohe Datenrate erreicht. Genutzt wurde der Bereich 200 MHz auf dem C-Band.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei auf der PT Expo China 2017
Huawei auf der PT Expo China 2017 (Bild: Huawei)

Huawei hat bei 5G-Tests eine Datenübertragungsrate von 32 GBit/s erreicht. Das gab das Unternehmen bekannt. Genutzt wurde der Bereich 200 MHz auf dem C-Band. Der Versuch fand während der IT-Fachmesse PT Expo China 2017 in Peking zusammen mit der IMT-2020 (5G) Promotion Group statt, hinter der drei chinesische Ministerien stehen.

Stellenmarkt
  1. August Beck GmbH & Co. KG, Winterlingen
  2. Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH, München

Huawei setzte wichtige 5G New Radio (NR) Techniken gleichzeitig ein, dazu zählten F-OFDM, Polar Code, Massive MIMO und SCMA. F-OFDM (Flash Orthogonal Frequency Division Multiplexing) soll flexibel die Sub-Carrier-Bandbreite anpassen. Mit SCMA (Sparse Code Multiple Access) soll die Anzahl an Verbindungen und der Datendurchsatz verdreifacht werden können. Mit Polar Code könne die Shannon-Grenze erreicht werden. Nach dem Shannon-Hartley-Gesetz ist die maximale spektrale Effizienz, bei der noch eine fehlerfreie Übertragung möglich ist, durch das Signal-Rausch-Verhältnis begrenzt.

Bildung einheitlicher 5G-Standards beschleunigen

"Diese Tests tragen dazu bei, das Vertrauen in die Entwicklung von Innovationen in der 5G-Technologie zu fördern und gleichzeitig die Bildung von einheitlichen 5G-Standards zu beschleunigen", sagte Wang Zhiqin, Deputy Director der China Academy of Information and Communications Technology (CAICT) und IMT-2020 (5G) Promotion Group. 5G soll für den Endkunden mindestens eine Datenübertragungsrate von 100 MBit/s überall im Netzwerk bringen. Der neue Mobilfunkstandard kommt bis zum Jahr 2020 und soll 10 GBit/s, bei einigen Anwendungen sogar 20 GBit/s, eine sehr niedrige Latenzzeit von weniger als 1 Millisekunde und hohe Verfügbarkeit erreichen.

Am PT Expo China 2017 nehmen rund 450 Firmen teil. Dazu gehören unter anderem Alibaba, China Telecom, China Mobile, China Unicom, Datang Telecom, Ericsson, Fiberhome, Huawei, Nokia, Oracle, Qualcomm, Samsung und ZTE.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  4. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)

ckerazor 28. Sep 2017

kt


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
    iOS 12 im Test
    Auch Apple will es Nutzern leichter machen

    Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
    Leistungsschutzrecht
    So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

    Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
    2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

      •  /