Abo
  • IT-Karriere:

LTE: Freenet warnt vor mehr Funklöchern wegen UMTS-Rückbau

Die vielen Kunden ohne LTE-Tarif sind auf veraltete UMTS-Netze angewiesen, die immer größere Lücken aufweisen, weil die Betreiber sie zurückbauen. So könnten die Funklöcher sogar noch größer werden.

Artikel veröffentlicht am ,
5G-Testnetz der Telekom in Berlin
5G-Testnetz der Telekom in Berlin (Bild: Deutsche Telekom)

Während die großen Mobilfunkbetreiber mit dem 5G-Ausbau beginnen, ist bei den meisten Kunden nicht einmal die Vorgängergeneration LTE angekommen. "Obwohl schon vor rund 8 Jahren eingeführt, haben 60 bis 70 Prozent der deutschen Mobilfunkkunden immer noch keinen LTE-Anschluss. Genau daher rührt ein Großteil der Funkloch-Beschwerden", sagte Rickmann von Platen, Vorstand Partnerbeziehungen (CCO) bei Freenet, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ). "Diese vielen Kunden ohne LTE-Tarif sind auf veraltete UMTS-Netze angewiesen, die immer größere Lücken aufweisen, weil die Betreiber sie zurückbauen. So könnten die weißen Flecken sogar noch größer werden, bevor es besser wird", betonte der Vorstand des Mobilfunkproviders (MVNO - Mobile Virtual Network Operator).

Stellenmarkt
  1. Bietigheimer Mediengesellschaft mbH, Bietigheim-Bissingen
  2. RSG Group GmbH, Berlin

Ähnliche Rechenbeispiele hatte Freenet schon zuvor gebracht. Freenet hat wie der Konkurrent 1&1/United Internet kein eigenes Netz, sondern kauft Verbindungsleistungen bei den Netzbetreibern Telekom, Vodafone und Telefónica/O2 ein. Rund 20 Millionen Mobilfunkkunden haben bei MVNOs einen Vertrag.

Weil diese hochwertige Tarife lieber selbst vermarkten und sich gegen Verhandlungen sperren, fordern die Discounter eine gesetzliche Öffnung des kommenden 5G-Netzes (Diensteanbieterverpflichtung). "Wie wichtig die Diensteanbieterverpflichtung für die Marktdurchdringung und für attraktive Preise ist, zeigt sich auf dem LTE-Markt", sagte von Platen. "Wer jetzt über die 5G-Versorgung an jeder Milchkanne diskutiert, sollte sich diese Zusammenhänge klarmachen." Wenn der gleiche Fehler bei 5G gemacht werde, sei der deutsche Leitmarkt nicht zu schaffen. Tatsächlich geht es dem Unternehmen darum, sein Geschäftsmodell als netzloser Vermarkter auch in Zukunft zu verteidigen.

Auch Telekom bereitet Ende von 3G vor

Johan Wibergh, Chief Technology Officer der britischen Vodafone Group, sagte im November 2017, dass Vodafone sein Mobilfunknetzwerk der dritten Generation bald abschalten werde. "Ungefähr im Jahr 2020 bis 2021 drehen wir 3G ab. 3G war nicht unbedingt ein Erfolg", erklärte Wibergh.

Der Technikchef der Telekom Deutschland, Walter Goldenits, hatte sich im März 2017 zur Abschaltung von 3G-Mobilfunk geäußert. "UMTS wird der erste Netzlayer sein, den wir abschalten". Dagegen werde es 2G noch länger geben. "GSM wird länger leben als 3G, das brauchen wir als Fallback für Sprache, wenn jemand etwa aus dem Ausland in unser Netz kommt." Goldenits legte sich jedoch nicht auf einen Zeitpunkt für die Abschaltung fest.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. 34,99€
  3. 137,70€

Prokopfverbrauch 10. Jan 2019

Also wenn man mal alles zusammen betrachtet, kann der Grund für (vermeintliche...

nille02 10. Jan 2019

Bei mir im Ort ist UMTS der Telekom nicht mehr verfügbar. Nur noch 2G und 4G. Ich würde...

chefin 10. Jan 2019

Also weil alle Japaner in Deutschland kein GSM nutzen können, soll der rest der Welt...

Bashguy 10. Jan 2019

Bitte entsprechenden Beleg dafür. Ich arbeite in diesem Umfeld und mir ist kein Rückbau...

Nightdive 10. Jan 2019

Nein


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
    Verkehrssicherheit
    Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

    Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
    2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
    3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

      •  /