Abo
  • Services:

LTE: Hessen will Mobilfunklücken schließen

Hessen stellt 50 Millionen Euro bereit, um Mobilfunk-Löcher zu schließen. Doch der Plan wird erst konkret, wenn die Regierung nicht mehr im Amt ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobilfunkmast in Teltow/Brandenburg
Mobilfunkmast in Teltow/Brandenburg (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Hessen fördert den Mobilfunkausbau auf dem Land mit 50 Millionen Euro. "Es soll hessenweit keine Lücke mehr auf der Mobilfunk-Landkarte geben", sagte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) am 20. August 2018 nach der Sitzung des Kabinetts. Bis zu 300 neue Mobilfunkmasten würden aufgestellt, auch in Gebieten auf dem Land, wo es wirtschaftlich auf absehbare Zeit nicht rentabel sein wird.

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, Ingolstadt
  2. Wüstenrot & Württembergische AG, Ludwigsburg

Allerdings soll das Geld erst in den Jahren 2020 bis 2024 ausgegeben werden, wenn die jetzige schwarz-grüne Koalition bereits seit Anfang 2019 nicht mehr im Amt ist.

Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) erklärte: "Wir wollen als erste in der Gigabit-Gesellschaft ankommen. Dazu treiben wir den Breitbandausbau für schnelles Internet und den Lückenschluss beim Mobilfunk weiter voran." Ziel sei es, in Zukunft bei der Versorgung mit dem 5G-Mobilfunkstandard Vorreiter zu sein.

Bereits bei der Vergabe der LTE-Funklizenzen sei den Bietern offengelassen worden, bis zu zwei Prozent der Haushalte auszusparen. Das sagte Margit Stumpp, Expertin für digitale Infrastruktur der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, nach dem Mobilfunkgipfel beim Bundesverkehrsministerium im Juli 2018. "Ein Geschenk an die Mobilfunkkonzerne." Es sei damals schon absehbar gewesen, dass eine solche Regelung den ländlichen Raum treffen würde. Dass der Bundesverkehrsminister nun mehr Abdeckung fordere, sei ein Schuldeingeständnis.

Festnetzausbau in Hessen

Ende des Jahres will Hessen flächendeckend Internetanschlüsse von 50 MBit/s oder mehr für alle Haushalte verfügbar haben. Über das nordhessische Datenleitungsprojekt würden mit rund 2.000 Kilometern Glasfaserkabel 570 Ortsteile in fünf Landkreisen angeschlossen. Für die Umsetzung haben die fünf Landkreise Hersfeld-Rotenburg, Kassel, Schwalm-Eder, Waldeck-Frankenberg und Werra-Meißner die Firma Breitband Nordhessen gegründet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit kann sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig wieder...
  2. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 38,49€ und Monster Hunter World Deluxe Edition für 48,49€)
  3. 59,99€
  4. 29,99€

Toms 21. Aug 2018 / Themenstart

Richtung Niedersachsen ist der Empfang sehr gut! Quasi durchgehend LTE im ICE von...

Ruebensirup 20. Aug 2018 / Themenstart

...und bei "bis ende des Jahres" fehlt glaube "übernächsten"

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    •  /